Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Un control de Police a eu lieu cette nuit sur la route de Saint-Julien a geneve, ce samedi 27 decembre 2008. Ce control servait a verifier les papiers des conducteurs ainsi que, si la police en jugeait necessaire, verifier le taux d'alcoolemie. (KEYSTONE/Magali Girardin)

In Dänemark wird Autofahren unter Alkoholeinfluss nun härter bestraft als zuvor. Bild: KEYSTONE

Alkohol am Steuer

Sie glauben nicht, was Ihnen blüht, wenn Sie in Dänemark betrunken hinterm Steuer sitzen

Wer alkoholisiert Auto fährt, gefährdet sich und andere. Nicht selten enden Promillefahrten tödlich. Dagegen will Dänemark nun vorgehen – und greift zu drastischen Mitteln.

Ein Artikel von

Spiegel Online

Dänemark geht ab dem 1. Juli mit drastischen Strafen gegen betrunkene Autofahrer vor. Wer mit einem Alkoholwert von zwei Promille oder mehr von der Polizei erwischt wird, der ist nicht nur seinen Führerschein los, sondern auch sein Auto. Die Fahrzeuge sollen konfisziert und anschliessend versteigert werden. Der Erlös der Auktionen fliesst in die Staatskasse.

«Wir mussten in letzter Zeit mitansehen, dass Unschuldige bei Unfällen schwer verletzt oder getötet wurden, weil rücksichtslose Autofahrer berauscht unterwegs waren», sagte Dänemarks Justizministerin Karen Hækkerup. «Deshalb setzen wir alles daran, solche Leute aus dem Verkehr zu ziehen.» Das Gesetz, das Ende April vom dänischen Parlament verabschiedet wurde, verschont auch Touristen nicht. Auch Fahrern unter dem Einfluss von Drogen kann das Auto dauerhaft entzogen werden.

Jeden vierten Unfall mit tödlichem Ausgang führt das Ministerium darauf zurück, dass der Fahrer zu viel Alkohol, Drogen oder Medikamente im Blut hatte. Dänemark will die Zahl der Verkehrstoten drastisch reduzieren. 2012 starben dort 175 Menschen auf den Strassen.

In Italien gilt eine noch strengere Regel

In Dänemark liegt das Alkohol-Limit wie in Deutschland und den meisten Ländern Europas bei 0,5 Promille. Allerdings können die Strafen in Skandinavien deutlich höher ausfallen. Ab 0,5 Promille droht in Dänemark eine Geldbusse von mindestens einem Monatsgehalt; in Deutschland sind mindestens 500 Euro fällig. In Deutschland hatten zuletzt Politiker von den Grünen und den Linken eine Diskussion über die Einführung der 0,0 Promille-Grenze angestossen.

Was in Dänemark neu ist, gilt in Italien schon seit längerer Zeit: Denn auch dort wird einem das Fahrzeug entzogen, wenn man alkoholisiert hinterm Steuer sitzt. Allerdings liegt hier die Grenze noch niedriger – nämlich bei 1,5 Promille, wie die «Welt» berichtet. (mhu/viw)

Wie hoch die Bussen für unterschiedliche Verkehrsdelikte im Ausland sind, lesen Sie hier.

Mehr Aktuelles



Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oberon 29.05.2014 21:38
    Highlight Highlight Ich denke da gibt es auch nicht wirklich zwei Meinungen.

    Mich persönlich stört aber der Punkt mit dem Einzug des Verkehrsmittels und das der Erlös in die Staatskasse geht.

    Dieser Enteignung (Sache) kann man ja noch positives abringen aber das Geld müsste dem Vorbesitzer zurück geführt werden.
    Das hat mich persönlich schon an der Raser-Initiative gestört.

    • saukaibli 29.05.2014 22:58
      Highlight Highlight Ich persönlich finde das Geld sollte einer Opferstiftung zu gute kommen. Wenn einer mit 2 Promille fährt ist er selber Schuld.
    • alessandro 29.05.2014 23:15
      Highlight Highlight Wie bitte? Das Geld dem Vorbesitzer zurückgeben? Also jener Person die dem alkoholisiert Fahrenden das Ding verkauft hat? Wie absurd ist denn das?

Verfolgungsjagd in den USA – wenn der Polizist durch die Windschutzscheibe schiesst

Die Polizei von Las Vegas hat ein Bodycam-Video von einer spektakulären Verfolgungsjagd veröffentlicht. Der Polizeibeamte feuert mehrmals durch seine Windschutzscheibe, um zwei flüchtige Mordverdächtige zu stoppen.

(nfr)

Artikel lesen
Link to Article