bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bern

Spital Emmental setzt wieder auf Komplementärmedizin

Bern: Spital Emmental startet neuen Anlauf mit Komplementärmedizin

16.02.2016, 03:47
Bern
AbonnierenAbonnieren
  • Seit 2014 ist die komplementärmedizinische Abteilung im Spital Emmental geschlossen. Nun nimmt das Spital aber einen neuen Anlauf – wenn auch einen anderen, wie die «Berner Zeitung» schreibt.
  • Das Spital Emmental und die Gruppe der komplementärmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte des oberen Emmentals wollen künftig eine komplementärmedizinische Zusatzbehandlung für ausgewählte Akutpatienten der medizinischen Abteilung im Spital Langnau anbieten.
  • Konkret werden die komplementärmedizinischen Hausärzte Rolf Schmid, Karl Gronewold, Danielle Lemann sowie Hansueli Albonico eng mit dem Spital zusammenarbeiten. Sie werden also die von ihnen eingewiesenen Patienten beratend mitbetreuen. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!