DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brand mit schwerwiegenden Folgen.
Brand mit schwerwiegenden Folgen.
bild: Kapo Solothurn
Rauchvergiftung

Brand in Solothurn: Sieben Personen im Spital, 42 Wohnungen evakuiert

10.08.2014, 10:3510.08.2014, 10:37

Auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Solothurn ist in der Nacht auf Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Sämtliche Bewohner des Gebäudes mussten evakuiert werden. Sieben Personen wurden mit Anzeichen einer Rauchvergiftung ins Spital überführt.

Die Kantonspolizei wurde kurz nach 3 Uhr auf den Brand an der Hermesbühlstrasse aufmerksam gemacht, wie einem Communiqué vom Sonntag zu entnehmen ist. Die Feuerwehr war daraufhin rasch vor Ort und konnte das Feuer löschen. 

Obwohl die Nachbarwohnungen vom Brand weitgehend verschont blieben, mussten sämtliche Bewohner und Bewohnerinnen der 42 Wohnungen des Mehrfamilienhauses wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert werden. Sie wurden kurzfristig in einer nahe gelegenen Zivilschutzanlage untergebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Die Brandursache ist noch unklar und wird untersucht. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Seilbahn-Mitarbeiter stürzt von 50-Meter-Stütze in Pontresina – schwer verletzt

Am Mittwoch ist in Pontresina ein Mann bei Wartungsarbeiten von einer Stütze einer Luftseilbahn rund 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital Graubünden geflogen, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Der 59-jährige italienische Angestellte der Diavolezza – Lagalb AG führte am Mittwoch gemeinsam mit drei Arbeitskollegen auf einer Stütze der Pendelbahn Diavolezza Unterhaltsarbeiten durch.

Bei einer angekündigten Durchfahrt der Bahn stürzte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel