DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wann lohnt sich eine Haustier-Versicherung?
Wann lohnt sich eine Haustier-Versicherung?
Bild: Shutterstock
Money Matter

«Kann ich meine Zuchtkatze gegen Unfall und Krankheit versichern lassen?»

Melanie (45): «Ich habe eine Zuchtkatze für fast 2000 Franken gekauft. Kann ich sie gegen Unfall und Krankheit versichern lassen?»
04.10.2019, 06:37
Frédéric Papp / Comparis

Liebe Melanie

Die Tiermedizin hat in den letzten Jahren beachtliche Fortschritte erzielt. Das ist erfreulich für das Tierwohl. Es hat aber die Behandlungskosten auch in die Höhe getrieben. Die Therapierung eines erkrankten oder verunfallten Tieres kann schnell Rechnungen von mehreren tausend Franken auslösen. Das sprengt in der Regel ein normales Haushaltsbudget.

Du kannst deine Katze aber mittlerweile bei verschiedenen Anbietern gegen anfallende Kosten bei Krankheit oder Unfall versichern lassen. Versicherer bieten Unfallschutz, Krankheitsschutz oder die Kombination aus beidem an. Empfehlenswert ist die Kombination.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Höherer Selbstbehalt senkt die Prämie

Die Jahresprämie für eine einjährige Katze schwankt je nach Deckungssumme, Leistungsumfang und Selbstbehalt zwischen 60 und 380 Franken. Angesichts deiner hohen Investitionskosten ist eine solche Versicherung also durchaus erwägenswert.

Die Höhe der Prämie kannst du unter anderem über den Selbstbehalt beeinflussen. Die Jahresprämie halbiert sich in der Regel, wenn du den Selbstbehalt von beispielsweise 300 auf 500 Franken erhöhst.

Auf das Alter achten

Es lohnt sich, eine Tierversicherung frühzeitig abzuschliessen. Die meisten Anbieter kennen Alterslimiten und nehmen nur gesunde Tiere ohne Vorbehalt auf. Beachte auch: Erkrankt deine Katze innerhalb der sogenannten Karenzfrist von 30 Tagen nach Vertragsbeginn, hast du keinen Anspruch auf eine Versicherungsleistung.

Was die meisten nicht wissen: Tierversicherungen gibt es teilweise auch als Zusatzbaustein in der Hausratversicherung. Prüfe Deckungsumfang und Prämienhöhe und beschaffe dir auch Offerten von anderen Anbietern. So sparst du nicht nur Geld, du minimierst auch das Risiko, dass deine Katze im Ernstfall unterversichert ist.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Von wegen Netflix & Chill! So sieht es in Wirklichkeit aus

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten

1 / 19
Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten
quelle: ap/netflix / daniel daza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Yonnihof

Eine flog über das Kuckucksnest – Liebesgrüsse aus der Psychi

Die Geschichte vom Beginn einer Gesundung und ihrer unerwarteten Begleiter.

Als erstes mal pauschal: fick Stigmata. So.

Das sage ich nicht nur, weil ich gerne mal ein bisschen im Internet rumfluche und die Mehrzahl von Stigma so hübsch anzuschau’n ist, sondern weil ich voll und ganz hinter dieser Aussage stehe.

Hier kommen die Gründe dafür: In letzter Zeit wurde und war alles zu viel für mich. Überforderung mit meiner neuen Mutterrolle, postpartale Depression und die dazugehörige Rekonvaleszenz, zeitliche Über-, intellektuelle Unterforderung, Schreibblockade, …

Artikel lesen
Link zum Artikel