DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Afghanistan

Bombenanschlag auf afghanischen Präsidentschafts-Kandidaten Abdullah



Afghan presidential candidate Abdullah Abdullah gestures as he greets supporters during an election campaign rally in Chaghcharan city, in the Ghor province of Afghanistan, on June 2, 2014. Afghan presidential candidates Abdullah Abdullah and Ashraf Ghani will compete in the run-off of the Afghan elections on June 14 to determine who will lead Afghanistan into a new era without the assistance of NATO combat troops to help fight the Taliban insurgency. AFP PHOTO / WAKIL KOHSAR

Bild: AFP

Acht Tage vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in Afghanistan ist auf den Sieger der ersten Wahlrunde, Abdullah Abdullah, ein Bombenanschlag verübt worden. «Ich bin sicher und niemand ist verletzt worden», sagte Abdullah anschliessend bei einer im Fernsehen übertragenen Wahlkampfveranstaltung. 

Sein Konvoi sei am Freitag auf dem Weg zu der Veranstaltung im Westen der Hauptstadt Kabul in eine Sprengfalle geraten. Ein Polizist, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte, zwei Sprengsätze seien in der Nähe der Fahrzeuge detoniert. 

Der frühere Aussenminister Abdullah tritt am Samstag kommender Woche gegen den Zweitplatzierten bei der ersten Wahlrunde, Ex-Finanzminister Aschraf Ghani, an. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die Taliban haben angekündigt, nach der ersten Wahlrunde auch die Stichwahl anzugreifen. Die Islamisten forderten die Afghanen auf, den Wahllokalen fernzubleiben. (pma/sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Stichwahl

Abdullah-Anhänger protestieren in Kabul gegen Wahlfälschung

Eine Woche nach der Stichwahl in Afghanistan haben Anhänger von Präsidentschaftskandidat Abdullah Abdullah gegen angebliche Wahlfälschungen protestiert. «Lang lebe Abdullah», rief die Menge von mehreren hundert Menschen in Kabul, die am Sonntag am zweiten Tag in Folge demonstrierten. Die Demonstranten forderten den Tod des Vorsitzenden der Wahlkommission, die für die Fälschungsvorwürfe zuständig ist. 

Auch im westlichen Herat gab es Proteste. Dort verbrannten Studenten ihre Wahlkarten als …

Artikel lesen
Link zum Artikel