Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel: Der Zorn des Kahns – SVP kickt langjährigen Kritiker des Partei-Präsis von der Wahlliste

12.05.16, 03:37 12.05.16, 06:04


Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kastigator 12.05.2016 16:32
    Highlight Welches Boot ist denn da wütend? Oder meint ihr den Khan? Ja aber warum dann Genitiv-s? Fragen über Fragen ...
    0 1 Melden
  • Paul Girard 12.05.2016 12:26
    Highlight Kahn oder Khan? Egal, Hauptsache Fussball.
    6 1 Melden
  • rodolofo 12.05.2016 08:37
    Highlight Ist das eine Partei-interne Säuberung?
    Für die leninistisch organisierte SVP (Demokratischer Zentralismus) wäre es nichts Neues, wenn "Köpfe rollen", die dem Partei-Establishment nicht mehr genehm sind.
    Stalin machte das damals mit der Sowiet-KP auch in etwa so...
    (Diese Verharmlosung des Sowietischen Gulag ist als "Parodie" zu verstehen, ähnlich wie "Böhmis Schmähgedicht"! Natürlich rollen bei den SVP keine Köpfe! Sie werden lediglich von Wahllisten gestrichen, oder müssen einen Wahlverzicht erklären.)
    11 2 Melden
    • Mortimer 12.05.2016 23:11
      Highlight Dass die SVP gerne "Köpfe rollen" lassen würde, kann ich mir bei ihr schon gut vorstellen. Also wirklich nur im übertragenen Sinn gesprochen.
      0 0 Melden
  • pamayer 12.05.2016 06:49
    Highlight Wenn die kritik verstummt
    Und der chef vermummt
    Voran auf dem pferde reitet
    Ihn der stolz der macht begleitet
    16 3 Melden

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Zürcher Hooligans, haben am Samstag nach dem Super-League-Spiel zwischen Basel und Luzern die Konfrontation mit Basler Ultras gesucht, wie blick.ch berichtete.

Zu ihrem Unglück haben sie diese auch gefunden. Unglück deshalb, weil die laut tagesanzeiger.ch rund 60 Mann starke Prügeltruppe nach ihrer Attacke ihrerseits angegriffen und zum Teil ziemlich heftig verprügelt wurde.

Dies zeigen auch Filmaufnahmen von jener Nacht:

Mehrere Zürcher, die offenbar auch Unterstützung aus dem Süddeutschen …

Artikel lesen