Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieben Jugendliche flohen bei Embrach im Auto vor der Polizei, zwei konnten aus dem Kofferraum entwischen

06.04.15, 12:27 06.04.15, 16:38

In der Zürcher Gemeinde Embrach sind sieben junge Männer in einem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Der 20-jährige Lenker des Fahrzeuges war nach Polizeiangaben leicht alkoholisiert. Er musste seinen Fahrausweis sofort abgeben.

Einer Polizeipatrouille war am Montag kurz nach Mitternacht das Auto der sieben 16- bis 20-jährigen Schweizer aufgefallen, weil es innerorts zu schnell gefahren war. Als der Fahrer bemerkt habe, dass ihm ein Polizeiauto folgte, habe er versucht, sich der Kontrolle zu entziehen, hiess es in der Mitteilung der Zürcher Kantonspolizei.

Ausserhalb des Ortes stellte der Fahrer das Auto in einer Wiese ab. Die Polizisten beobachteten, wie fünf Männer in einen Wald liefen. Den Lenker und zwei Mitfahrer konnten sie stellen und kontrollieren. Zwei weitere Passagiere spürte Diensthund «Arkan vom Haus Iten» auf.

Der Lenker des Autos sagte gemäss Mitteilung aus, dass zwei weitere junge Männer im Kofferraum des Fahrzeugs mitgefahren seien. Sie hatten sich während der Flucht der fünf Autoinsassen unbemerkt aus dem Staub gemacht.

Die sieben Autoinsassen müssen sich vor der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft verantworten. Der leicht alkoholisierte Lenker musste sich einer Blutprobe unterziehen. (sda)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hoden halten Baum am Boden! Ich war in der Häkel-Esoterik am HB Zürich

Er heisst «Gaia Mother Tree» und ist ein irres Meditationszentrum für Reisende. Ich hab mich mal umgesehen und umgehört. Übrigens under the influence of Gewürz.

Ihr Lieben, ich war weg, fünf Wochen lang, und in der Zwischenzeit ist Unglaubliches passiert: Die Bachelorette ist mit irgendeinem Typen und die deutsche Fussballnationalmannschaft ohne irgendwelche Meriten nach Hause gegangen. Es war heiss und dann wieder nicht. Und wundersamerweise funktioniert mein billiger Tischventilator 2018 besser als die vier Sommer davor. Altersweisheit wahrscheinlich.

Und: Im Zürcher Hauptbahnhof wächst jetzt ein zwanzig Meter hoher Häkelbaum. Mit einem …

Artikel lesen