Aktuelle Themen:

Mit Fuchs verwechselt: Bündner Jäger (80) erschiesst Hund

Publiziert: 09.11.17, 08:19 Aktualisiert: 09.11.17, 08:34

Tödliche Verwechslung: Ein Jäger hat am Dienstagabend einen Hund für einen Fuchs gehalten, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Er schoss auf das Tier und traf es tödlich. 

Bild: Kapo Graubünden

Der 80-Jährige befand sich auf der Passjagd im Gebiet Schlappin bei Klosters, als um 21 Uhr ein Hund über die Wiese vor ihm lief. Der Jäger hielt ihn für einen Fuchs und drückte ab. Die Hintergründe des Fehlabschusses werden im Moment von der Kantonspolizei Graubünden geklärt. (mlu)

Das Gewehr gegen eine Kamera ausgetauscht

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel