Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Tamdem Gleitschirmflieger am Sonntag 28.Mai 2012 auf dem Haldigrat oberhalb von Wolfenschiessen im Kanton Nidwalden auf ueber 1930 Meter ueber Meer.  (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bei einem Gleitschirm-Unfall in Nidwalden ist gestern eine Person ums Leben gekommen. (Archivbild) Bild: KEYSTONE

Tödlicher Unfall mit Tandem-Gleitschirm in Nidwalden – Pilot überlebt schwerverletzt

01.06.18, 18:39 02.06.18, 09:40


Beim Landeanflug eines Tandem-Gleitschirms ist es am Freitagmittag in Wolfenschiessen NW zu einem schweren Unfall gekommen: Der Pilot wurde schwer verletzt, sein Begleiter verstarb noch auf der Unfallstelle.

Die Kantonspolizei Nidwalden erhielt kurz nach 12.15 Uhr eine Meldung, dass es im Gebiet Neufallenbach zu einem Unfall mit einem Tandem-Gleitschirm gekommen sei, teilte die Polizei mit. Die Einsatzkräfte fanden zwei abgestürzte Gleitschirmflieger, die bereits von einer dritten Person betreut wurden.

Der 31-jährige Pilot wurde anschliessend von der Rega mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital Luzern geflogen. Sein Begleiter, ein 35-jähriger Mann, erlag noch auf der Unfallstelle seinen Verletzungen. Weshalb und wie es zum Unfall kam, war am Freitagabend unklar. (cma/sda)

Aktuelle Polizeibilder:

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Passagiere evakuiert – Interregio von Zürich nach Bern in Dietikon wegen Rauch gestoppt

Ein Interregio von Zürich HB nach Bern hat es am Mittwochabend nur bis Dietikon ZH geschafft: Wegen einer Rauchentwicklung am Zug wurde der IR 16 gestoppt und die Passagiere wurden evakuiert.

Betroffen war der Interregio, der den Zürcher Hauptbahnhof um 18.06 Uhr verlassen hatte. Wie viele Passagiere tangiert waren und welcher Art die Rauchentwicklung unter einem Wagen war, ist noch unklar.

Die Passagiere des Interregios mussten in Dietikon auf andere, bestehende Verbindungen ausweichen. Deren …

Artikel lesen