Aktuelle Themen:

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Publiziert: 26.02.16, 11:20 Aktualisiert: 16.03.16, 13:42

Anschnallen bitte! Wir fliegen zurück ins Basel aus einer Zeit, als Roger Federer noch nicht der berühmteste Bebbi war. Stell die Sitzlehne zurück und mach es dir bequem, wir starten in den 1870er Jahren. Viel Vergnügen! 

1870 – 1900

Eine Aufnahme um 1870 –1887 mit dem Spalentor links im Hintergrund.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Besson, H.

Ein früher Blick auf Basel: Die Aufnahme entstand ca. um 1875.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Frith, Francis

Die Klosterbergbrücke um 1886. Der Flusslauf des Birsigs durchs Wohnquartier. An der Rückseite der Häuser sieht man die angebauten «Plumpsklosetts».
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Flusslauf des Birsigs zwischen Barfüsserplatz und Rüdengasse um 1886.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: besson h.

Und noch einmal der Birsig um 1886: Zwischen Stadthausgasse und Fischmarkt.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: besson h.

Das Rathaus auf einer undatierten Aufnahme.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Ein Arbeiter stösst einen Karren mit Abfall, das aus Abwasserschächten stammt, über die mittlere Rheinbrücke von Gross- nach Kleinbasel im Jahre 1899.

Gross-Basel und die alte Rheinbrücke um 1900.

Hier noch ein anderer Blick auf Gross-Basel und die alte Rheinbrücke. Das Datum der Aufnahme ist leider unbekannt.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Rathaus, Basel 1899.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: unbekannt

Das Rathaus um ca. 1900.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Photoglob AG (Zürich)

1910 – 1940

Der Badische Bahnhof der Architekten Curjel & Moser 1913.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Link, Philipp

Und hier noch aus anderer Perspektive aus dem gleichen Jahr.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: link, philipp

Faszination Fliegen ca. 1928: Eine CH-152 Fokker F-III, eine CH-158 Fokker F-VIIa und eine CH-159 Fokker F-VIIa auf dem Flugplatz Basel-Birsfelden.
Bild:

Das Bild entstand zwischen 1931 und 1935. Zu dem Bild steht im ETH-Archiv: Es zeigt den Postverlad in eine Fokker F. Vll b der Swissair in Basel-Mulhouse. Ein Leser hat uns darauf hingewiesen, dass im Hintergrund der Hörnli-Felsen bei Grenzach-Wyhlen zu sehen ist und das Bild den Flugplatz Sternenfeld in Birsfelden zeigt. Auch Leser Thomas meldet, dass es sicher Sternenfeld ist: Der Flughafen Basel-Mulhouse wurde erst 1946 eröffnet. Grossartige Leser haben wir, danke! 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair

Wir zitieren aus dem Archiv: «Das Swissair-Luftreisebüro und Zubringerbus-Station am Bahnhofplatz in Basel». Irgendwann zwischen 1932 und 1940. 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz

Kehrichtwagen mit Ochsner-Bedachung und hydraulischer Füll- und Entleerungskippung um ca. 1940.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

1940 – 1960

Eine Hostess der Swissair mit Baby vor dem Flug von Basel nach London zwischen 1941 und 1950.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair

Schifflände um 1950 – 1960. 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Photo Jeck (Basel)

Der Bahnhofplatz in Basel 1957.
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Brechbühl

Der Barfüsserplatz 1957.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Brechbühl

Der Barfüsserplatz 1957 in eine andere Richtung.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: brechbühl

Schweizer Mustermesse Basel (MUBA), Hallen 8, 8a und 8b um 1950 – 1960.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zimmermann, E.

Ab 1960

Industriegebiet Basel 1961.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: unbekannt

Siesta auf dem Façonnierungsgebäude der Sandoz 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Fabrikstrasse 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Vermutlich DIE Attraktion von 1961: Ein Artisten-Ehepaar spazierte mit einem Wallaby durch die Stadt.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Krebs, Hans

So sah das Leichtathletikstadion Sankt Jakob 1961 aus. (Hier findet gerade die Verabschiedung des Infanterieregiments 22 statt).
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG (Zürich)

Hier das Fussballstadion Sankt Jakob im Jahr 1982.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Vogt, Jules

Hier noch eine Impression aus dem Fussballstadion von früher: Das Länder-Trainingsspiel Deutschland – Schweiz (2:1) am 25.3.1958.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Lindroos, Björn Eric

Eine «Billetteuse» und Fahrgäste im Basler Tram 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Krebs, Hans

Achtung, angeschnallt bleiben, noch rollt der Flieger. Vor allem, wenn du diese fantastischen Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten, noch nicht gesehen hast!

Und wenn du immer noch nicht genug hast von Zeitreisen ...

15 Screenshots, mit denen heutige Teenager nichts mehr anfangen können

Netscape war einer der ersten Browser. Entwickelt wurde er von dem heutigen Valley-Investor Marc Andreessen.
Damals war Google noch ein kleines Licht. Gesucht hat man mit Altavista.
Digitalnostalgie pur: Nachdem sich MP3s verbreitet hatten, wurde die Musikbibliothek mit Winamp verwaltet.
Mit Napster wurde wie wild illegale Musik gezogen.
Encarta war das Wikipedia der Neunzigerjahre – auf CD-Rom.
Mit Minesweeper hat man sich auch die Zeit im Informatikunterricht vertrieben.
Auch Solitär wurde damals viel gespielt – besonders spannend war das eigentlich nicht.
Früher wurden Dateien noch auf Disketten gespeichert.
Mit Winzip wurden die Dateien komprimiert, damit sie auf Disketten passten.
Abtauchen mit Uboot.com: Für viele Nutzer war die Plattform das erste soziale Netzwerk.
Nach Uboot.com kam für die Deutschen irgendwann StudiVZ. Das Netzwerk gründete ein paar Ableger, verschwand aber wieder in der Versenkung.
Norton war 2003 das Virenschutzprogramm, das so gut wie alle nutzten.
Der Win-98-Hintergrund für die Nerds. Es soll einen Rechner von innen darstellen.
ICQ war die Chat-Zentrale der Jugend in der Schweiz.
Das Vektorgrafikprogramm CorelDRAW kam erstmals 1989 auf den Markt.

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

präsentiert von

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen