Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Totalschaden mit dem Vollkaskowagen – was steht mir zu? Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Wieso bekomme ich nach Totalschaden trotz Vollkasko nicht den vollen Kaufpreis?»

Luca (42): «Mein Auto hatte einen Totalschaden. Gemäss den allgemeinen Vertragsbedingungen meiner Vollkaskodeckung stehen mir im zweiten Jahr noch 100 Prozent vom Listenpreis zu. Die Versicherung will mir jedoch nur den Kaufpreis ohne Ablieferungspauschale rückerstatten. Ist das zulässig?»

Andrea Auer / Comparis



Lieber Luca

Ja, das ist zulässig. In der Regel dient der Katalogpreis als Grundlage für die Auszahlung bei Totalschaden. Die Versicherung vergütet dir jedoch nur den effektiv bezahlten Kaufpreis. Diese Vorgehensweise verhindert eine Bereicherung auf Kosten des Versicherers. Die Ablieferungspauschale ist ausserdem kein Bestandteil des Katalogpreises. Sie beinhaltet Leistungen wie etwa das Bereitstellen oder die Einlösung des Fahrzeuges und gehört nicht zum versicherten Betrag.

Selbstbehalt wird abgezogen

Je nach Schadensereignis musst du mit weiteren Einbussen rechnen. Bei einem Vollkaskoschaden bezahlst du in der Regel einen Selbstbehalt von 1000 bis 1500 Franken. Gilt dein Totalschaden als Teilkaskoereignis – wie etwa eine Kollision mit einem Wildtier – bezahlst du für gewöhnlich nichts aus der eigenen Tasche. Je nach Versicherung und Lenkerprofil können diese Bestimmungen jedoch variieren – vor allem für Junglenker gilt oft ein höherer Betrag. Mehr dazu findest du in deinem Vertrag.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Unterschiedlich hohe Entschädigung je nach Versicherung

Ein Blick in die allgemeinen Vertragsbedingungen lohnt sich übrigens auch schon vor Vertragsunterzeichnung. Je nach Versicherung gibt’s bei Totalschaden mehr oder weniger Geld zurück. Während einige etwa im zweiten Betriebsjahr noch den vollen Kaufpreis rückerstatten, bezahlen andere nur noch zwischen 80 und 90 Prozent des Neuwertes. Bei grösseren Fahrzeugen ist eine Differenz von bis zu 10’000 Franken in den ersten Jahren keine Seltenheit. Am grössten sind die Unterschiede bei der Vergütung von Totalschäden bei fünf- bis siebenjährigen Autos.

Unterschiedliche Bewertung von Totalschaden

Nicht nur die Summe der Auszahlung variiert je nach Anbieter. Die Versicherer definieren die Kriterien für einen Totalschaden unterschiedlich. Dadurch unterscheidet sich das für den Totalschaden massgebliche Schadenausmass und somit auch, ob eine entsprechende Entschädigung vergütet wird.

Gute Leistungen für Totalschäden korrelieren zudem nicht mit höheren Versicherungsprämien. Die Prämienberechnung hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Deshalb können auch Versicherungen mit guten Zeitwertzusatzleistungen tiefe Prämien offerieren.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Mit diesen 12 Autofahrern willst du keine Spritztour machen

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Gina Schuler

Das könnte dich auch interessieren:

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

Luzern ruft Klimanotstand aus

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • #Technium# 28.12.2018 20:49
    Highlight Highlight Also veräppeln uns einzelne Versicherungen mehr oder weniger.
  • MilfLover 28.12.2018 19:55
    Highlight Highlight Frage, wenn ich mit meinem Auto auf einem Firmengelände fahre und etwas vom Firmeneigentum fährt/fällt auf mein Fahrzeug, wer haftet dann? Gleiches Beispiel wenn mein Fahrzeug parkiert ist.

«Lohnt sich das Tanken von teurerem 98er-Benzin?»

Oliver (41): «Mein Kumpel sagt, mit Bleifrei 98 verbrauche mein Auto weniger Benzin. Ich bin da jedoch kritisch. Lohnt sich das Tanken des teureren Benzins wirklich?»

Lieber Oliver

Betreibst du Motoren-Tuning? Oder besitzt du ein älteres Fahrzeug? Dann ist das Tanken von 98er-Benzin sinnvoll. Ansonsten kann der Motor Schaden nehmen. In allen anderen Fällen ist Bleifrei 95 meistens die bessere Lösung. Denn heutige Grossserienmotore sind in der Regel auf den günstigeren Treibstoff ausgelegt. Eine Leistungssteigerung oder eine rentable Spriteinsparung erzielst du mit dem teureren Benzin in den seltensten Fällen. Die Unterschiede liegen im Bereich der …

Artikel lesen
Link zum Artikel