Aktuelle Themen:

Im Gebäude vis à vis vom Zürcher HB kam es zu zwei Explosionen. bild: watson/sarahserafini

Grossbrand beim HB Zürich: Verkehr auf Zürcher Bahnhofplatz wieder angerollt

Publiziert: 25.08.18, 03:08 Aktualisiert: 26.08.18, 15:07

Grossbrand beim Hauptbahnhof Zürich

Video: srf/SDA SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist in der Nacht auf Samstag kurz nach zwei Uhr ein Geschäftsgebäude in Brand geraten.
  • Im Gebäude kam es zu zwei heftigen Explosionen.
  • Das Haus ist einsturzgefährdet. Das Gelände wurde grossräumig evakuiert. 
  • Bei der Explosion erlitt ein in der Nähe des Gebäudes stehender Polizist ein Hörtrauma. Über weitere verletzte Personen ist bis anhin nichts bekannt.
  • Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Staatsanwaltschaft liegen keine konkreten Hinweise für ein Delikt vor.
  • Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Grossbrand Zürich Hauptbahnhof

Bei Tageslicht wird das Ausmass des Brandes sichtbar. Der Grossbrand wütete besonders im Dachstock des Gebäudes. Bilder: watson
Das Haus ist nun einsturzgefährdet.
Näher kommt man nicht: Die Polizei hat das Gelände grossräumig abgesperrt.
Es sei ungewohnt still in der Gegend, sagt unser watson-Reporter vor Ort.
Mehrere Feuerwehr- und Polizeifahrzeuge sind vor Ort.
Bei der Explosion erlitt ein in der Nähe des Gebäudes stehender Polizist ein Hörtrauma. Über weitere verletzte Personen ist bis anhin nichts bekannt.
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Staatsanwaltschaft liegen keine konkreten Hinweise für ein Delikt vor.
Die Wucht der Explosion schleuderte ein zwei Kilogramm schweres Metallteil einer Gasflasche 200 Meter weit auf die Bahnhofstrasse.
In der betroffenen Liegenschaft werden seit mehreren Monaten Bauarbeiten durchgeführt.
Der Verkehr steht still.
Und auch die HB-Haupthalle ist abgesperrt.
Am Hauptbahnhof in Zürich stand am Freitagabend ein Gebäude in Flammen.
Die Feuerwehr ist mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Gemäss Augenzeugen waren zuvor Explosionen zu hören.
Zu möglichen Verletzten konnte die Polizei keine Angaben machen.
«Ich spürte die Explosion bei mir Zuhause, 200 Meter vom HB entfernt.»

watson-Leser

Neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist am frühen Samstagmorgen ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach. Im Gebäude kam es zu zwei heftigen Explosionen. Mindestens ein Trümmerteil wurde rund 200 Meter durch die Luft geschleudert, wie die Polizei mitteilt. Innert kurzer Zeit gingen bei der Polizei über 50 Notrufe ein.

Auf Fotos und Videos der watson-Reporterin vor Ort ist zu sehen, wie meterhohe Flammen aus dem Dach des mehrstöckigen Gebäudes in den Nachthimmel schlagen. Ein Leser schreibt uns: «Ich spürte die Explosion bei mir Zuhause, 200 Meter vom HB entfernt.»

Im Zuge der ersten Abklärungen fanden Polizisten ein zirka zwei Kilogramm schweres Metallstück einer Gasflasche an der Bahnhofstrasse. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Staatsanwaltschaft liegen keine konkreten Hinweise für ein Delikt vor. 

Videos der watson-Reporterin vor Ort 

Video: watson

Video: watson

Die Rettungskräfte brachten das Feuer mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle. Das Haus ist einsturzgefährdet. Verletzt wurde niemand.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stand der Dachstock des Eckhauses am Bahnhofplatz und am Bahnhofquai in Vollbrand. Offenbar handelt es sich um das Gebäude neben dem Geschäft des Apple-Resellers Data Quest. Das Geschäft teilt inzwischen auf seiner Internetseite mit: «Die Kundengeräte scheinen vom Brand nicht betroffen zu sein. »

Die Rettungskräfte standen laut eigenen Angaben mit einem Grossaufgebot im Einsatz, um das Feuer einzudämmen und ein Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern. Mittels Autodrehleitern und Hubretter bekämpfte die Feuerwehr den Brand von mehreren Seiten aus, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dank dem schnell eingeleiteten Löschangriff konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen an. 

Bus- und Tramverkehr gestoppt

Das Haus wurde durch den Brand weitgehend beschädigt. Es bestehe Einsturzgefahr, sagte der Behördensprecher. Die Polizei sperrte das Gebiet grossräumig ab. Der Sachschaden sei immens. Ein Geschäftslokal in einem Nachbargebäude blieb vorerst geschlossen. Zudem wurde der Tram- und Busverkehr am Bahnhofplatz eingestellt. Das könne sich zu mehreren Stunden im besten Fall oder bis über das ganze Wochenende hinziehen, sagt Stapo-Sprecher Peter Sahli zu watson.

bild: watson/sarahserafini

Bei der Explosion erlitt ein in der Nähe des Gebäudes stehender Polizist ein Hörtrauma, welches im Laufe des Tages medizinisch abgeklärt wird. Von weiteren Verletzten haben die Rettungskräfte laut eigenen Angaben keine Kenntnis. In dem betroffenen Gebäude fanden seit einiger Zeit Bauarbeiten statt. Es war unbewohnt.

Gasflasche explodiert

Die Brandursache ist unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Laut Angaben des Behördensprechers ist beim Brand mindestens eine Gasflasche explodiert. Man habe entsprechende Trümmer gefunden.

Aufgrund des grossen Schadenplatzes mitten in der Innenstadt, musste der Bahnhofplatz und umliegende Strassenabschnitte komplett gesperrt werden - erst am Sonntagmorgen um 5.30 Uhr wird das Gebiet wieder freigegeben. Die Angestellten der Coop haben heute unverhofft frei. Die Coop im ehemaligen Globus-Provisorium bleibt geschlossen. 

«Die Explosion war 200m vom HB bei mir Zuhause zu spüren», schreibt ein watson-Leser. Bild:  leser-reporter

Dem entsprechend rät die Stadtpolizei Zürich die Innenstadt insbesondere im Bereich Bahnhofplatz grossräumig zu umfahren. Es ist auch damit zu rechnen, dass der öffentliche Verkehr im Bereich des Hauptbahnhofs tangiert sein wird. Der Coop an der Bahnhofbrücke bleibt wegen den Einsätzen Rettungskräfte bis auf weiteres geschlossen.

Rückbau begonnen

Im Verlaufe des Samstagnachmittags hat dann bereits der Rückbau der Gerüste begonnen. Die beschädigten Fassadenteile wurden gesichert.

Die genaue Brandursache des Grossbrandes ist noch unklar. In diesem Zusammenhang sucht die Stadtpolizei Zürich Personen, die vor dem Brandausbruch am Bahnhofquai um zirka 2.15 Uhr verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben. Sie werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0444 117 117 bei der Stadtpolizei zu melden. 

bild: watson/sarahserafini

Verkehr auf Zürcher Bahnhofplatz wieder angerollt

Ein Tag nach dem Grossbrand neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist der Verkehr im Zentrum wieder angerollt. Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Auch die Unterführung vom Landesmuseum zur Rudolf-Brun-Brücke konnte wieder in beide Richtungen befahren werden, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Gesperrt blieb der kleine, aber für den Fliessverkehr nicht wichtige Strassenabschnitt direkt vor dem Gebäude am Bahnhofquai. (oli/wst/kün/vom/sda)

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

präsentiert von

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief