Zürich

Frau unter den Rock gefilmt – 54-Jähriger am HB Zürich geschnappt

20.10.17, 11:50

Der Polizist war erst auf dem Weg zur Arbeit, als er den Mann auf frischer Tat ertappte: Am Donnerstagmorgen kurz vor 8 Uhr hielt ein Mann auf einer Rolltreppe im Bahnhof Zürich einer Frau sein Smartphone unter den Rock. Offensichtlich filmte oder fotografiert er. Die 29-jährige Frau hatte davon nichts mitbekommen. 

Der zivile Polizist stellte den Mann zu Rede und machte die Frau auf sein Verhalten aufmerksam. Die Betroffene stellte daraufhin Strafantrag gegen den ihr unbekannten  Österreicher. Der 54-Jährige gestand, der Frau sein Smartphone zum Filmen unter den Rock gehalten zu haben. Die Polizei klärt nun ab, ob der Mann in weitere Fälle involviert ist. (mlu)

Was ist noch erlaubt, was bereits sexuelle Belästigung?

1m 52s

Was ist noch erlaubt, was bereits sexuelle Belästigung?

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 4kant 22.10.2017 14:56
    Highlight Was soll hier der Straftatbestand denn sein?
    Wer sich in der Öffentlichkeit aufhält, geniesst nicht den Schutz seiner Privatsphäre.
    Deshalb dürfen IV-Detektive vermeintlichen IV-Rentenbetrügern überall auflauern und sie filmen, ausser innerhalb von Privatwohnungen.
    Eine sexuelle Belästigung liegt auch nicht vor. Die betroffene Frau hat ja selber nichts gemerkt von der Aufzeichnung.
    2 8 Melden
  • The Origin Gra 20.10.2017 21:28
    Highlight Gut das er geschnappt wurde
    5 4 Melden
  • Taserface 20.10.2017 14:41
    Highlight Gab's da nicht mal einen der solche Videos von Aarau, Zürich, etc. ins Netz stellte und nicht gefasst werden konnte? Ist er grad aufgeflogen?
    17 0 Melden
  • kleiner_Schurke 20.10.2017 14:26
    Highlight Ist doch ein alter Hut....
    20 7 Melden
    • Rendel 20.10.2017 17:37
      Highlight Alter Hut? Mehr fällt Dir nicht dazu ein?
      7 6 Melden
    • kleiner_Schurke 20.10.2017 20:55
      Highlight Das Bild habe ich vor 5 Jahren in Tokyo gemacht. Jedes Handy hat heute 2 Kameras mit denen man allerhand Unsinn anfangen kann. Jemand hat mal gesagt, ein Handy in der Hand der falschen Person, kann heute zu einer Waffe werden. Ich denke das sind sich viele Menschen nicht bewusst.
      3 0 Melden
  • Baba 20.10.2017 12:24
    Highlight Wie nötig muss der es haben, einer Frau unter den Rock zu filmen... So ein Grüsel 🤢!
    95 5 Melden
    • tzhkuda7 20.10.2017 14:16
      Highlight Dachte ich auch xD
      Er hätte sich ja auch über das Internet abhilfe schaffen können. Über eine gesunde Hand verfügt er ja zumindest sonst hätte er das Handy wohl nicht halten können ^^
      31 2 Melden
    • Tilman Fliegel 20.10.2017 15:00
      Highlight Und im Internet schaut er dann Filme an, die andere Grüsel gedreht haben, die einer Frau unter den Rock gefilmt haben?
      Ich denke es geht da um einen Fetisch, nicht um eine einfache Triebabfuhr.
      35 0 Melden

Gegen das Bauchgefühl: Die Stapo Zürich muss dir neu sagen, weshalb sie dich kontrolliert

Das Bauchgefühl ist kein ausreichendes Kriterium für eine Personenkontrolle. Für die Zürcher Stadtpolizei gelten seit Anfang November einheitliche Standards und klare Kriterien. Damit sollen Kontrollen aufgrund von äusseren Merkmalen, wie Hautfarbe, sogenanntes Racial Profiling, verhindert werden.

Stadtzürcher Polizisten müssen dem Kontrollierten in Zukunft Gründe für die Personenkontrolle angeben. Eine Quittung, wie dies teilweise gefordert wurde, wird es vorerst nicht geben. Es sei wenig klar, ob ein allfälliger Nutzen den administrativen Mehraufwand rechtfertige, teilte das Sicherheitsdepartement der Stadt Zürich am Montag mit.

Ausserdem würden mit dem Ausstellen von Quittungen die Daten von allen Personen erfasst, und zwar nicht nur von denen, die verzeigt oder verhaftet werden. …

Artikel lesen