Aktuelle Themen:

Mit Fuchs verwechselt: Bündner Jäger (80) erschiesst Hund

Tödliche Verwechslung: Ein Jäger hat am Dienstagabend einen Hund für einen Fuchs gehalten, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Er schoss auf das Tier und traf es tödlich. 

Bild: Kapo Graubünden

Der 80-Jährige befand sich auf der Passjagd im Gebiet Schlappin bei Klosters, als um 21 Uhr ein Hund über die Wiese vor ihm lief. Der Jäger hielt ihn für einen Fuchs und drückte ab. Die Hintergründe des Fehlabschusses werden im Moment von der Kantonspolizei Graubünden geklärt. (mlu)

Das Gewehr gegen eine Kamera ausgetauscht

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen