Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ludmilla

Ludmila sagt Adieu. simbolBild: pixabay.com/lee_seonghak

Tschüss, Mamis Sarma, Adieu Rivella, bye-bye, watson!

Sie muss weg. Nicht nur rasch Zigaretten holen. Nein, Ludmila Balkanovic hat ein One-Way-Ticket Richtung Abenteuer gebucht. Aus diesem Grund verabschiedet sie sich an dieser Stelle. Mega schweren Herzens.



Etwas vom mühsamsten am Leben ist, dass es eigene Wege geht. Gleichzeitig ist das aber auch etwas vom besten. Ich würde mich nämlich massiv langweilen, wenn alles plan- und berechenbar wäre.

Die jüngste Story aus meiner Vita ist folgende: Ich überlegte mir vor ein paar Wochen, alles hinzuschmeissen und abzuhauen. Am besten ans andere Ende der Welt. Irgendwo hin, wo brotlose Surflehrer Girls aufreissen, Mädels in Tanktops Sex on the Beach servieren und Hundebabies am Strand erste tapsige Schritte machen.

«Hast du sie nicht mehr alle!?!? Du hast sie definitiv nicht ganz alle!»

In meinem Freundeskreis stiess meine Idee auf viel Zuspruch. «Jetzt, da du frei und ungebunden bist, los!», so der Tenor. Rada, du erinnerst dich, meine kiffende Cousine, will am liebsten mitkommen. Den Gras-Schmuggel hat die Gute ja bestens im Griff.

suerfer

Ludmila freut sich auf heisse Surfer. Bild: pixabay.com/thorg

Nur eine fühlt meine Idee ganz und gar nicht. Meine Mutter. «Hast du sie nicht mehr alle!?!? Du hast sie definitiv nicht ganz alle!», sagt sie. Jetzt, da ich heiraten, Kinder gebären und lernen sollte, Sarma und Cevapcici zuzubereiten, wolle ich weg.

Mein Party-Dad siehts anders. Kein Wunder. Als er jung war, haute auch er mal ab. Er verzichtete darauf, seine Eltern von seiner Reise zu unterrichten. Das führte dazu, dass er landesweit gesucht wurde. Auf jeglichen Titelseiten serbischer Zeitungen. Die eine hängt heute noch eingerahmt an meiner Wand. Papa ist der Grösste.

Handdesinfektionsmittel im Zehnerpack!

Jedenfalls habe ich den Plan jetzt sehr viel schneller umgesetzt als ursprünglich gedacht. In einer Hauruck-Aktion habe ich meinen Job gekündet, meine Wohnung untervermietet und Flüge gebucht. Yolo, sagen die Kids heute zu sowas.

Nur eben meine Mutter und meine Tanten schlagen sich die Hände über dem Kopf zusammen. Die eine hat mir schon zehn Tuben Handdesinfektionsmittel (Aktion bei Aldi!) geschenkt, die andere liegt mir seit Tagen mit Malariaprophylaxe in den Ohren, obwohl ich nicht mal in die Nähe eines Gefahrengebietes reise.

Mostar Sevdah mit «Nocas mi Srce pati» (Heute Nacht leidet mein Herz)

Play Icon

Ludmila geht nicht, ohne sich mit DER Herzschmerz-Schnulze zu verabschieden. Video: YouTube/Sarajevo Sevdah Fest

Tante Nummer 3 ist derweil damit beschäftigt, meine Mutter zu beruhigen, die mich bereits zerstückelt irgendwo im Nirgendwo liegen sieht. Nicht mal meiner Schwester gelingt es, die Hysterie meiner Mutter aufzufangen.

Soap-Opera-Getue am Flughafen Zürich

Mein Flug Richtung Asien geht bereits nächste Woche. Bis dahin bin ich damit beschäftigt, mein ganzes Leben in einen Backpackerrucksack zu packen. Und Abschied zu nehmen. Und mich auf das Soap-Opera-Getue meiner Mutter und ihren Schwestern am Flughafen Zürich vorzubereiten.

Ludmila Balkanovic

Unsere Kolumnistin Ludmila wuchs zwischen Mani Matter, Kettenrauchern, harten Schweizer Schulregeln und einer «Fuck the System»-Kultur auf. Hier erzählte die Mittdreissigerin aus ihrem Leben zwischen Schweizer Bünzli- und dem Jugotum.

Sie werden heulen. Panisch sein. Den Fakt verfluchen, dass ich a. eine Frau bin, die b. ledig ist und nun c. alleine in die Ferne zieht. Tata, so nennen wir Jugos unsere Dads, wird mir in aller Coolness ein, zwei Hunderternötli in die Hand drücken. So wie er es schon immer getan hat. Dann wird er mir diesen «Du machst das alles schon richtig und gut»-Blick zuwerfen. Dann werde ich heulen. #JugoSoapOnTheAirport

Hach, du verfluchter und doch süsser Herzschmerz!

Ich habe auch just in dieser Sekunde ein bisschen wässrige Augen. Wir Jugos zelebrieren das Drama. Es macht mich traurig, dass ich dir, lieber Watson-Leser, Tschüss sagen muss. Wir waren gar nicht so lange zusammen. Pardon, in Sachen langfristig binden bin ich leicht beschränkt.

Spass bei Seite. Danke, dass du mich gelesen hast. Danke für die vielen lieben Kommentare. Danke fürs Interesse. Danke für die kritischen Parolen. Und sorry, falls ich dich genervt habe. Wenns dir hilft, geb ich dir die Nummer meiner Mutter. Sie ist sehr geübt im genervt sein von mir. Sie kann Abhilfe schaffen. Oder so.

Sorry, Mom.

Jetzt muss ich los. Noch ein bisschen den verfluchten und doch süssen Herzschmerz zelebrieren.

Du wirst mir fehlen, Watson. Und du wirst mir auch fehlen, Mamas Sarma. Und du auch, Rivella.

 For ever and ever,

eure Lumdila, die jetzt mal die Beine hochlegt

Mehr von Ludmila Balkanovic

Wenns um die Liebe geht, kennt Mama «-ic» keine Gnade

Link to Article

Balkanisch für Anfänger mit «Kajt Mos» und «Majli Sairus» 

Link to Article

«Um 5 Uhr Nachmittags bin ich besoffen, um halb 8 am Ende» – Jugo-Musik for ever!

Link to Article

Fette Knarren, Schnaps zum Frühstück und ein Bargeld-Regen: Hallo, Jugo-Hochzeit!

Link to Article

Sechs Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst

Link to Article

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link to Article

Vergesst Charlie Sheen – hier kommt mein cooler Onkel Milan

Link to Article

Fünf wichtige Regeln, wenn du einen Jugo halten willst

Link to Article

6 Dinge, um die du als Jugo-Kind nicht herum kommst – Teil 2

Link to Article

Fear and Loathing im Jugo-Kuhkaff

Link to Article

Der Jugo und seine Arbeitsmoral – oder warum die EU Familien auseinanderreisst

Link to Article

Der Polizist schaut sich kurz um, dann nimmt er die 50 Euro – unterwegs in Belgrad

Link to Article

Jugos in Dietikon: Wenn Halid loslegt, herrscht nur noch Heimat

Link to Article

Vergiss Sex und lerne kochen! Meine Balkan-Oma, ich und unsere Hassliebe

Link to Article

Statt zuhause lande ich im Jugo-Schnellimbiss: Eine abenteuerliche Taxifahrt mit Slavoljub

Link to Article

Gestatten, mein Name ist Balkanovic!

Link to Article

Mini-BMWs, Mini-Ducatis, Mini-Kalaschnikows – ein Nachmittag auf dem Assi-Spielplatz

Link to Article

«Löli», meint meine Mutter und sagt: «Ich scheiss dir in deinen Mund»

Link to Article

Wenn Balkan-Bitches Beef haben, biegen sich die Balken

Link to Article

Ludmila, jetzt mal ehrlich: Schämst du dich für Jugos wie Vujo und Bendrit?

Link to Article

Fliegt der Balkaner, fliegen Duschstangen, Zement und 110-Liter-Säcke mit

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SusiBlue 30.10.2017 01:29
    Highlight Highlight @Ludmila... schade, dass du gehst. Es war immer eine Freude und ein Farbtupfer im Mediendschungel, deine Artikel zu lesen!

    Als Schweizerin mit Migrationshintergrund hab ich mich und meine Familie oft wiedererkannt, auch wenn ich nicht aus derselben Balkanecke stamme...

    Bitte verrate mir noch eines bevor du gehst, damit ich wenigstens nicht (mehr) ohne Sarma sein muss: wo besorgt deine Mama das Kraut (oder die Weinblätter?)?
    Oder legt sie‘s gar selber ein?
    4 0 Melden
    • SlatKi 30.10.2017 14:49
      Highlight Highlight Hallo,
      das sind keine Weinblätter, die für Sarma benötigt werden, sondern vergorener Weisskohl. Den kriegt man heute vakumiert in der Migros. Aber vorsicht beim öffnen :-)
      7 0 Melden
  • Millennium-Falke 29.10.2017 17:26
    Highlight Highlight Alles Gute und: Möge die Macht mit dir sein!
    8 0 Melden
  • DonPedro 29.10.2017 04:29
    Highlight Highlight Wie oft habe ich mich doch ob Deines Blogs amüsiert und Euch Jugos zu verstehen begonnen- was ja auch an der Zeit ist!!
    Vielen Dank, meine Liebe!
    Du solltest aber wirklich einen Blog
    Ludmila auf Weltreise...
    oder so was Ähnliches weiterhin für Watson-Leser kreieren, damit der
    "Ludmilahumor" uns allen erhalten bleibt
    Watson könnte ja, wie das üblich ist, eine Abstimmung durchführen und Du Dich der Mehrheit fügen?
    Bleib jedenfalls wie Du bist und gerate nicht unter die Räuber!
    25 0 Melden
  • Bastian Zuberbuehler 28.10.2017 21:46
    Highlight Highlight Hach... Du machst das schon verdammt gut, Ludmilla: Auf dem Höhepunkt aufhören! Und uns auf ein cooles Comeback hoffen lassen... Tiptop! Ich wünsch' Dir eine tolle Reise, werd' Deine Artikel vermissen und hoffen, dass ich irgendwann irgendwo wieder von Dir lese!
    Liebe Grüsse,
    Basti
    16 0 Melden
  • Stratosurfer 28.10.2017 17:55
    Highlight Highlight Haaaaammer Kolumne! - Wir werden dich vermissen.....
    13 0 Melden
  • Tschedai 28.10.2017 17:50
    Highlight Highlight "Pardon, in Sachen langfristig binden bin ich leicht beschränkt."

    Das ist doch kein Problem, diese Stärke bleibt wohl den Leuten mit Tiefgang vorbehalten. ^^
    9 27 Melden
    • ludmila 28.10.2017 19:52
      Highlight Highlight Von mir aus - und für mich okay. Hebs guet, L.
      17 1 Melden
  • Cooc123 28.10.2017 17:50
    Highlight Highlight Im Kopf wie Soldaten, im Herzen Kind
    Geerdet wie Asphalt, aber fliegen wie der Wind davon

    – Kontra K Zitate aus dem Song “Soldaten 2.0”

    Von https://rap-zitate.com/
    2 11 Melden
  • Gravitation 28.10.2017 17:33
    Highlight Highlight Oh scheisse nein das geht gar nicht, was mache ich jetzt mit meinem Herzschmerz. Habe mich unglücklich in eine serbische Schönheit verliebt und das einzige was half waren deine Kolumne, Bozo Vreco, Damir Imamovic, Dino Merlin(ok auch noch etwas türkische Musik) und viel Schaps etc..
    Aber der wichtigste Trost fehlt mir jetzt😔. Verständnis habe ich natürlich schon, ich kenne auch dieses ziehen einfach auf und davon am besten noch mit Gitarre und der mir bekannten Welt adieu zu sagen. Ich werde deine Kolumne echt vermissen aber vielleicht gibt es ja eine " Jugo bereist die Welt " Kolumne 😙
    15 3 Melden
  • Jürg Müller 28.10.2017 16:48
    Highlight Highlight Alles Gute. 😢
    9 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 28.10.2017 14:44
    Highlight Highlight Gute Reise!

    Sarma bitte dann aber trotzdem noch kochen lernen! Ich liebe Sarma.
    10 0 Melden
  • Mr.President 28.10.2017 13:51
    Highlight Highlight Willkommen zurück in Balkan ! Heimat ist Heimat und jeder sollte zurück dürfen, auch wenn die Eltern einen als Flüchtling mitschleppten. Somit freue ich mich für dich, Ludmila!
    5 41 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:06
      Highlight Highlight Lieber Mr. President, ich bin nicht ganz sicher, ob dein Kommentar lustig sein sollte. Falls ja: Ich hab den Joke nicht verstanden. Aber hey, herzigs Büsi auf deinem Profilbild. Alles Gute, Ludmila.
      27 0 Melden
    • Mr.President 29.10.2017 00:06
      Highlight Highlight Hey Ludmila, ich dachte mal du machst nicht die gewöhnliche Runde a la NZ, Australien, USA, Peru, México, was die meisten Jahres-Touristen machen, sondern gehst mal in die Gegend, wo deine Wurzeln waren: Balkan, Osteuropa usw. Nicht negativ gemeint. Ich hörte, es ist auch schön dort und man könnte dort auch was aufbauen. Finde schade, dass die meisten jungen Leute immer nach Westen wegziehen und das Kulturgut ihrer Ahnen wird nicht weitergeführt. Auch in Ostdeutschland und allgemein im Osten.
      11 6 Melden
  • Theor 28.10.2017 12:59
    Highlight Highlight Als Journalist hat man den besten Beruf der Welt um als Reisenomade zu leben. Ich bin schon ein wenig eifersüchtig, ich war nämlich selber nur 2 Monate mit dem Rucksack auf Reisen und das war bereits die beste Zeit meines Lebens. Ich würde sogort zum Wandernomaden werden, wen ich die Voraussetzungen dafür hätte - aber leider ist ein Schweizer Jurist nur in der Schweiz fähig, seine Brötchen zu verdienen. 😑

    Geniess die Zeit da draussen, do lange du kannst und möchtest! 🖐
    19 0 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:08
      Highlight Highlight Mach ich, lieber Theor. Danke dir. Und warum kann man als Jurist kein Nomade sein? Scheidungen gibts ja täglich auf der ganzen Welt. Du könntest dich auf frisch geschiedene Frauen konzentrieren, wäre das nicht mega win-win? So oder so: Habs wunderbar. Alles Liebe, L.
      10 1 Melden
    • Theor 28.10.2017 17:58
      Highlight Highlight Man darf aber nicht auf der ganzen Welt praktizieren, sondern nur in der Schweiz. Und das bedarf der Anwesenheit. 😑 die Rechtssetzung und Rechtssprechung ist in jedem Land anders, und während ich zwar weiss, wie es in der Schweiz funktioniert, habe ich keine Ahnung vom Recht in China, Thailand, Australien oder sonst irgendwo. Und dort interessiert sich wiederrum niemand für Schweizer Recht, also gibts dort auch keine Arbeit.

      Mit einem solchen Studium bleibt man im eigenen Land gefangen. 🙈
      13 0 Melden
  • Micha Moser 28.10.2017 09:46
    Highlight Highlight Toi toi toi wime so schön seit ds chunt guet wünsche dir viu spass ❤️
    14 0 Melden
  • Raphael Stein 28.10.2017 09:33
    Highlight Highlight wurde langsam Zeit. Dacht du willst Wurzeln schlagen.
    8 30 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:10
      Highlight Highlight Schön, dass du dich freust, lieber Raphael. Vielleicht findest du jetzt was lässigeres in deinem Leben als Frustkommentare verfassen. Ich wünsche es dir. Deine Ludmila.
      29 3 Melden
    • Raphael Stein 28.10.2017 19:29
      Highlight Highlight hoppla, das war das Gegenteil von einem Frustkommentar. So im Fall.
      4 1 Melden
    • ludmila 28.10.2017 19:54
      Highlight Highlight Dann mea culpa, Pardon und viel Liebe. L.
      5 0 Melden
  • Ottokar Mettler 28.10.2017 09:08
    Highlight Highlight Sehr schade, deine Beiträge waren der beste original conent von Watson und ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung. Trotzdem hätte auch ich dir geraten zu gehen, viel Spass und alles Gute.
    21 3 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:10
      Highlight Highlight Danke tausend, lieber Ottokar. Schöne Parolen, die mich freuen. Habs wunderbar. Deine L.
      6 0 Melden
  • Mia_san_mia 28.10.2017 08:53
    Highlight Highlight Oh echt schade! Aber was Du machst, finde ich cool! Geniess es ✌
    12 0 Melden
  • rodolofo 28.10.2017 08:27
    Highlight Highlight Liebe Ludmila,
    ich werde Deine Balkan-Kolumne hier sehr vermissen!
    Aber wenn Dich das Fernweh packt, musst Du ihm natürlich folgen.
    So seid Ihr halt, Ihr Balkaner, spontan, unbekümmert drauflos, die Feste feiern, wie sie fallen, Natürlichkeit und Echtheit über alles, mit viel Herz, aber auch mit Köpfchen!
    Oder vielleicht ist das einfach das Idealbild vom "Balkan-Temperament", welches ich in meiner Phantasie gezeichnet habe, wie ein kleines Kind, das Kritzelzeichnungen anfertigt.
    Forscher gehen davon aus, dass die Klimaveränderungen in der Schweiz in Richtung Balkan-Wetter gehen werden.
    13 6 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:11
      Highlight Highlight Ich liebe dich biz, Rodolfo. Danke viel mal. Auf ein anderes Mal. Dein Fan L.
      6 1 Melden
  • Urs-77 28.10.2017 07:31
    Highlight Highlight Ludmila, anhand deiner selbstironischen Texte glaube ich dass du ein wunderbarer Mensch bist. Auch ich werde dich vermissen! Machs gut, halt die Ohren steif, halte die Füsse trocken, halte dein Geld zusammen, verwende Kondome. Mehr fällt mir graf nicht ein.
    Gute Reise wünsche ich dir! Denk daran, das grösste Abenteuer beginnt mit einem ersten, kleinen Schritt. Pass also auf deine Füsse auf wo sie dich hintragen!

    Alles liebe für dich!
    26 0 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:12
      Highlight Highlight Hach, Urs. Danke viel mal. Ich schreib mir all deine Worte hinter die Ohren. Habs grandios. Deine Ludmila.
      6 0 Melden
  • VeVeVeVe 28.10.2017 01:07
    Highlight Highlight Eeee moja luda Ludmila...

    PAMET U GLAVU!
    14 1 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:12
      Highlight Highlight ;-)
      3 0 Melden
  • arijen 27.10.2017 23:40
    Highlight Highlight PUT ME ZOVE
    MORAM POĆI....
    .......Jebiga......
    Uzivaj und wir werden nicht das letzte Mal von dir gehört haben, da bin ich mir sicher.

    Sve najbolje
    11 2 Melden
  • fischbrot 27.10.2017 23:32
    Highlight Highlight Aber... aber... aber... Nein!! 😢
    12 1 Melden
  • JaneDoe 27.10.2017 23:29
    Highlight Highlight Neeeein Ludmila! 😭 Komm schnell wieder zurück und berichte uns dann vonn deinen 'Eveline, 3 mönet in Australie gsi' Geschichten. Bis dahin sve najbolje! 😊💘
    23 1 Melden
  • River 27.10.2017 23:08
    Highlight Highlight Ich habe mich gerade erst in dich verliebt und nun muss ich dich schon vermissen. Ich wünsche dir alles gute!
    *dreht sich weg* *heart breaks* *untrdrückt ein Schluchzer* *erfolglos*
    23 0 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:13
      Highlight Highlight Wollen wir ein bisschen Un-break my Heart von Toni Braxton und Love takes Time von Mariah Carey hören? Mir hilft das jeweils bei Herzschmerz.

      Habs super, River. Deine L.
      3 0 Melden
  • Spooky 27.10.2017 21:41
    Highlight Highlight Auch das noch!
    28 1 Melden
  • clint 27.10.2017 21:06
    Highlight Highlight tschüss ludmila, war schön mit dir. häb e schöni reis und chum ganz wieder hei :-))
    25 1 Melden
  • Pasch 27.10.2017 20:48
    Highlight Highlight Oft gedacht und nie durchgezogen, hut ab und gute Reise!
    Hoffentlich hast deinen Pulli dabei weil Promaja!
    User Image
    33 2 Melden
    • ludmila 28.10.2017 17:14
      Highlight Highlight ICH LIEBE DIESES MEME! Danke und alles Gute! <3
      5 1 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 27.10.2017 20:15
    Highlight Highlight Sry watson, aber euer App hat sich soeben aus Protest selbst gelöscht.
    29 3 Melden
  • Elfranone 27.10.2017 20:01
    Highlight Highlight Liebe Ludmila
    Tschüss ciao vill spass und nicht vergessen pamet u glavu!
    auf ein comeback
    17 2 Melden
  • The Origin Gra 27.10.2017 18:19
    Highlight Highlight Alles Gute Ludmilla
    Ich hoffe, Du findest was Du suchst und ich hoffe, wir Lesen wieder mal von Dir oder laufen uns mal irgendwo auf dieser Welt über den Weg.

    Alles Gute und viel Glück auf dem Weg, der noch kommen mag
    24 1 Melden
  • Salle 27.10.2017 17:54
    Highlight Highlight Hej Süsse, aber nicht ernsthaft? Jetzt wo ich süchtig geworden bin?
    Ne, šalu na stranu, merci viiiel mal für alle deine so einfach erzählte und dennoch tiefe Gedanken und alles, alles, alles Beste auf deinem Weg.
    Čuvaj se
    Play Icon
    19 2 Melden
  • Kunibert der fiese 27.10.2017 17:46
    Highlight Highlight Aber... aber... 😓😢
    25 2 Melden
  • Baba 27.10.2017 17:35
    Highlight Highlight Ach Ludmila - so schade... Jetzt werden wir nie erfahren, ob aus Dir und Stojan ein Paar wird. Aber ich wünsche Dir von Herzen eine wunderbare, verrückte und unvergessliche Zeit!

    Und ich werde Deine erfrischende Kolumne furchtbar vermissen 😢.
    47 1 Melden
  • Luca Brasi 27.10.2017 17:30
    Highlight Highlight Mutter Balkanovic muss sich doch keine Sorgen machen. In Australien leben doch viele Jugos, die noch nicht verheiratet sind. Da findet sich sicher Mr Right. ;)

    Link für die Mama (zur Beruhigung, leider nur auf englisch, aber kann man sicher auch mit einem Translator übersetzen):

    https://en.wikipedia.org/wiki/Serbian_Australians

    PS: Alles Gute und viel Glück im neuen Abenteuer. ;)
    29 3 Melden
  • Sheez Gagoo 27.10.2017 17:27
    Highlight Highlight Viel Glück!
    17 0 Melden
  • pamayer 27.10.2017 17:23
    Highlight Highlight Oh Ludmilla, du hast die frechsten und herzerwärmensten Texte über dich / euch geschrieben und dabei kein bisschen übertrieben. Ehrenwort.
    Machte grossen Spass zu lesen, wie - wie ich es vorstelle - auch für dich Spass gewesen sein muss, diese prallen, lebensfreudigen Geschichten zum besten zu geben.
    Kann kein serbisches Zitat anhängen, einfach: s'heht soumässig gfägt, dini Geschichte z'läse. Märssi viumou. U heb's guet.
    33 2 Melden
  • Ylene 27.10.2017 17:17
    Highlight Highlight Nei gopfertamiabero! 😥 Ich fand deine Artikel immer grossartig - perfekter Spagat zwischen soziokulturellem Tiefsinn und bester Screwball Comedy. Bitte komm bald wieder zurück, gäu. In der Zwischenzeit häbs guet!
    41 1 Melden
  • Eskimo 27.10.2017 17:09
    Highlight Highlight Wünsche dir viel Spass und viele unvergessliche Abenteuer. Bin jetzt grad ein wenig neidisch..
    23 1 Melden
  • chraebu 27.10.2017 17:00
    Highlight Highlight Nooooooooo....

    Immerhin am Freitag Nachmittag veröffentlicht. Diese Nachricht am Montag wäre der Killer gewesen...

    Geniess es!
    106 6 Melden
    • ludmila 27.10.2017 17:05
      Highlight Highlight So etwas Schönes hat mir noch selten jemand gesagt. Danke viel mal, Chraebu. Und alles Liebe dir.
      L.
      49 1 Melden
  • Chili5000 27.10.2017 16:49
    Highlight Highlight Keine Sorge Ludmila! Dort wo du hingehst sind viele Schweizer mit Rucksäcken und der gleichen Idee wie du unterwegs! Deine Mom braucht sich keine Sorgen zu machen 😁
    42 1 Melden
    • ludmila 27.10.2017 17:06
      Highlight Highlight Hier, Mutter. Schwarz auf weiss. Merci, Chili5000.
      29 1 Melden
  • Hans Jürg 27.10.2017 16:45
    Highlight Highlight OK.
    a. Die Wohnung ist nur untervermietet. Also ist der Abschied nicht für immer. Oder????
    b. Wo immer Du hingehst, überall auf der Welt gibt es doch Internet. Also kannst Du uns doch an Deinen neuen Abenteuern teilhaben lassen und ab und zu was schreiben. Biiiittteeeee!!!!
    c. Danke vielmals für Deine Texte. Ich werde sie vermissen.
    217 10 Melden
    • ludmila 27.10.2017 16:52
      Highlight Highlight a. Meine Mutter liest mit. Drum: Natürlich ist es KEIN Abschied für immer. Easy bleiben, Mami.
      b. Der Compi bleibt daheim. Weil ich Schwerstsüchtige sonst nur von Hotspot zu Hotspot ziehen und das wahre Abenteuer verpassen würde. Jugos und ihre Suchtcharaktere. Ein Drama in 1000 Akten. Leider.
      c. Danke dir. Und: Jeder einzelne war mir eine riesige Freude.

      Viel Liebe für dich. <3
      46 1 Melden
  • Tu1zla 27.10.2017 16:29
    Highlight Highlight Sretan put! Alles Gute wünsche ich dir. Es ist sehr schade das du gehst.

    Abe getreu deinem Motto

    Play Icon


    Vermisse deine Beiträge schon jetzt. :/
    20 1 Melden
    • ludmila 27.10.2017 16:46
      Highlight Highlight Hvala viel mal, lieber Tu1zla. Ein bisschen werde ich dich auch vermissen. Trink die nächste Rakija auf mich! Und ich trink auf dich. Ziveli. <3
      22 1 Melden
  • sowhat 27.10.2017 16:18
    Highlight Highlight Hey, gute Reise und lass uns wissen wie's dir geht ;)
    35 1 Melden
    • ludmila 27.10.2017 16:48
      Highlight Highlight Danke viel mal. Ich glaub das wird super. Ich hab Sonnencréme, einen E-Reader und Tinder. Möge das Abenteuer beginnen. Habs wunderbar, L.
      28 1 Melden
  • Tschaesu 27.10.2017 16:18
    Highlight Highlight Machs gut & geniesse deine Reise!
    27 1 Melden
    • ludmila 27.10.2017 16:48
      Highlight Highlight Das mache ich. Danke dir tausend. <3
      18 1 Melden
  • lily.mcbean 27.10.2017 16:14
    Highlight Highlight Mein erster Gedanke war: Neeeeeeeeeeeeeein!
    Mein zweiter: Liebe Ludmila, nur das Beste wünsche ich dir, ganz viel abenteuer und ganz viele Partys irgendwo im nirgendwo, von denen du noch deinen vielen Kindern und Kindeskindern erzählen kannst. Deine Artikel werden mir sehr fehlen, sie haben mir jede Woche zum Lachen gebracht! Puno vam hvala und dobra vožnja!
    241 12 Melden
    • ludmila 27.10.2017 16:49
      Highlight Highlight Lily, nein, komm. So fangen wir nicht an. Sonst muss ich weinen. Mich zu Boden werfen. Schluchzen. Jedenfalls MERCI viel mal. Und dir auch alles alles alles erdenklich Liebe! <3
      27 1 Melden
    • lily.mcbean 27.10.2017 17:16
      Highlight Highlight Mein erster Reflex war auch mich zu Boden zu werfen und unkontrolliert zu Schluchzen. Aber das überlasse ich deiner Mamma und deinen Tanten- die haben mehr Recht darauf und machen das warscheinlich auch besser als ich ;)

      <3 <3 <3 bleib gesund!
      28 2 Melden

Kann man, muss man nicht: Unser Modal-Problem

Ja, Sie haben schon richtig gelesen, da ist kein Tippfehler im Titel. Modal, mit d. Ich erspare Ihnen nun die Google-Suche oder das Ausgraben Ihrer Deutsch-Ordner von früher, wo Sie dann Ihre alten Aufsätze finden, in denen Sie sehr realistisch eingeschätzt haben, dass Sie mit 30 ein Haus, vier Kinder, einen Labrador namens «Columbo» und eine Traumkarriere haben werden und alles, was Sie nun mit 36 tatsächlich Ihr eigen nennen, ist ein Fahrrad und sogar das wurde Ihnen schon zweimal …

Artikel lesen
Link to Article