Aktuelle Themen:

Obwohl Valora den Verkauf stoppte – schon wieder Nazi-Magazin in Kiosk aufgetaucht

Publiziert: 09.11.17, 12:38 Aktualisiert: 09.11.17, 13:10

Keine drei Wochen ist es her, dass Coop das Magazin «Schwerterträger» notfallmässig aus dem Zeitschriftenregal in der Filiale Letzipark entfernte. «Dieses Magazin gehört sicher nicht in unser Sortiment!», entschuldigte sich ein Sprecher in mehreren Medien, nachdem ein Kunde auf Twitter seinem Ärger über das «Nazimagazin» Luft gemacht hatte.

Anderswo wird das Heft, das auf seiner Titelseite einen Waffen-SS-Mann in Szene setzt, aber weiterhin verkauft, wie Twitter-User Christian Althaus feststellen musste: «Da will man Panini-Bilder für die Kinder kaufen und findet dieses Heft beim @kkiosk Schmiede Wiedikon. WTF!?»

Kioskbetreiberin Valora bestätigt auf Anfrage von watson, man habe die Zeitschrift in rund 50 von über 1000 Verkaufsstellen im Sortiment gehabt. «Mitte Oktober haben wir sofort veranlasst, dass der Verkauf umgehend gestoppt und alle Exemplare dieser Zeitschrift aus unseren Verkaufsstellen entfernt werden.» Das «Nachfassen bei der entsprechenden Verkaufsstelle» sei bereits im Gang.

Dass das Heft überhaupt in den Regalen landen konnte, erklären sowohl Valora als auch Coop mit einem externen Lieferanten, der die Kioske mit Zeitschriften versorgt.

Das Magazin «Schwerterträger» erscheint vierteljährlich. Es präsentiert regelmässig Offiziere aus dem Zweiten Weltkrieg im besten Licht.

(jbu)

Mit Liebe und Humor gegen Nazi-Schmierereien

Video: srf

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Nein, nicht «Bingo». Auch das ist falsch. Das passiert, wenn ein Nazi ein Bild von einem Nazi, der versucht hat, ein Nazi-Symbol zu zeichnen, ins Internet stellt.
Er ist halt noch neu in der Szene.
Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht. So ein Sprüchlein sollte es auch für Nazis geben. Damit sie sich endlich mal merken können, wie die Swastika aussieht. Es ist nämlich gar nicht so einfach, so ein Hakenkreuz zu malen, wie folgende Bilder zeigen ...
Schauen wir uns mal diese himmeltraurigen Versuche von Glatzköpfen aus aller Welt an. Aber wir wollen nicht allzu streng mit ihnen sein – sie haben bestimmt ihr Aller-, Aller-, Allerbestes gegeben. Es hat halt einfach nicht gereicht
Der Strich rechts hätte doch ein bisschen näher ran gehört. Dann wärs perfekt gewesen. Egal. Fällt niemandem auf.
Hätten die sich denn nicht ein einfacheres Zeichen aussuchen können? Ein Smiley oder so?
So, jetzt wisst ihr Bescheid: Nazi-Zorro war hier!
Und was genau wollte der hier machen? Einen Nazi-Ninja-Stern?
Immerhin die Farbe stimmt ...
Dem Anarchisten-Arsch zeig ichs! Oder auch nicht.
Dieses Haus ist nun offiziell im Besitz von Nazis. Hier, siehst du, habischmarkiärt.
Immerhin, der hats richtig rum gemalt. In diesem Sinne: Seig Heil, ihr Trottel!

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

präsentiert von

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

präsentiert von

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen