Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hochzeitspaar

Heiraten in den Corona-Tagen? Geht schon, einfach anders … Bild: shutterstock.com

Money Matter

«Ich kann wegen Corona meine Hochzeitsfeier Anfang Mai nicht durchführen. Wer bezahlt?»

Zoé (31): «Ich muss wegen Corona meine Hochzeitsfeier Anfang Mai platzen lassen. Wer zahlt die Kosten?»

Frédéric Papp / Comparis



Liebe Zoé

Zivilstandsämter führen Vermählungen je nach Kanton unter Einschränkungen durch. In der Stadt Zürich beispielsweise dürfen bei der Trauung nur das Brautpaar und die Trauzeugen anwesend sein. Die anschliessende Feier ist zwar möglich. Ein Fest der Liebe und Heiterkeit wird es aufgrund der bundesrätlichen Verordnungen wohl kaum geben.

Der Bundesrat hat das Verbot von Treffen in der Öffentlichkeit mit mehr als fünf Personen bis 10. Mai 2020 verlängert. Treffen sich fünf oder weniger als fünf Personen, müssen sie eine Distanz von mehr als zwei Metern einhalten. Wer sich nicht daran hält, wird mit einer Busse bestraft. Hinzu kommt: Allen Personen ausser aus dem Fürstentum Liechtenstein ist die Einreise in die Schweiz mit wenigen Ausnahmen untersagt.

Verschieben kommt günstiger als absagen

Vom aktuellen Standpunkt aus betrachtet, hast du somit drei Möglichkeiten: Die Hochzeit in einem sehr kleinen Rahmen und einschneidenden Einschränkungen stattfinden lassen, absagen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Aus Kostengründen ergibt Absagen keinen Sinn. Die Leistungserbringer wie Hotels, Restaurants, Caterer oder Musikbands werden dann wohl auf die vertraglich vereinbarten Stornierungsbedingungen pochen und Geld verlangen. Deutlich bessere Karten hast du bei einer Verschiebung der Hochzeit. Die Leistungserbringer geben sich dann in der Regel kulant.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Das gilt auch für professionelle Hochzeitsorganisatoren, sogenannte Weddingplanner. Die Stunden, welche der Weddingplanner für die Organisation der Hochzeit aufgewendet hat, sind in aller Regel zu bezahlen. Der Betrag wird aber üblicherweise mit der Endabrechnung nach erfolgter Hochzeit verrechnet.

Hochzeitsversicherungen bringen nichts

Hast du eine Hochzeitsversicherung abgeschlossen, gehst du leider leer aus. Epidemie- oder Pandemierisiken sind nicht gedeckt. Hochzeitsversicherungen springen beispielsweise ein, wenn sich das Brautpaar vor der Hochzeitsfeier unerwartet trennt oder die Braut, der Bräutigam oder ein enges Familienmitglied ernsthaft verunfallt, erkrankt oder verstirbt.

Womöglich fallen auch die Flitterwochen wegen der aktuellen Ein- und Ausreisesperren ins Wasser. Bei einer Pauschalreise hast du gute Chance, die Reise auf einen späteren Zeitpunkt zu schieben oder das Geld – eventuell unter Abzug einer Stornierungsgebühr – zurückzubekommen.

Anders sieht es aus, wenn die Reise selber zusammengestellt wurde. In diesem Fall musst du die Leistungserbringer kontaktieren und versuchen, die Reise zu verschieben oder auf eine Rückvergütung der Kosten hoffen. Annullationskostenversicherungen springen teilweise ein, wenn du nichts oder nur einen Teilbetrag zurückbekommst. Es lohnt sich auf jeden Fall, den Schaden deiner Versicherung zu melden. Es gibt Anbieter, die zeigen sich kulant.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Fragen? Fragen!

Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Oder hast du eine Frage, die die Comparis-Experten einmal beantworten sollten? Dann schreib eine E-Mail an money-matter@comparis.ch!

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Hässlich-verstörende Hochzeitsfotos aus Russland

8 Hochzeitsgäste des Grauens

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stirling 24.04.2020 16:33
    Highlight Highlight Es sterben Menschen weltweit... Wen interessiert die Hochzeit.
  • Istayathome 24.04.2020 16:25
    Highlight Highlight Wenn alle gleichzeitig verschieben, kann es einen Engpass geben bei den Dienstleistern im nächsten Sommer. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Winterhochzeit?

    https://www.tablerockers.ch/2020/03/18/winterhochzeit-eine-ode-an-die-verschmähte-jahreszeit/
  • mrgoku 24.04.2020 14:26
    Highlight Highlight Das war mein erster Gedanke beim "Lockdown".
    Zum Glück habe ich letztes Jahr geheiratet. All die armen Paare die nun 1. verschieben müssen und 2. auf den Kosten sitzen bleiben :o

    Ich musste "lediglich" meine Flitterwochen annullieren. Hier bringts aber die Reiseversicherung wieder da ich jeden Rappen zurückerstattet bekomme welche nicht kostenfrei storniert werden kann.
  • Ueli der Knecht 24.04.2020 12:18
    Highlight Highlight «Ich kann wegen Corona meine Hochzeitsfeier Anfang Mai nicht durchführen. Wer bezahlt?»

    Es zahlen immer die Schwiegereltern. Auch für das neue Haus und das neue Familienauto. 😂
    • DunkelMunkel 25.04.2020 19:56
      Highlight Highlight Leider nein.
  • Dr no 24.04.2020 12:15
    Highlight Highlight Diese Anspruchsmentalität nervt mich. Warum sollte irgendjemand dafür bezahlen ? Das Leben birgt gewisse Risiken und gewisse muss man halt einfach auch selber tragen !
  • Mügäli 24.04.2020 11:40
    Highlight Highlight Niemand - wenn Jede/r seine Verluste beim Bund einfordert, dann sind wir (der Staat ruiniert). Allein die Finanzierung des Kurztaggeldes könnte uns bis zu 40 Mrd. kosten.

    Ich wünschte mir, dass die Unterstützungen denen zugute kommen, welche dies unbedingt benötigen um zu ‚Überleben‘. Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass jeder noch versucht für sich auch noch was rauszuholen, so geht das nicht!

    Wir können froh sein, wenn wir überhaupt diesen Schuldenberg wieder abbauen können, mir macht das alles langsam Angst.

    • DunkelMunkel 24.04.2020 11:58
      Highlight Highlight "Niemand - wenn Jede/r seine Verluste beim Bund einfordert, dann sind wir (der Staat ruiniert)."

      Ich finde es immer wieder amüsant, wie Leute so tun als ob sie wüssten wieviel Geld der Staat zur Verfügung hat. Krass.
    • Mügäli 24.04.2020 12:35
      Highlight Highlight @DunkelMunkel - das kann man Nachlesen, wenn man das möchte.
    • DunkelMunkel 25.04.2020 19:57
      Highlight Highlight @Mügäli Dann solltest du das unbedingt tun.
  • Ökonometriker 24.04.2020 11:08
    Highlight Highlight "Hochzeitsversicherungen springen beispielsweise ein, wenn sich das Brautpaar vor der Hochzeitsfeier unerwartet trennt"

    So eine Klausel schreit ja quasi danach, missbraucht zu werden. Wie sichert sich die Versicherung hier gegen Missbrauch ab?
    • loquito 24.04.2020 11:55
      Highlight Highlight Missbrauch? Also, normalerweise muss eine Rechnung vorgelegt werden, damit man etwas zurück bekommt. Da müsdte man zuerst Urkundenfälschung begehen. Ich kann mir etwa 10 einfachere Wege vorstellen eine Versicherung zu prellen...
    • pachifig 24.04.2020 11:57
      Highlight Highlight Warum? Wenn die Hochzeit stattfindet, kann man auch das Geld nicht zurückfordern.
    • Aglaya 24.04.2020 11:58
      Highlight Highlight Die Versicherung wird wohl einen Selbstbehalt vereinbaren, damit es nicht lukrativ ist, eine fiktive Hochzeit zu planen und wieder abzusagen. Der Schaden muss ja üblicherweise (z.B. durch Rechnungen) bewiesen werden Und ob eine Hochzeit wirklich abgesagt wurde oder doch stattgefunden hat, wird sich über Nachfrage bei Caterer, Location, Band etc. sicher leicht nachprüfen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Inflatio 24.04.2020 11:06
    Highlight Highlight Also wenn Hotels, Restaurants, Caterer oder Musikbands bis 10.5. ihre Leistung nicht erbringen können, dann muss ich sicherlich keine Stornogebühr bezahlen.
    • Truth Bot 24.04.2020 12:40
      Highlight Highlight Caterer, Musikbands und Hotels könnten ihre Leistung ja erbringen. Nur das Restaurant ist zwangsgeschlossen. Das Hochzeitspaar ist in einer ganz ähnlichen Lage, wie die Konzert- und Festivalveranstalter. Sie müssen auf die Kulanz der Vertragspartner hoffen. Wenn die Veranstaltung verschoben wird, hat man wohl die besten Chancen auf eine für beide Seiten vorteilhafte Lösung.
  • Name_nicht_relevant 24.04.2020 10:52
    Highlight Highlight Das mit dem Covid viele Probleme erscheinen war allen ja klar, wenn ich eine Hochzeit im mai geplant hätte hätte ich vorgängig schon angefangen zu telefonieren und abzuklähren wie es die Veranstalter handhaben bei einer Verschiebung oder Absage. Ausserdem hätte ich ebenso die Versicherung oder Rechtschutz kontaktiert und Reiseveranstalter. Standesamtliche Hochzeit bedeutet selten viel Platz, wenn man jemanden Liebt ist die einzige person die dabei sein sollte der Partner und Trauzeugen der rest kann beim Fest dabei sein oder man holt das fest einfach nach, so schlimm ist es ja nicht.

Money Matter

«Ich habe meine Online-Bestellung bezahlt, aber nur einen Teil bekommen. Was jetzt?»

Zeno (25): «Ich habe kürzlich eine unvollständige Online-Lieferung erhalten. Kommt hinzu, dass ich sie im Voraus bezahlt habe. Was kann ich tun?»

Lieber Zeno

Unvollständige Lieferungen mit anschliessendem nervenaufreibendem Kampf mit dem betreffenden Kundendienst sind keine Seltenheit. Einen Kommentar über das Verhalten einzelner Online-Händler bei mangelhaften Lieferungen findest du im Reklamationsbarometer der Reklamationszentale Schweiz. Rechtlich ist die Sache klar: Kommt der Verkäufer seiner Vertragspflicht nicht nach, hat er dem Käufer den Schaden zu ersetzen (OR Art. 191). Wie gehst du am besten vor?

Fotografiere als Erstes die …

Artikel lesen
Link zum Artikel