Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer kennt es nicht – aber was soll man tun? Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Lohnt es sich, ein zerbrochenes Handy-Display zu reparieren?»

Sandra (38): «Mein Handy ist auf den Boden gefallen. Das Display hat nun Risse. Lohnt sich eine Reparatur? Oder soll ich beim Provider fragen, wann ich ein neues Handy bekommen kann?»

Jean-Claude Frick / Comparis



Ein Artikel von

Hallo Sandra

Erstmal kommt es auf das Alter deines Smartphones und den Schaden am Display an. Ist dein Gerät nicht älter als zwei, maximal drei Jahre, könnte sich eine Reparatur lohnen.

Displayschäden reparieren lassen

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Sowohl Apple wie auch Samsung bieten Displayreparaturen selber an. Die Preise sind aber je nach Modell sehr hoch. So kostet beispielsweise der Austausch des Displays eines iPhone X im Apple Store 315 Franken. Günstiger – und mitunter schneller – lassen sich Smartphones bei spezialisierten Reparaturshops wie iKlinik.ch oder Handydoktor.ch reparieren.

Neues Handy bei Aboverlängerung will überlegt sein

Liebäugelst du aber sowieso schon länger mit einem neuen Modell, kannst du bei deinem Mobilfunkanbieter nachfragen, welchen Rabatt auf ein Neugerät du für eine Verlängerung deines Handy-Abos bekommst. Je nach Abo und Handy-Modell lassen sich schnell mehrere hundert Franken sparen. Der Nachteil: Du verpflichtest dich, wieder ein oder sogar zwei Jahre bei deinem Provider zu bleiben. Bist du absolut sicher, das für dich passende Handy-Abo zu besitzen, ist das ok.

Handykauf ohne Abo-Verlängerung ist oft günstiger

Möchtest du hingegen deine Wahlfreiheit bezüglich Handy-Abo behalten, empfehle ich dir, dein Wunsch-Handy anderswo zu kaufen. Du musst zwar den vollen Preis bezahlen, kannst aber zum Beispiel auf ein günstigeres Handy-Abo wechseln und damit sparen. Anbieter wie etwa Wingo bieten attraktive Mobilfunk-Abos an und verzichten bewusst auf die Subventionierung von Smartphones. So halten sie den Abo-Preis tief. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, dein Smartphone jederzeit wieder verkaufen zu können.

Eine Hülle schützt das Smartphone

Um dein Handy zu schützen, empfiehlt sich auch eine Hülle. Vor allem die neuen (teuren) Smartphones mit einer Rückseite aus Glas, wie zum Beispiel die aktuellen iPhone und Samsung Galaxy Modelle, sollten mit einem Case geschützt werden.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besucher im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

Das passiert, wenn man beim Laufen auf das Handy schaut

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matrixx 27.10.2018 15:16
    Highlight Highlight Wers sich nicht zutraut, das selber zu machen kann sich ein Ersatzdisplay kaufen und damit in ein Repair-Cafe gehen. Dort kann es bestimmt jemand wechseln... Gratis sogar 😉
  • Hans-Peter Unterdorf 27.10.2018 09:39
    Highlight Highlight Das Display ist auch schnell von selbst gewechselt. Alles was du brauchs ist etwas feingefühl in den Fingern. Sonst frag doch im Freundeskreis wer das schonmal gemacht hat. Leider gibt es nicht für alle Handys die Option. Doch für ein iphone 6 kostet dies ca. 80.- für das neue Dysplay und das Werckzeug. Anleitungen gibt es zu genüge auf Youtube.
  • Evan 27.10.2018 08:15
    Highlight Highlight Könntet ihr mal das Thema Garantieverweigerung untersuchen? Ich habe das Gefühl, da wird an allen Ecken getrickst um die Kosten niedrig zu halten.
  • MrXanyde 27.10.2018 06:02
    Highlight Highlight Leute Leute Leute...ein kurzes Beispiel: Iphone 6S, Display OEM ca. 50.-, Werkzeug ca. 7.-, Zeitaufwand ca. 30min.
    Machts selber, ist v.a. bei Iphone sehr einfach:)
    Die Handydoktoren haben so dermassen riesige Margen auf Reparaturen, dass einem die Ohren schlackern^^
  • Maya Eldorado 27.10.2018 02:09
    Highlight Highlight Bei mir würde sich das finanziell gar nicht lohnen. Ich habe mein Smartphone für 39 Franken gekauft. Es ist damals ein neues Modell herausgekommen und ich habe das Vorgängermodell gekauft. Ich habe es seit mehr als 3 Jahren und es funktioniert immer noch tiptop.
  • Jol Bear 26.10.2018 22:25
    Highlight Highlight Es lohnt sich evtl. auch mal die vorhandene Hausratversicherung hevorzuholen. Bei einigen ist dort die Ersetzung des Mobile-Displays enthalten, ohne dass das den Versicherten bewusst ist.
  • xr_king28 26.10.2018 22:08
    Highlight Highlight Ich finde es schade das in diesem Beitrag gar nicht erwähnt wird, dass je nach Fall die Hausratversicherung einen grossen Teil übernimmt. Selbst wenn man einen Selbszbehalt von 200.- hat kann man schnell 100-200fr sparen..
  • Skater88 26.10.2018 21:39
    Highlight Highlight Mir ist ähnliches mit meinen Laptop passiert, Touchscreen defekt. Kosten für neuer Bildschirm circa 500 - 800 CHF je nach Anbieter. Das neuere Modell desselben Laptops ist überall Aktion für knapp 600 CHF... Der Umwelt zuliebe arbeite ich jetzt mit dem defekten Bildschirm
    • Hans-Peter Unterdorf 27.10.2018 09:40
      Highlight Highlight Kanst es je nach handy für 80.- selbst reparieren. Oder du fragst Freunde die das schon einmal gemacht haben.
    • loquito 27.10.2018 11:23
      Highlight Highlight Selber flicken? Ein Screen kann gar nicht 500 stutz kosten... Mein entspiegelter 17" bildschirm hat 80.- gekostet... Musstr ihn nur selebr einbauen
  • Magnum44 26.10.2018 19:55
    Highlight Highlight Viele Smartphones (insbesondere iPhones) kann jeder selbst reparieren. Das Werkzeug kostet 1 Fr., der Display zwischen 20 und 100 Franken.
    • Lichtblau550 26.10.2018 23:40
      Highlight Highlight Mein Kind kann das, hat aber ewig gedauert. Ich kann es nicht. Deshalb halte ich den Sprung im Display meines iPhones einfach aus, bis die Zeit für ein neues gekommen ist.
  • tromboner 26.10.2018 19:40
    Highlight Highlight Viele Leute vergessen auch, dass die Versicherung ev. etwas daran bezahlt. Meine Hausratsversicherung von Helvetia bezahlte mir den Schaden, der Selbstbehalt betrug 200.- aber mein Handy ist wie neu!
    • The Writer Formerly Known as Peter 27.10.2018 01:16
      Highlight Highlight Was zahlst den für das wechseln? Ich bezahlte das letztemal bei einem Huawaii 65 Euro in Deutschland.
  • Alcedinidae 26.10.2018 19:32
    Highlight Highlight Schaut vielleicht auch auf dem Internet nach. Je nach Handy kann man das Display auch ziemlich einfach selber ersetzen.
    Bei modernen wasserdichten Handys würde ich es nicht selber probieren, aber ich habe mein HTC Display für 50 Franken so ersetzt.
    • one0one 26.10.2018 20:26
      Highlight Highlight Ifixit.com
      Da werden fast alle Geräte die es auf dem Markt gibt zerlegt. Das Ganze mit Videos dokumentiert zum "nachzerlegen" und mit Reperaturrating von 0 bis 10 versehen.
      Aber neue Telefone sind leider wirklich nicht mehr einfach zu zerlegen ohne sie zu beschaedigen.
    • Siebenstein 26.10.2018 21:13
      Highlight Highlight Bei wasserdichten Handys ist allerdings davon auszugehen, dass diese nach einer Reparatur mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr wasserdicht sind!
      Ist aber verschmerzbar, finde ich.😉
  • Supermonkey 26.10.2018 19:21
    Highlight Highlight Bleib anzumerken, dass die garantie erlsch wenn man bei einem solc en billgbieter das display reparieren lässt. Im Applestore wurde mir mein altes iPhone für 120.- repariert und dabei noch kostenlos die kamera ind der akku ersetzt. Wie geil war das denn 😊
  • zettie94 26.10.2018 19:00
    Highlight Highlight Der ökologische Aspekt geht hier leider wiedermal vergessen. Es ist nicht nachhaltig, alle 1-2 Jahre sein Smartphone zu wechseln.
    Nutzt das Handy, bis es nicht mehr funktioniert!
    Ein kaputtes Display kann man wechseln.
    • Skater88 26.10.2018 21:40
      Highlight Highlight Kann man wechseln, ist vom Hersteller aber nicht erwünscht.
    • Alnothur 27.10.2018 00:26
      Highlight Highlight Dann kauf dir ein Handy, bei dem es vom Hersteller erwünscht ist... Beim Fairphone 2 dauert der Bildschirmtausch eine Minute und braucht nicht mal Werkzeug. (Ich glaube aber, der ist eh unkapputtbar wegen dem guten Handyrahmen ^^)
    • Triple 27.10.2018 11:57
      Highlight Highlight Von der Umwelt allerdings schon.
    Weitere Antworten anzeigen

«Lohnt sich das Tanken von teurerem 98er-Benzin?»

Oliver (41): «Mein Kumpel sagt, mit Bleifrei 98 verbrauche mein Auto weniger Benzin. Ich bin da jedoch kritisch. Lohnt sich das Tanken des teureren Benzins wirklich?»

Lieber Oliver

Betreibst du Motoren-Tuning? Oder besitzt du ein älteres Fahrzeug? Dann ist das Tanken von 98er-Benzin sinnvoll. Ansonsten kann der Motor Schaden nehmen. In allen anderen Fällen ist Bleifrei 95 meistens die bessere Lösung. Denn heutige Grossserienmotore sind in der Regel auf den günstigeren Treibstoff ausgelegt. Eine Leistungssteigerung oder eine rentable Spriteinsparung erzielst du mit dem teureren Benzin in den seltensten Fällen. Die Unterschiede liegen im Bereich der …

Artikel lesen
Link zum Artikel