Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Weisswein, Glas

Bild: shutterstock

Edvin Uncorked

Apéroweine, die du kennen musst

Madelyne Meyer
Madelyne Meyer

Liebe Weinfreunde und Weinfreundinnen

Diese Woche hat mich ein watson Wein doch! sehr, sehr fest zum Lachen gebracht. Irgendwie stiess ich auf den Clip, wo der Walliser Sergio über die Zürcher herzieht und das Wallis verteidigt. Er meint, die Zürcher hätten keine Ahnung von einem richtigen Apéro. Bei ihnen im Wallis sei der Apéro eine Kultur, fast schon eine Religion.

Wie gerne wäre ich eine Walliserin.

Knallhart sagte er, dass in Zürich um 17.00 Uhr alle nach Hause gehen. Feierabend tschüss zäme. Im Wallis gehen um 17.00 Uhr alle noch in den Apéro. Komme was wolle.

Während er von der Walliser Kultur erzählt, welche auf dem Apéro fundiert, wird mir klar, dass für die Walliser der Apéro nicht Apérol-Spritz und e «Gsprützte suur» bedeutet, sondern eine Zelebration des Zusammenseins. Der Gemeinschaft. E gueti Rundi.

Diese Geselligkeit habe ich im Wallis auch schon erlebt. Aber dann war ich hackedicht im Après-Ski und habe kein Johannisberg genossen, sondern mir einen Jägermeister-Ski gegönnt. Selbstverständlich habe ich diesen nicht geteilt. Schon nur wenn ich daran denke, wird es mir anders.

Jägermeister

Sergio hat eine Sehnsucht in mir geweckt. Ich vermisse die Apérorunden unter Freunden, wo ich sie umarmen und ihre Gesichter in meine Hände nehmen kann, leicht drückend bis zu zerquetschend...weil ich sie so liebe.

Ich nehme an, ich bin nicht die Einzige, die sich nach Geselligkeit sehnt.

HEBED DURE!!!!

Es kann sehr gut sein, dass Sergio recht hat. Wir kennen den Ausdruck und Trinkstil «Ballon bündig» effektiv nicht. Für alle ratlosen Apéröler hier: «Ballon» steht für 1 Glas. In der Gastro wäre dies 1dl. «Ballon bündig» trinkt man, wenn das Glas stets und nach jedem Schluck wieder aufgefüllt wird. «Bündig» mit dem Glasrand? Das ist eine Annahme von mir.

Ich habe es mir nun vorgenommen, bis zur Covid-19-Impfung nur noch «Ballon bündig» zu apérölen. Du bist herzlich dazu eingeladen, diese Tradition mit mir im «Ausserwallisergebiet» zu implementieren.

Welche Weine ich dafür empfehlen würde

Für einen Apéro serviere oder empfehle ich immer Weissweine, die eine etwas höhere Säure haben. Das erfrischt (ein Glas Wasser erfrischt auch, macht aber keinen Spass) und weckt die Partygeister. Schaue bei deiner Weinauswahl auf folgende 4 Punkte und/oder greife einfach nach den Weinen, die unten aufgeführt sind:

Schaumwein

Unbedingt mal einen Schweizer Schaumwein auswählen. Prosecco durfte nun genug lang der Platzhirsch sein.

Sauvignon Blanc

Ob aus der Schweiz, aus Sancerre (F), aus dem Südtirol oder aus Österreich. Sauvignon Blanc kommt immer knackig daher.

Roero Arneis

Ein sehr fröhlicher Weisswein, der fast allen schmeckt. Deswegen ist er auch auf praktisch jeder Weinkarte.

Räuschling

Räuschling ist ein wunderbar ausgewogener Wein. Und man soll ja gefällig mehr Schweizer Weine trinken! Gopf!

Kann man auch Rotwein als Apéro servieren/trinken?

Ja selbstverständlich! Es ist wirklich an der Zeit, dass wir von diesen alten Regeln wegkommen. Darüber habe ich schon Mal im Artikel «Fondue und Rotwein» geschrieben.

Hier ist es einfach wichtig, dass du keine schweren, gehaltvollen Weine ausschenkst. So vermeidest du schläfrige Gäste.

Wähle einen Pinot Noir oder Gamay aus. Aber da hört es dann auch schon wieder auf.

ballon-bündige Gruess, Madelyne

Bild

Madelyne Meyer

Die Weinwelt kann extrem elitär und exklusiv sein. Darauf hat Madelyne Meyer aber gar keine Lust. Mit ihrem unkonventionellen Weinblog Edvin hat sich die Aargauer Weinexpertin in der Schweiz einen Namen gemacht. «Meine Leser mögen wohl meine selbstironische Art. Ich nehme mich und die Weinwelt nicht todernst, zolle dem Wein aber immer genügend Respekt».

Madelyne arbeitet in ihrem Familienbetrieb für Marketing & Kommunikation und schreibt noch für den Gault Millau Channel. Das Ganze rundete sie im September 2019 mit ihrem ersten Buch «Endlich Wein verstehen» ab.
Für watson schreibt Madelyne ab sofort regelmässig exklusiv in ihrem Blog.

Weitere Infos über Madelyne und Wein findest du hier:
Website
Instagram
Facebook

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Und nun: Lustige Bilder von betrunkenen Menschen

«Ihr Zürcher sagt Inzucht, wir Walliser nennen es ‹gesellige Runde›»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Yonnihof

Von Schlafschafen und Aluhüten: Der Tanz mit den Extremen

Wenn man nur noch Extremmeinungen hört, fehlt die Stimme der Mitte.

Einen Text in die Richtung dessen, was ich hier nun zu schreiben versuche, schlug ich schon einmal zu Faden. Damals war Corona noch ausschliesslich ein Bier. Der Grund für jene Kolumne war die Debatte über Extrempole der Modeindustrie. Ein Kleiderhersteller hatte gerade eine Plus Size-Linie herausgegeben und Models für deren Präsentation ausgewählt, die stark übergewichtig waren – und selbstverständlich zerfleischten sich die Leute in den Kommentaren darüber, was gesund und was …

Artikel lesen
Link zum Artikel