Bern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Joggerin im Berner Bremgartenwald überfallen

Am Montag entkam in Bern eine Joggerin einem Angreifer. Die Polizei klärt ab, ob es sich um einen Wiederholungstäter handelt.



Der Überfall auf eine Joggerin im Bremgartenwald bei Bern vom Montagnachmittag verunsichert nun andere Läuferinnen, wie der «Bund» schreibt. «Bislang habe ich mich auf meiner Joggingrunde immer sicher gefühlt. Der Übergriff gibt mir zu denken», erklärt eine junge Läuferin. «Ich gehe hier dreimal am Tag durch. Zum Glück beschützt mich mein Hund», sagt eine andere Frau gestern früh.

Bild

Bremgartenwald ist nicht für Übergriffe bekannt.

Rückblick: Die 27-jährige Joggerin war auf einem Fussweg, der von der Halenstrasse entlang der Autobahn verläuft, unterwegs, als sie ein Vermummter laut Polizei-Communiqué zu Boden riss. Die Frau schrie laut auf, sodass der Unbekannte von ihr abliess. Laut werden, Hilfe bei anderen Joggern oder Passanten suchen – genau das ist laut der Polizei die richtige Reaktion bei einem Angriff.

Wenig über Täter bekannt

Noch ist nicht bekannt, ob der Mann bereits einmal zugeschlagen hat. Das ist Gegenstand von Ermittlungen. Fest steht, dass der Bremgartenwald nicht für Übergriffe bekannt ist. Die Läuferrouten befinden sich alle auf offenen gut einsehbaren Wegen. 

Der letzte schwere Übergriff auf eine Joggerin ereignete sich in Bern im September 2012. Ein leicht behinderter Mann versteckte sich in einem Gebüsch am Uferweg an der Aare. Er attackierte eine 30-jährige Joggerin und versuchte, ihr einen Plastiksack über den Kopf zu stülpen. Weil sich die Frau mit aller Kraft wehrte, gelang ihm dies nicht. Der Täter wurde geschnappt. (rwy)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Domino 16.06.2016 09:19
    Highlight Highlight Überfall? Eher eine versuchte Vergewaltigung. Oder was will man einer Joggerin klauen? Die Schuhe? Den Pelzmantel?
    • Fumo 16.06.2016 09:31
      Highlight Highlight Überfall = über-fallen. Über jemanden herfallen.
      Raubüberfall = Raub-über-fall. Jemanden zu raubzwecken überfallen.
      Was der Täter in diesen Fall vor hatte kann man nicht wissen, aber weil er über sie herfiel ist es per Definition ein Überfall.
  • TheRabbit 16.06.2016 07:57
    Highlight Highlight Der Titel und der Inhalt passen nicht zusammen.

    Die Joggerin konnte sich durch schreien befreien.

    Die Aussage mit dem Hund kommt nicht vom Opfer.
    • Viktoria 16.06.2016 08:00
      Highlight Highlight Jup, das stimmt natürlich. Vielen Dank, ist angepasst.

Berner Regierung will Familien entlasten statt Gewinnsteuern senken

Nachdem das Berner Stimmvolk im November eine kantonale Steuergesetzrevision versenkte, hat die Kantonsregierung eine neue Vorlage ausgearbeitet. Die Berner Regierung verzichtet darin auf tiefere Unternehmensgewinnsteuern und setzt auf Entlastungen für natürliche Personen.

Wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte, sieht er vor, den Abzug für Versicherungsprämien in den Steuererklärungen um durchschnittlich 300 Franken pro Person zu erhöhen. Vor dem Hintergrund der steigenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel