Bilderwelten
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kunst der Hässlichkeit 

Nimm das, Selfie-Kultur: Die belgische Antwort auf den Voyeurismus  

Mothmeister, so nennt sich das Künstlerpaar, das dieses albtraumhafte Universum geschaffen hat, das bewohnt wird von maskierten Ungeheuern, von Zombie-Krankenschwestern, von bösen Clowns und Teufeln. 

Chipito ist 43 Jahre alt und steht meist selbst Modell für seine bizarren Szenarien, die seine Freundin dann fotografiert. Die Bilder seien seine Antwort auf die Selfie-Kultur der heutigen Zeit, auf den ständig und überall betriebenen Voyeurismus und das von den Massenmedien transportierte Schönheitsideal. 

Chipito mag nämlich das Fehlerhafte, das Unangebrachte und Revolutionäre, ja das Hässliche viel lieber als Perfektion, Angepasstheit und Schönheit. 



Er sei eben mehr der Surrealist. Weil den Belgiern stecke der Surrealismus einfach im Blut. 

«Wir sind Beliger. Der Surrealismus steckt in unseren Genen.»

In seinem Albtraumland posiert die maskierte Kreatur oft mit einem Tier. Einem ausgestopften Tier, das durch seine Steifheit noch ein bisschen unheimlicher wirkt. 

Die präparierten Tiere stammen alle aus der hauseigenen Kollektion des Künstlerpaares. Und sie kämen ganz einfach daran, weil es sich meist um unbeliebte Erbschaftsstücke handle, vor denen sich die Menschen derart fürchten, «dass sie sich fast in die Hosen machen.» Also lägen sie herum, irgendwo in Kellern und staubten da vor sich hin, bis Chipito kommt und sie ihnen abnimmt. 

Und diese eigenwilligen Belgier mögen nicht einfach nur präparierte Tiere, sie mögen vor allem die deformierten unter ihnen; das krummbeinige Rehkitz zum Beispiel. 

Chipito und seine Freundin reisen viel und überall hin, um urchige, verlassene und abgelegene Orte zu finden für ihre Fotografien. Und ihre Kuriositäten schleppen sie alle mit – dafür befinden sich ein paar Unterhosen weniger im Gepäck. 

Wenn euch die Bilder gefallen, könnt ihr sei bei Etsy auch kaufen.

(via Vocativ)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte... Jedenfalls fühlt man sich so, wenn man die Illustrationen des mysteriösen japanischen Künstlers Avogado6 betrachtet.

Der Illustrator und Video-Cutter teilt nicht viele Informationen über sein persönliches Leben. «Ich bin eine gewöhnliche Person, die gerne Chemie mag», schreibt der Künstler auf Twitter. Aber seine Arbeiten sind weit entfernt von gewöhnlich.

Avogado6 schafft es, gehaltvolle und lebendige Bilder zu erschaffen, indem er Gefühle und Emotionen …

Artikel lesen
Link zum Artikel