Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Zürich: Kanton will härter durchgreifen – jetzt sollen Gewalttäter Fussfesseln umschnallen

27.01.16, 06:01

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • paper 27.01.2016 08:12
    Highlight "Eine Sicherheitsfirma"...
    Bin mir nicht sicher, ob es so eine gute Idee ist, immer mehr Aufgaben der Polizei zu outsourcen...
    5 0 Melden
  • paper 27.01.2016 08:11
    Highlight Nur Männer?
    5 1 Melden
  • Mayadino 27.01.2016 07:44
    Highlight Kann man diese auch abnehmen? Die bisherigen konnte man doch abnehmen 😒
    2 2 Melden
  • laralee12 27.01.2016 06:54
    Highlight In einem Fall, in dem das wirklich nötig ist und es gefährlich werden kann, wenn sich die Ex-Partner treffen, finde ich das eine super Lösung. Manchmal muss man härter durchgreifen und nicht einfach zusehen.
    2 1 Melden

Gewaltverbrechen in Hedingen: Der tote Mann war der Schütze

Nun ist klar, wer bei der Auseinandersetzung von Ende Dezember in Hedingen ZH, bei der zwei Frauen angeschossen und ein Mann getötet wurde, geschossen hat: Es war der Mann.

Zuerst schoss er auf die beiden Frauen, danach nahm er sich das Leben. Corinne Bouvard, Medienbeauftragte der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft, bestätigte am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA eine entsprechende Meldung des «Tages-Anzeigers».

Die zwei Frauen, die in kritischem Gesundheitszustand ins Spital gebracht …

Artikel lesen