Abstimmungen 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gripen, Mindestlohn, Pädophilen-Initiative, Hausarztmodell

Dieses watson-Team ist für Sie bei den Abstimmungen dabei

Am Abstimmungssonntag ist das watson-Team für Sie auf Achse: Wir liefern im Live-Ticker die neuesten Resultate und Analysen, filtern das Wichtigste aus den Sozialen Medien und sind live bei den Politikern. 



Bild

Für Sie am Abstimmungssonntag im Einsatz: Peter Blunschi, Miguel Kratzer, Sven Zaugg, Sabina Sturzenegger, WIlli Helfenberger, Maurice Thiriet, Matthieu Gilliand (v.l.n.r. hinten), Philipp Löpfe, Rafaela Roth und Tobias von Rickenbach (v.l.n.r. vorne). Bild: watson

Mit einem rund 10-köpfigen Team deckt watson die Abstimmungen vom 18. Mai für Sie ab. 

Alle Hochrechnungen und Resultate finden Sie bei uns im Live-Ticker und in interaktiven Karten. Wir filtern die wichtigsten Reaktionen aus Social Media, berichten live vom Abstimmungs-Apéro des Gripen-Pro-Komitees und bleiben an den entscheidenden politischen Akteuren hautnah dran. 

Sobald die Vorlagen entschieden sind, liefern wir Ihnen die Kommentare, Analysen und Experten-Einschätzungen.

Vier Vorlagen, zwei knappe Entscheidungen

Die umstrittenste Vorlage ist das Gripen-Fondsgesetz, der Ausgang der Abstimmung ist offen. Werden die rund 3 Milliarden Franken für den Kauf der noch zu entwickelnden Kampfjets gesprochen oder nicht? 

Ebenfalls knapp wird es bei der Pädophilen-Initiative. Die Vorlage findet bei der Basis grossen Zuspruch und ist wenig bekämpft worden. Sie verlangt, dass wegen Sexualstraftaten mit Minderjährigen verurteilte Personen automatisch mit Berufsverboten belegt werden für Tätigkeiten in Zusammenhang mit Kindern oder Jugendlichen. 

Die Mindestlohn-Initiative wird aller Voraussicht nach abgelehnt, hat in der Bevölkerung im Vorfeld aber für eine kontroverse Debatte geführt. 

Relativ unbestritten ist der Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung, der aller Voraussicht nach angenommen wird. 

Hier finden Sie die gesammelte watson-Berichterstattung zu den Vorlagen vom 18. Mai.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SVP und Ecopop

Abstimmen mit Frau Gisler an der SVP-Versammlung

Die SVP traf sich am Samstag in Rothenthurm, Schwyz. Mit dabei war die Urnerin S. Gisler*. Sie hofft, dass die SVP ihr Land vor den «Landesverrätern in Bern» schützt. An ihrem Arbeitsplatz darf sie nicht laut sagen, was sie wirklich denkt. An der Delegiertenversammlung schon. 

Schnell wie ein Pfeil schiesst S. Gislers* grüner Zettel heute um 14 Uhr in die Luft. Gerade so, als wäre sie froh, nach dreieinhalb Stunden mal was anderes tun zu können, als zuzuhören. 

In der Mittagspause redet sich die Mittfünfzigerin über ihren Älplermagronen in Rage. Ihre Stimme übertönt das Ländler-Trio auf der Bühne ohne Probleme: «Es muss einfach etwas passieren», sagt sie in urschweizerischem Urnerdialekt, «das Boot ist schlichtweg voll. Es ist der Mittelstand, der all …

Artikel lesen
Link zum Artikel