Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
GC-Fanclub, Heinrichstrasse 65, Zürich

Die Tat ereignete sich vor dem GC-Fanklub an der Heinrichstrasse im Zürcher Kreis 5.  Bild: Google StreetView (Bearbeitung watson)

Verletzter nach Messerstecherei zwischen Fussballfans in Zürich



Bei einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussballfans ist am Samstagnachmittag in Zürich ein Mann mit einer Stichwaffe verletzt worden. Die Stadtpolizei nahm zwei Personen fest.

Zum Streit kam es vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse im Kreis 5. Dabei wurde ein 22-Jähriger mit einer unbekannten Stichwaffe mittelschwer verletzt, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Eine anschliessende Grossfahndung führte zu einem Auto, das in der Seidengasse mitten in der Innenstadt angehalten wurde. Die beiden Insassen, zwei Schweizer im Alter von 20 und 21 Jahren, wurden für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Die Hintergründe und der Tathergang seien noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auch die Tatwaffe konnte bisher noch nicht sichergestellt werden. (sda)

Die Polizei sucht Zeugen

Personen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall an der Heinrichstrasse, in Nähe der Langstrasse und des Limmatplatzes Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich zu melden:
Tel: 0 444 117 117

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Männermodels werfen Besitzer von Zürcher Modelagentur sexuelle Belästigung vor

Dem Besitzer einer Zürcher Männermodelagentur wird sexuelle Belästigung und die Ausnützung seiner Machtposition vorgeworfen. Ein mittlerweile gelöschter Instagram-Kanal postete Chatverläufe, die zwischen dem Besitzer und männlichen Models stattgefunden haben sollen.

In den Chatverläufen wird die Machtposition extrem ausgenützt. «Zeig alles now, Front and side, Show you are hot and horny, das macht top model aus», steht etwa in einem Chat. Falls der Chatpartner nicht liefert, heisst es «Show …

Artikel lesen
Link zum Artikel