DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frau Laptop

Kreditgesuch abgelehnt – und jetzt? Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Mein Kreditantrag wurde abgelehnt. Bin ich jetzt für weitere Anträge gesperrt?»

Daniela (42): «Mein Kreditantrag wurde abgelehnt. Sind meine Daten erfasst und bin ich nun für weitere Kreditanträge gesperrt?»



Ein Artikel von

Liebe Daniela

Zu deiner ersten Frage: Ja, deine Daten sind tatsächlich erfasst. Die Zentralstelle für Kreditinformationen (ZEK) registriert Kredit- und Leasinganträge und vermerkt, ob diese bewilligt oder abgelehnt wurden. Auch Zahlungsrückstände oder Ausfälle sind für Kredite, Leasing sowie für Kreditkarten und Kundenkarten erfasst. Je nach Typ sind die Daten unterschiedlich lange in der ZEK-Datenbank gespeichert. Ein abgelehntes Kreditgesuch bleibt zwei Jahre in der Datenbank.

Was heisst es für mich, wenn ich einen Eintrag habe?

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Zu deiner zweiten Frage: Das hängt von der Art der Ablehnung sowie von der Risikopolitik der jeweiligen Bank ab. Stellst Du einen Kreditantrag oder bewirbst dich für ein Leasing, fragt der Finanzdienstleister die ZEK-Datenbank auf Einträge zu deiner Person ab. Schwere Versäumnisse, wie etwa Inkassomassnahmen zu einer Kreditkarte oder Betreibungen, schliessen dich von einem Kredit aus. Eine«normale» Ablehnung zieht aber nicht zwingend weitere Absagen nach sich.

Für die Bonitätseinschätzung und somit deine Konditionen (Stichwort Zins) sind ein oder mehrere Einträge zu abgelehnten Gesuchen dennoch nicht förderlich. Um einen negativen ZEK-Eintrag möglichst zu vermeiden, sollte man seine Kreditwürdigkeit bereits im Vorfeld richtig einschätzen und einen «realistischen» Kreditantrag stellen. Eine empfehlenswerte Option ist die Kreditanfrage über unabhängige Experten. Diese schätzen deine Bonität und Möglichkeiten ein, bevor die Anfrage bei der passenden Bank platziert wird.

Was tun, wenn ich abgelehnt wurde?

Du kannst bei der ZEK eine kostenlose Selbstauskunft einholen und erfahren, welche Informationen über Dich erfasst wurden. Weiche nicht auf Anbieter aus, die Kredite «ohne Bonitätsprüfung», «ohne ZEK» oder «trotz Betreibung» versprechen. Dahinter verbergen sich unseriöse, oft im Ausland angesiedelte «Finanzsanierer». Ein seriöser Kreditvermittler wird zudem von dir nie Geld für seine Dienstleistung verlangen. Droht deine finanzielle Situation ausser Kontrolle zu geraten, wendest du dich besser an eine Schuldnerberatung.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besucher im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

So manipulieren Karten unser Kaufverhalten

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sektenblog

Das Kruzifix muss weg

Der Anblick des Sohnes Gottes am Kreuz kann Kinder und psychisch belastete Menschen ängstigen.

Das Kruzifix, also das Kreuz, an dem Jesus hängt, ist eines der bekanntesten religiösen Symbole. Man findet es praktisch in allen katholischen Kirchen. Kruzifixe stehen oft auch an Pilgerwegen oder auf Berggipfeln. Sie sollen zur stillen Einkehr ermuntern. Auch bei manchen Prozessionen wird das Kruzifix als urchristliches Symbol um die Kirche getragen. Vor allem an Karfreitag.

Es gibt aber auch Schulen und Spitäler, in denen der gekreuzigte Heiland die Wände ziert und an das Leiden von Jesus …

Artikel lesen
Link zum Artikel