Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tramkollision am Central 

Heftige Kollision in Zürich – Frau bei Tramunfall verletzt

13.06.14, 21:42

Am frühen Freitagabend kollidierten am Zürcher Central zwei Tramzüge. Eine Passagierin wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren 100 000 Franken.

So kam es zum Unfall: Kurz vor 17.30 Uhr fuhr ein Tram der Linie 15 durch die Weinbergstrasse in Richtung Klusplatz. In der Kurve vor dem Central kollidierte es mit einem 7er Tram, das die Haltestelle soeben in Richtung Stettbach verlassen hatte.

Beim heftigen Aufprall, bei dem beide Tramzüge aus den Schienen gehoben wurden, verletzte sich eine Frau leicht. Sie wurde von Schutz&Rettung betreut, musste aber nicht ins Spital gebracht werden.

Die Unfallursache ist noch nicht bekannt und wird durch die Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Der Unfall führte zu erheblichen Verkehrs-Behinderungen. Die Aufräumarbeiten und die Strassensperrungen dauern bis mindestens 22.30 Uhr an. (aeg)



Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SofaSurfer 13.06.2014 23:24
    Highlight die unfallursache ist doch klar. die agressive und rücksichlose "vom staat geschützte" fahrweise der ÖV nimmt neue dimensionen an... Die Kollegen rammen sich selbst... Jeder Verkehrateilnehmer hat in den letten Jahren die skrupellosigkeit der ÖV's zu spüren bekommen. 10 Minuten Betriebsausfall kosten den Verursacher 2000.-. dies hat zu einer crashgeilheit aller ÖV's geführt.. nun punchen sie sich selber. Und ratet mal wer zur Kasse gebeten wird? ....
    0 0 Melden

Frau an Bushaltestelle in Zürich mit Druckluftwaffe angeschossen

Eine 45-jährige Frau wartete am Donnerstag gegen 16.20 Uhr an der Bushaltestelle Farbhof an der Zürcher Badenerstrasse auf den Bus Nr. 35.

Plötzlich spürte sie starke Schmerzen beim rechten Ohr und begann zu bluten, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt. Die Frau suchte einen Arzt auf. Dieser stellte fest, dass sie von einem Projektil getroffen worden war. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um das Projektil einer Druckluftwaffe.

Die Umstände der Tat sind unklar. Die …

Artikel lesen