Zürich

Grosseinsatz der Feuerwehr: In Zürich brennen mehrere Häuser 

Im Kreis 12 hat am Dienstagnachmittag ein Reihenhaus Feuer gefangen, woraufhin weitere Gebäude in Brand gerieten. Die Ursache ist derzeit noch unklar. Das Feuer lodert noch.

04.04.17, 16:31 05.04.17, 11:16

Die Rauchsäule ist weit herum zu sehen. «Ein Haus steht an der Dübendorfstrasse beim Bahnhof Stettbach in Flammen», hat ein Mann an «20 Minuten online» gemeldet. Es handle sich um ein Reihenhaus, mehr könne er derzeit nicht sagen. Feuerwehr und Polizei sowie Krankenwagen seien vor Ort. Zudem sei die ganze Strasse gesperrt worden und auch die Trams dürften nicht mehr fahren.

Eine Frau meldete der Zeitung zudem, dass die Flammen auf drei weitere Reihenhäuser übergegriffen hätten: «Derzeit brennen drei Häuser.» Als Ursache vermutete die Frau einen Grill.

Die Polizeikräfte werden vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt über die Vorkommnisse informieren.

Eine weitere Bewohnerin der Siedlung liess verlauten, dass es vor dem Haus eine Stichflamme gegeben habe. Ein Mann, der gerade von der Arbeit nach Hause gekommen sei, habe daraufhin eine Bewohnerin aus dem Haus herausgeholt. Es sei offenbar niemand verletzt worden. Ein Teil des Hauses besteht aus Holz, die Siedlung stammt aus den 1940er-Jahren. (az) (aargauerzeitung.ch)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Mechaniker» klaut Unfallhelfer den Jaguar – dreister Autodiebstahl am HB Zürich

Er wollte nur helfen – und stand am Ende ohne Auto da. So erging es in der Nacht auf Sonntag einem 20-jährigen Jaguarfahrer in Zürich. Er sah gegen 6.30 Uhr beim HB einen anderen Autofahrer, der anscheinend eine Panne hatte. Erst versuchten sie, dessen Auto durch Anschieben wieder zum Laufen zu bringen. Als das scheiterte, wollten sie das Pannenfahrzeug mit dem Jaguar überbrücken.

Plötzlich erschien eine dritte Person. Er sei Mechaniker und könne helfen, sagte er in gebrochenem …

Artikel lesen