DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mels SG

Jetzt rate mal, was passiert ist: Ein besoffener Bär sitzt in einem Elektrorollstuhl und schläft ...

16.02.2015, 16:42

Tatort: Die St.Galler Gemeinde Mels, nach dem Fastnachts-Wochenende. Konfetti und leere Bierdosen zeichnen am Morgen das Strassenbild. Und ein besoffener Bär. 

Ein Stadtbewohner entdeckte diesen am Sonntagmorgen vor seinem Haus. Er sass in einem Elektrorollstuhl und war schwer wachzukriegen. Seinetwegen rückten die Polizisten vom Stützpunkt Mels aus. 

Polizei: «Kein Sicherheitsproblem»

Der Bär entpuppte sich – ganz überraschend – als «gut verkleideter ‹Fasnächtler›, der seinen Rausch ausschlief. So schreibt's die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung. 

Das schöne Ende der schönen Geschichte: Die Polizisten schafften es, den Bären aufzuwecken, dieser entschuldigte sich mehrmals und zottete dann in Richtung Bahnhof davon. Für die Polizisten habe zu keinem Zeitpunkt ein Sicherheitsproblem bestanden, wie Mediensprecher Gian Andrea Rezzoli gegenüber watson bestätigt. (pma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Junglenker kracht in Vereinslokal – vier Verletzte

Vier Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in Kestenholz SO verletzt worden. Ein 20-jähriger Lenker prallte mit seinem Auto ins Vereinslokal der örtlichen Modellfluggruppe, weil er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Zur Story