Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sektenblog

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Der vermeintliche Schamane Chief Dancing Thunder ist auf Trauma-Therapien spezialisiert und führt in Zürich ein Seminar durch.



Bild

Indianerhäuptling Chief Dancing Thunder.

Esoterische Ideen zeichnen sich dadurch aus, dass alle alten spirituellen Traditionen und Heilsverfahren als äussert sanft und wirksam gepriesen werden. Vor allem aber stehen sie im Ruf, der menschlichen Natur gerecht zu werden. Im Gegensatz zu den auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Hilfsmitteln basierenden modernen Methoden.

Bei den esoterischen Heilmethoden und den komplementären Therapien sind angeblich immer spirituelle Energien im Spiel. Oft auch Geistwesen und göttliche Kräfte, die Geistheiler auf die Patienten übertragen.

abspielen

Teaching mit Dancing Thunder. Video: YouTube/New Earth Project

Prototypen dieser naturverbundenen Heiler, die altes Wissen und heilerische Traditionen verkörpern, sind die Schamanen. Der Neo-Schamanismus ist ein erfolgreicher Zweig der modernen Esoterik. Die New-Age-Bewegung holte die verbliebenen Schamanen aus der Versenkung und zerrte sie ins Rampenlicht. Und der Erfolgsautor Carols Castaneda hauchte ihnen mit seinen unsäglichen Schinken neues Leben ein. Und plötzlich tauchten Tausende von Schamanen auf, die sich Chief oder Häuptling nennen.

Schamanen finden sich in vielen Weltgegenden, in denen indigene Völker oder Stämme leben oder lebten. Dort sind angeblich noch das geheime spirituelle Wissen und die Naturmedizin lebendig. Von Sibirien bis Südamerika sind die Schamanen mit den vermeintlich übersinnlichen Kräften zu finden und werden von westlichen Esoterikern als Heilige verehrt.

abspielen

Dancing Thunder an der Trommel. Video: YouTube/BlueDiamondBears

Beliebte Schamanen sind auch Nachkommen der Indianer in Nordamerika. Die Mythen über die indianischen Stämme faszinieren die wohlstandsgesättigten Menschen im Westen. Die Sehnsucht nach einem naturnahen Leben lässt sich in der Sommerhitze in den klimatisierten Geländefahrzeugen bestens kultivieren.

Ein in esoterischen Kreisen bekannter Schamane ist Chief Dancing Thunder. Der Amerikaner tingelt auf Einladung seiner weiblichen Fans – Männer sind bei den Ritualen eine Minderheit – durch die westliche Welt und hält Seminare ab. Er gibt vor, Häuptling des Indianerstamms der Susquehannock zu sein. Sein bürgerlicher Name Ralph Oquendo ist weit weniger spektakulär. Doch der Stamm, dem er angeblich angehört, ist im 18. Jahrhundert ausgestorben.

Trauma-Therapie der gefährlichen Art

Chief Dancing Thunder hat sich auf die Trauma-Therapie spezialisiert. Vor wenigen Wochen führte er ein dreitägiges Seminar im Seminarhaus Naturoase in Feldkirchen-Westerham, Deutschland, zu diesem Thema durch.

In der Ankündigung stand: «Aus schamanischer Perspektive sind wir spirituelle Wesen in einem materiellen Körper. Trauma wird im persönlichen Bewusstsein erlebt. Das Ungleichgewicht, das durch ein Trauma entsteht, resultiert aus einer Abtrennung von der eigenen Gesamtheit. (…) Schamanische Heilung ist ein sehr kraftvoller Weg, um positive Veränderungen und andauernde Heilung zu erreichen. Indem wir in einen Heilzustand unseres höheren Selbst und unseres Geistes kommen, können Energien verändert werden. Deshalb ist das Ziel von schamanischer Heilung kein erneutes Erleben des Traumas oder den Schwerpunkt auf das Trauma selbst zu legen, sondern vielmehr schamanische Künste zu benutzen, um kompetent und sicher das Trauma aufzulösen.»

Bild

Dancing Thunder bei einem indianischen Ritual.

Der angebliche Chief dazu: «Dieses Teaching ist der Ausgangspunkt für ein Verständnis für wahre Medizin. Jeder Teilnehmer erfährt selbst die Zusammenhänge von Wahrnehmung und Heilung.»

Das ist gefährlicher Schwachsinn. Traumata sind schwere psychische Erkrankungen, die sehr gut erforscht sind. Die belastenden Prägungen sind so tief verankert, dass es lange Therapien braucht, um sie zu verarbeiten. Das ist aus Hunderttausenden von Fällen bekannt.

Traumata lassen sich nicht löschen

«Löschen» lässt sich ein Trauma nicht, sondern nur ein Stück weit verarbeiten. Patienten müssen lernen, damit zu leben. Wer sich obskuren Heilern anvertraut, muss hingegen mit einer Retraumatisierung rechnen.

In der Schweiz verbietet das Gesundheitsgesetz, dass Geistheiler oder Schamanen Heilung versprechen. Dies ist nur Fachkräften erlaubt, die entsprechende Ausbildungen absolviert haben.

Solche «Plastik-Schamanen», von denen es Tausende gibt, sind Scharlatane. Sie haben weder das «geheime Wissen» – falls es dies überhaupt gibt –, noch besitzen sie besondere Heilkräfte.

Ausgeprägter schamanischer Geschäftssinn

Was sie aber sehr wohl besitzen, ist ein ausgeprägter Geschäftssinn. So kostet ein zweitägiges Seminar, das Chief Dancing Thunder Anfang Oktober in Zürich durchführt, 350 Franken.

Dass es Scharlatane gibt, ist das Eine. Dass es immer wieder Leute gibt, die auf sie hereinfallen, das Andere.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Mehr aus dem Sektenblog

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
236
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
236Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hypatia 06.08.2019 19:34
    Highlight Highlight Pasionaria

    "Ismael" ist der Titel eines Buches, das dir gefallen könnte.
    • Pasionaria 06.08.2019 22:44
      Highlight Highlight Habe vor einigen Jahren darin geschnuppert....., wäre eine Idee, es mir nochmals zu Gemüte zu führen.
      Die Frage ist mir geblieben:
      Gibt es ohne den Menschen
      Hoffnung für den Primaten?
  • Alienus 06.08.2019 09:03
    Highlight Highlight Bei Schamanen kann man oft eine interessante Beobachtung machen.

    Betrachtet man native Scham., fällt auf, dass der vorherrschende Rhythmus bei Gesang und / oder Trommel, Rassel spielen zumeist ein sinusartig gleichbleibender oder leicht an- und abschwellender sowie leierartiger Ton vorherrscht.

    Mit einer Frequenz zwischen 80 und 120 Hertz. Das entspricht auch dem üblichen menschl. Herzschlag. Unterschwellig entsteht so ein synchroner, wohltuender Gleichklang zwischen Scham. und Mensch.

    Dies kann man bei seinem Trommelbeitrag hören.

    Das scheint eigentlich die stärkste Wirkung zu sein.
    • Blitzmagnet 06.08.2019 13:01
      Highlight Highlight Also wenn Du einen Ruhepuls von 80-120 hast würde ich Dir einen Arzt empfehlen, optimalerweise Kardiologe.. nicht Schamanen.
    • Alienus 06.08.2019 18:13
      Highlight Highlight Blitzmagnet

      Vom meinigen Ruhepuls ist doch keine Rede.

      Es geht um die „beruhigende Wirkung durch Trommeltöne“ oder auch Gesang. Durch z.B. Schamanen erzeugt und welche einige Menschen als sehr beruhigend empfinden. Diese würden sie in eine kleinkindliche Situation versetzen.

      Dies könnte man sich dadurch vorstellen, dass die durchschnittliche Frequenz bei Kleinkindern eher höher ist als bei Erwachsenen.

      Laut wisstl. Literatur liege die bei Neugeborenen bei etwa 110 bis 140. Bei Föten sogar bis 160.

      Um solche kleinkindli. Gefühle geht es in meinem Schrieb, doch nicht um meine Frequenz!
  • Stefan J. Schmid (1) 05.08.2019 13:35
    Highlight Highlight Heute haben wir doch Psychotherapteuten!
  • AdiB 05.08.2019 09:59
    Highlight Highlight @stamm, bin apsolut ihrer meinung was esoterik anbelangt. Trozdem frage ich sie mal einfach zu etwasem was man auch unter esoterik bezeichnen kann. Glauben sie an die kraft des willen? Nach dem spruch, "sein wille/glaube kann berge versetzten". Viele alte völker und heutige völker, vorwiegend asien glauben daran.
    Ich hab mich mal damit auseinander gesetzt und bin zwiegespalten, einerseits hatte ich schon das gefühl das durch meine starke willenskraft ein problem gelöst wurde doch oft bin ich mir da nicht sicher und wie stark muss ein wille sein, darf man keine zweifel haben?
    • Pasionaria 05.08.2019 15:06
      Highlight Highlight Nun, wägen Sie das Für und Wider eines zu fällenden Entschlusses ab. Ist Ihr Wille aber einmal erklärt, lassen Sie sich nicht und von niemandem davon abbringen.
      Kann durchaus sein, dass Sie dadurch nie erahnte Kräfte freimachen.
      Zweifel sind praktisch immer angebracht, kommt darauf an wann, wieviel und wozu.
      Merke:
      Nirgends tut der Zweifel weh
      ausser in der Liebe und der Eh!
  • Alienus 04.08.2019 18:05
    Highlight Highlight Provokation
    oder
    Die ewig-vergebliche Suche nach dem Nichts.
    .

    Um die Eso’s bestmöglichst zu kritisieren,
    muss man deren Glauben stigmatisieren.

    Man sucht Schamanen im vollen Wichs,
    und finden trotz dauernder Suche: Nichts.

    Doch Schamanen rufen stetig: Pronto,
    bringt her euer Zaster auf mein Konto.

    Für solch Trickser gibt‘s nen Unterpfand:
    viel Spiegel, Glasperlen und andern Tand.

    So zahle man dem Chief Daffy Thunder,
    für seinen Käse nur mit wertlos Plunder.
    • Pasionaria 04.08.2019 20:04
      Highlight Highlight Chief Dancing Thunder
      ein Schamanen-Wunder?
      oh nein, nicht mehr als Plunder.

      Für Suchende nach Magie
      und solche, die lieben Fantasie.
      Meist schon grenzend an Manie.

      Das ganze ein big business
      für den Suchenden nur Bschiss
      siehe den finanziellen Abriss.

      Provokation oder ...vergebl. Suche?
      klar, da steht das..NICHTS zu buche!
    • Pelegrino 05.08.2019 13:08
      Highlight Highlight Wunder über Wunder da muss ein neues Wunder her, dass Vergangenes sich nicht Erfülltes überdeckt, auf das zu hoffen dass es einmal ergibt, ausser wenn zu wenig geglaubt wird, dann geht wieder dahin, u. kauft den Eintritt für eine neue Erlösung von Krankheit u. Gebrechen.
    • Share 05.08.2019 14:57
      Highlight Highlight Gestolpert mit Willhellm Buch?
      Rhythmus bitte!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 04.08.2019 14:44
    Highlight Highlight Man kann und soll Menschen nicht vor sich selber schützen. Warnen sicher, aber letztendlich ist immer noch jeder und jede für sich selber verantwortlich. Sekten und dergleichen sind dann gefährlich, wenn sie abhängig machen und die eigene Verantwortung und Freiheit an einen Guru oder einer Gura (gibt es das?) delegiert wird. Wenn so ein Weekend jemandem gut tut, ist es mir egal, ob der Kerl flunkert oder was zu bieten hat. Wenn er aber falsche Heilsversprechen macht, ist Warnung äusserst angebracht.
    • Pelegrino 04.08.2019 23:56
      Highlight Highlight Falsches Heilsversprechen, damit lassen sich viele gut gehen, u. leben damit wohl in ihren schönen Häusern, u. fahren Limousinen, u. haben eine Jacht, u. Aktien im Waffengeschäft.

      Diese Seminare die Gurus anbieten, gibt es nicht kostenlos, sondern muss um dies anzuhören, auch wenn davon nichts verstanden wird, als eine Göttliche Eingabe, durch Entgelt bezahlt werden.

      So lässt sich Wohlstand machen, wenn es um Heilsgewissheit geht, u. noch was; die Freikirchen tun es ihnen gleich.

    • Bert der Geologe 05.08.2019 09:09
      Highlight Highlight @avivar: da hast du recht, aber 350 $ für so ein Seminar jetzt nicht so ruinös, und führen wohl kaum zu übertriebenem Reichtum. Auch wenn objektiv betrachtet wertloser Brunz verzapft wird. Du kannst das wählen oder nicht, dich unterhalten fühlen oder nicht. Deine Entscheidung. Schlimmer sind Sekten, die dich in Folgeseminare und Folgefolgeseminare drängen, für einen Brunz, den ein normalbegabter Mensch durchschauen sollte. Aber offenbar gibt es Leute, die ihr Gehirn dort liegenlassen. Das geht dann in Richtung Kriminalität und muss aus meiner Sicht geandet werden.
    • Pelegrino 05.08.2019 11:16
      Highlight Highlight Mit Palmen-herumwedeln ist nichts getan, wenn Fremd-traumatisierten das Leiden zu mindern, wenn wegen Unfall u. Nötigungen, u. schlimmen Erlebnissen zu leiden ist.

      Mit Räucherstäbchen sich zu behandeln ist fertigen Unfug, und der Salek tut es dem Chief, den Medizinmann gleich, mit den Betäubungsmittel.
  • Hypatia 04.08.2019 14:24
    Highlight Highlight Die Sehnsucht, mit der Natur zu leben, entstammt der Erfahrung, dass wir schon viel zu lange gegen die Natur leben. Scharlatane machen sich diese Sehnsucht zunutze. Deshalb sind aber nicht alle Schamanen gleich Scharlatane.

    Castaneda habe ich in jungen Jahren gelesen. Und war von diesem anderen Leben fasziniert. Inzwischen bin ich von diesem Virus genesen und immun dagegen. Schutz durch Konfrontation.

    Dennoch, es wird Zeit, das wir anders zu leben anfangen. Die Zeit drängt, denn wir rotten das Leben aus, wenn wir so weiter machen.

    Sollen wir als Ausrotter enden, Ismael?

    • Pasionaria 04.08.2019 16:34
      Highlight Highlight Dennoch, es wird Zeit, das wir anders zu leben anfangen."
      Damit hast Du zu 100 % recht, nur jede nachhaltige Veränderung beginnt bei jedem einzelnen selbst.
      Suchende/r sein ist ein, wenn nicht DER Lebenssinn schlechthin, nur braucht man dazu weder 'Lehrer', Götter, Therapeuten, nicht einmal Bücher - die Suche beginnt in sich selbst, in seinen Gedanken+.
      Das heisst nicht, dass wir nicht aus Büchern und anderem Denken schöpfen können, dabei jedoch immerzu seine Eigenständigkeit behaltend.
    • Pelegrino 04.08.2019 23:43
      Highlight Highlight Ausgebildete Therapeuten u.Ärzte auszuschliessen,dafür alles andere gelten lassen, … denn wenn dann so ist, diese Berufe abzuschaffen,u.dann die Naturheiler zu Ärzten machen, die als solches als die Medizinmänner, die zukünftigen Götter alles Denken beeinflussen,dann sind wir wieder so weit zurück,wie im antiken Griechenland,mit ihren vielen Philosophen, mit den vielen Göttern, mit vielen Tempelpriestern, u.vielen Altären,u.viele Statuen, …

      u. deshalb dieses Reich ineinander zusammenfällt durch vielerlei Wiedersprüche,u. aus einer Hochkultur ein Tohuwabohu entsteht.
  • Pasionaria 04.08.2019 13:52
    Highlight Highlight Dermassen auffallend und bezeichnend, speziell bei diesem Blogthema, die vielen aufgebrachten Kommentare:
    es soll 1/3 der erwachsenen Bevölkerung sein, das schon die Dienste eines Schamanen, Geistheilers, Wahrsagers, Kartenlegers u ä. in Anspruch genommen hat.
    All diese Anbieter gehören schlicht und einfach in die Kategorie mystisch-esoterisches Hirngespinst. Wem wohl ist, sich dabei veräppeln zu lassen, was soll"s!

    Fazit: "Energiefluss” > immerhin arbeiten die “energetischen Psychotherapeuten” mit erneuerbaren Energien. Obwohl auch jede Menge Kohle im Spiel ist!
    • Share 05.08.2019 15:09
      Highlight Highlight @Pasionaria
      Kämpfst du mit der „Hydra“? Nuklearmedizin kostet, dafür sparst du den Psy.
    • Pelegrino 05.08.2019 19:09
      Highlight Highlight Pasionaria,
      Wunderheiler gibt es überall, wie unterandern den Reinhard Bonnke, der seine Kasse klingeln lässt, von den leuchtgläubigen Afrikanern, die seinen Heilungsversprechen eher glauben als ihren Verstand, da die Wohlstandsgesellschaft ihre Geld eher in Religiösen, unterandern den Schamanismus investieren, statt der Medizin für die Drittwelt in Afrika.
  • NanuuManuu 04.08.2019 13:07
    Highlight Highlight Lieber Huogo Stamm
    Danke, dass Sie uns immer mal wieder mit Ihren differenzierten Artikeln zurück auf den Boden holen. Ein Anliegen bzgl Ihrer Argumentation: Weder die westlichen Ansätze noch die östlichen und weiteren Heilweisen sind ein Allerheilmittel. Aber die Komplementärtherapien mit Geistheilungen in einen Zug zu nennen ist ebenso nicht richtig. Professionelle KomplementärtherapeutInnen legen in der Schweiz eine Prüfung ab und sind vom Bund unterstützt sowie KK anerkannt und nicht mit schamanischen Praktikern ohne weiteres gleichzusetzen. Danke.
    • Share 05.08.2019 15:11
      Highlight Highlight Also getrocknete Kröten für alle?
  • Ro Viking Ger 04.08.2019 10:45
    Highlight Highlight Es liegt leider immer wieder die Gefahr drin, über ein bestimmtes Thema ein Schwarz/Weiss Urteil abzugeben. Die ganze Scene diesbezüglich weisst menschliche Abgründe auf, die dringend Aufklärung benötigen. Aber nicht desto trotz sollte man nicht alles "verteufeln". Zum Glück finden Menschen heute wieder vermehrt zur Natur zurück. Entdecken wieder ihre alten Wurzeln ihrer Vorfahren und Ahnen. Seien wir doch auch diesbezüglich "modern" und lassen wertvolles Wissen über die Natur zu. Es ist wissenschaftlich und medizinisch bewiesen, dass der Körper Selbstheilungskräfte besitzt.
    • Share 04.08.2019 11:07
      Highlight Highlight Modern. Hm. Dein Kommentar liest sich konstruktivistisch. Ich empfehle das Monstrum. Von Stephen King. Erzählst du mir wie es ausgegangen ist? Ich suche noch den Link zwischen Tommyknockers und TomTom. Natürlich aus rein wissenschaftlichen Interesse, konstruktivistisch.
    • Ro Viking Ger 04.08.2019 16:48
      Highlight Highlight Hallo SHARE...kennen wir uns, dass sie mich mit Du anschreiben? Ich meinerseits habe mal als kleiner Junge gelernt, zuerst das Sie respektvoll zu verweden. Weiter weiss ich ehrlich nicht ganz auf was sie hinaus wollen?
      Kann es sein, dass sie meinen Kommentar irgendwie falsch verstanden haben?
      Zur Bemerkung das Wort modern habe ich in Anführungs-und Schlusszeichen gesetzt.
      Ein Wortspiel mit weniger Bedeutung, das sie anscheinen aber persönlich gewichtiger nehmen.
    • Ro Viking Ger 04.08.2019 16:54
      Highlight Highlight Hallo SHARE...mhhh.. ...ihr letzter ironischer Satz, versuche ich mal zu interpretieren. Sie meinen vielleicht die Selbstheilungskräfte seien nicht wissenschaftlich belegt? Vorschlag: schneiden sie sich mal mit dem Messer ein bisschen in den Finger...beobachten sie ,wie die Selbstheilungskräfte ihres Körpers die Wunde verschliessen...da gibt es noch einige weitere Beispiele. Das hat nichts mit Esoterik oder Scharlatanerie zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alice36 04.08.2019 10:13
    Highlight Highlight "Dies ist nur Fachkräften erlaubt, die entsprechende Ausbildungen absolviert haben".
    Lieber Hugo Stamm diese Aussage stinkt zum Himmel. Nicht nur im Gesundheitswesen sondern in jedem Aspekt unseres Lebens sind wir immer wieder mit solchen Fachkräften konfrontiert die die entsprechenden Ausbildungen absolviert haben. Sei es in der Politik, der Wirtschaft, dem Berufsleben oder halt der Medizin, immer wieder treffen wir sie die Absolventen der entsprechenden Kurse oder Schulen die zwar irgendwie einen Abschluss geschafft haben aber defacto noch immer keine Ahnung davon haben was sie tuen.😡
    • Pelegrino 04.08.2019 13:17
      Highlight Highlight Dass gewisse Sozialhelfer meinen, ihnen alleine steht es zu, um zu entscheiden welche Behandlung gemacht werden soll, und meinen es schon zu wissen, dass ihre Entscheidungen die einzig richtige ist.

      Wenn jemand meint ein Betroffenen hat nur ein Trauma, gemeint Heimkino, aber nicht merkt dass eine akute Blinddarmentzündung vorliegt, denn wenn da der Blinddarm platzt, haben Sozialhelfer immer eine Ausrede.

      Selbst ein Arzt der keine Ahnung von Traumata Behandlung hat, und nichts dafür ausgebildet ist, soll den Spezialisten zur Behandlung beiziehen.
  • Alienus 04.08.2019 09:27
    Highlight Highlight 1/2

    Schamanen mit der unheimlich-langen Erfahrung= einzigartig! Wirklich?

    Schaut man sich in historisch Hinsicht andere „Berufstätige“ an, z.B. Jäger, so dürfte dieser auch eine unheimliche Erfahrung haben, auch Weber, Töpfer, Schmiede, Bergleute uam. Ohne gigantische Emotionalität.

    Damals gab es keine Medizin / Heilung im heutigen Sinne. Es gab nur die jeweils persönliche Erfahrung der Wundertäter, aus mündl. Tradition und Erfahrung, die jedoch durch die ansteigende Fülle der neuen Medizin und neuer Medikamente langsam, aber sicher von „modernen“ Medizinmännern ersetzen lassen mussten.
    • Pelegrino 05.08.2019 18:37
      Highlight Highlight Alienus, die keltischen Druiden haben vieles gemeinsam mit den Schamanen, mit einem Unterschied dass auch jeden der Jünglinge dasselbe erfahren konnten, nur in abgeschwächter Form.

      Emotionen gibt es auch unter den Christen u. andern Religionen, die an Wunder glauben, doch allmählich zu den Schamanen abwandern, da durchs Versprechen das von Gläubigen erwartet wurde, nie eingetroffen ist.

      Wenn die Mediziner in Weiss nicht mehr helfen können, gehen auch Fromme zu den Schamanen.
  • Alienus 04.08.2019 09:19
    Highlight Highlight 2/2

    Das Ablecken der Haut, ergibt sich Interessantes. Denn dadurch sucht er Analogien in seinen Erfahrungsschatz.
    Noch beim frz. König Ludwig XIV im 17.JH durften Ärzte seinen Urin trinken!

    Prösterchen.

    Im sprachhistor. Steinbruch kann man manch Edelstein finden.

    Aus den Schamanen, den leckenden Heilern, hat sich die germ. Bezeichnung für Ärzte abgeleitet.

    Germanisch für lecken, tropfen, sickern = leka, lekaz, lekan, lēkija, lēkijaz, lǣkija-, lǣkijaz …> entwickelte sich schwedisch: läkare, polnisch: lekarz, kroatisch: liječnik, tschechisch: lékař, norwegisch: lege, dänisch: læge...
    • Pasionaria 04.08.2019 16:03
      Highlight Highlight Fazit, resp. mögliche Folge:
      Sind Ali's 'besondere' Beitrãge lecker,
      erfreut man sich der Eso's Gemecker.
  • Herbert Anneler 04.08.2019 08:15
    Highlight Highlight Bin nicht Fan des Schamanismus. Aber Menschen, die sich damit beschäftigen, sollten als Suchende respektiert werden. Aber wer so sehr der Religion des Materialismus verbunden ist wie Hugo Stamm, kann sich gar nicht vorstellen, dass Menschen Suchende sind: auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, des Daseins. Materialisten stellt sich diese Frage aber schon gar nicht... Von allen Teligionen ist die unmenschlichste der Materialismus - eine Verblendung.
    • Pelegrino 04.08.2019 14:52
      Highlight Highlight Man kann das Trauma, den Schmerz nicht aufheben, doch mit einem andern Trauma überdecken, sodass aus einem Gemisch von Zweien ein Dreier entsteht, das wiederum behandelt werden muss, u. so dem Schamanen treu ergeben ist.
  • Blitzesammler 04.08.2019 07:58
    Highlight Highlight Ein zwei-Tagesseminar für 350.- ist überhaupt nicht Geschäftstüchtig. Schaut euch mal die Kurse unserer pädagogischen Hochschulen an. Da kostet EIN Tag (6h) mindestens so viel und die Inhalte sind oft auch nur blabla! https://www.zhaw.ch/de/sozialearbeit/weiterbildung/detail/kurs/wbk-arbeiten-mit-traumatisierten-kindern-und-jugendlichen/
  • manago 04.08.2019 03:58
    Highlight Highlight Man könnte erwähnen, dass Castaneda warnt, dass jeder, der seinem Weg folgt, es auf eigene Verantwortung tun muss. Die Wissenschaft klärt nicht speziell auf, wie man Verantwortung für sein Tun übernimmt. Man könnte anführen, dass Castaneda darlegt, den Verstand nicht nur dafür zu gebrauchen, die Welt zu verklären, sondern sich Befehle zu geben, z.B. aufmerksam zu sein. Die Wissenschaft klärt nicht auf, wie man die Aufmerksamkeit vor ablenkenden Gedanken schützt. Wenn Gesellschaftsmitglieder nicht lernen, aufmerksam zu sein und ihren Verstand richtig zu nutzen, sind sie leicht zu manipulieren.
    • Pelegrino 04.08.2019 23:03
      Highlight Highlight Ausser Castaneda,
      in den Lehrergymnasien ist das Thema von Ablenkung, Konzentration, u. Aufmerksamkeit schon lange ein Thema das praktiziert u. gefördert wird.

      Was ich bezweifle das Philosophie nichts Psychologie zu tun haben, sonst dann könnte es überzeugender dargelegt werden, mit handfesten Argumenten, dass es nach Castaneda u. sonst nichts gehen müsste.

      Schon das finde ich eigenartig, dass man versucht alles andere auszugrenzen, das was man sieht nur auf den einen Punkt reflektiert wird.

      So hat niemand davon eine Chance frei zu denken, weil alles auf das eine vexiert ist.
    • Pelegrino 05.08.2019 00:45
      Highlight Highlight Ich bezweifle dass Philosophie etwas mit Psychologie etwas zu tun haben,denn wenn kein Harry Potter gibt,nicht mehr an solchen Humbug glaubt,könnte es überzeugender dargestellt werden,mit handfesten Argumenten,dass es keine Märchen wie"Harry Potter"gibt,um Heilssuchende zu betrügen.

      Eigenartig dass von Allem andern abgesondert wird,um seine eigene Welt zu schaffen,dass es nicht zulässt andere Ansichten zu akzeptieren, als des Gurus u.Schamanen versprochenen Heilsweg.
    • manago 06.08.2019 00:50
      Highlight Highlight Danke für die Antwort. Sich mit dem Verstand Kommandos zu geben, z.B. aufmerksam zu sein, wird am Lehrerseminar nicht vermittelt. Die Wissenschaft klärt die Allgemeinheit nicht auf, wie man aufmerksamer wird. Es braucht handfeste, praktikable Techniken, die auch Menschen im Alltag anwenden können, die mit Schule nichts anfangen können. Verstehen heisst zu begreifen. Sich selber mit dem Verstand Befehle zu geben, ist etwas Greifbares. Jeder Boxer muss sich ständig befehlen, Deckung hoch, bleib in Bewegung, such die Löcher beim Gegner usw. Es ist elitär, wenn es nur am Lehrerseminar geübt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nurmalso 03.08.2019 23:55
    Highlight Highlight Die Seele heilt den Körper das ist keineswegs eine neoesoterische Weisheit
    sondern je nach Krankheit eine Tatsache.

    Ob man sich selber heilen kann oder einem mit Federn geschmückten Pensionär braucht der um einen rum dackelt ist halt eine Frage der eigenen Auseinandersetzung mit sich selber.

    Ich sage wenn dieser Chief jemandem hilft dann ist er sein Geld wert.
    Und wenn jemand an ihn glaubt ist er sein Geld ebenfalls wert.

    Mein Ding wäre es nicht aber ich denke bei Traumata kann das sehr gut wirken wenn da jemand seine Kraft draus schöpft.






    • Pelegrino 05.08.2019 09:29
      Highlight Highlight Nurmalso, das traumatisches Erlebnis, ein erlebtes Trauma, kann nicht einen Körper heilen, weil es psychosomatisch ist, u. vorerst das Trauma behandelt werden muss, denn erst dann kann es ganzheitlich positiv für Körper und Geist sich auswirken.

      Um psychosomatische Störungen zu heilen, braucht es zusätzlich verschiedene Heilsmethoden, ohne das eine das andere nicht ersetzen noch ausschiessen kann, sonst ist alles umsonst.

      Mit Psychotherapie kann medikamentöse Behandlung zu Teil einzudämmen, u. das Trauma besser zu ertragen.
  • Triple A 03.08.2019 21:40
    Highlight Highlight Dieser Schamane - sooo peinlich! Einfach herrlich!
  • Daniel Martinelli 03.08.2019 20:24
    Highlight Highlight Wer so einem Möchtegern Indianer Glauben schenkt, hat es vielleicht nicht besser verdient als beschissen zu werden. Nur weil sich einer lange Haare wachsen lässt und ein paar Kostümparty Klamotten anzieht, soll er ein Schamane sein? So ein Blödsinn.
  • rodolofo 03.08.2019 20:01
    Highlight Highlight Als kleiner Junge wollte ich später mal Indianer werden.
    Dieser Schamane hat es tatsächlich geschafft!
    Und schön lange, schwarze Indianerhaare habe ich auch nicht... :(
  • Mia Mey 03.08.2019 19:27
    Highlight Highlight Die Angebote des Chief Thunder sehen auch für mich sehr unglaubwürdig aus. Dass man bei einer Veranstaltung Menschen mit Traumas heilen kann ist ein Hohn. Zuerst muss man sich vertrauen aufbauen und herausfinden was die Traumas sind und wie man reagiert. Das geht kaum an einem Wochenende.
    Das lacht sicher wohl einer ins Fäustchen, dass er sich mit Hokusbokus, langen Haaren und ein paar Trommeln das Bankkonto füllen kann.
    • Share 03.08.2019 20:08
      Highlight Highlight Er. Er lebt vom Almosen seiner Entourage. Er hat quasi den Kapitalismus überwinden können. Frag die Queen. Aber wenn du nach Karl May und der Longversion von dem Bullen dem Schamanen in die Augen schauen kannst, ist das Trauma doch schon gut verarbeitet.
  • You will not be able to use your remote control. 03.08.2019 18:42
    Highlight Highlight Lustig, wie plötzlich eine dritte Hälfte die selben komischen Argumente vorträgt, wie das sonst nur die Religiösen tun.
    • Pelegrino 06.08.2019 14:50
      Highlight Highlight Na ja Wasser zu Wein zu verwandeln ist schon ein grosses Stück, aber einen Zaubertrank der Fit macht, da braucht es schon das geheime Rezept zu finden, so wie eine Nadel im grossen Heu-Haufen.
  • no-Name 03.08.2019 17:58
    Highlight Highlight Ach Herr Stamm.....
    Wenn ich die Kommentarspalte durchschaue finde ich doch, dass sie sich über Ihre Wirkung Gedanken machen sollten.

    Nach Max Webers Sektendefinition erkenne ich doch das eine oder ander Muster, insbesondere wenn die Alleinrichtigkeit der Wissenschaft angepriesen wird (was dem wissenschaftlichen Schaffen widerspricht, am anfang steht die These).

    Ihre dogmatischen Artikel werden zum Teil mit harten Bandagen verteidigt. Sind sie schon Guru?
    • You will not be able to use your remote control. 03.08.2019 19:42
      Highlight Highlight Du meinst, wenn man unwissenschaftliche Begründungen für Ansichten ablehnt, ist man dogmatisch?
    • no-Name 04.08.2019 12:37
      Highlight Highlight Nein. Wenn man den Kern der Wissenschaft welche auf Forschung basiert negiert und unbekanntes ausschliesst blockiert man Forschung.

      Vor 50 Jahren gehörten z.B schwarze Locher in die Esoterik da von seriösen Forschern inkl. Einstein selbst als unmöglich erachtet und nur als theorietisches Konstrukt möglich gesehen wurden. Die Suche nach Gravitationswellen war ebenfalls kurz davor als unseriös zu gelten.

      Die physik hat häufig das Problem als „unglaublich“ gesehen zu werden. Auch die Zeit brauchte lange um als 4. Dimension anerkannt zu werden.

      Keine weiteren Thesen zulassen ist Dogmatisch.
    • You will not be able to use your remote control. 04.08.2019 16:40
      Highlight Highlight Schwarze Löcher waren nie Esoterik. Lies den Abschnitt Forschungsgeschichte: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch#Forschungsgeschichte

      Es war zuerst ein 'britische Naturforscher', d.h. ein Wissenschaftler, der spekulierte, dann befassten sich Leute damit, die in ihren 20ern habilitierten.

      Esoterik ist aber genau nicht eine Spekulation von Wissenschaftlern, sondern eine möchtegern Warheit von Nichtwissenschaftlern. Für all die nicht messbaren Phänomene in der Esoterik gibt es darum keine physikalische Beschreibung.

      Solche Thesen zu verwerfen, blockiert keine Forschung.

    Weitere Antworten anzeigen
  • _kokolorix 03.08.2019 17:50
    Highlight Highlight Auch wenn ich die Meinung Teile, dass diese Schamanen grösstenteils Scharlatane und Geschäftemacher sind, möchte ich Hugo Stamm doch bitten seine Aussagen jeweils etwas zu verifizieren.
    Eine kurze Recherche in Wikipedia hätte zumindest dazu führen müssen, dass die Susquehannock nicht einfach als ausgestorben, sondern als sehr aktiv von weissen Siedlern ausgerottet hätte bezeichnet werden sollen.
    Was dort sonst noch so alles über dieses Volk steht, legt den Verdacht nahe, dass dieser lächerliche Chief Dancing Thunder auch nicht nachgeschlagen hat. Es steht nämlich nicht viel gutes da...
    • Remo85 03.08.2019 19:05
      Highlight Highlight Ausgerottet ist auch eine Form von ausgestorben....
    • _kokolorix 03.08.2019 19:33
      Highlight Highlight @Remo85
      Hauptsache man hat etwas gesagt, nicht?
    • Remo85 05.08.2019 03:35
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht ganz, was an oder in meinem Komentar falsch sein soll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mangi 03.08.2019 17:42
    Highlight Highlight Jedem das seine.gelle
    • Chanichang 04.08.2019 00:30
      Highlight Highlight Oh mann, bitte sag das nicht. Das geht seit Buchenwald nicht mehr. gelle
  • Kausaler Denker 03.08.2019 17:13
    Highlight Highlight Ein zwei tägiges Seminar für 350 ist ja direkt ein Schnäppchen, ganz egal was es ist. Vielleicht sollten ich das nächste Motivationsseminar bei Chief Dancing Thunder machen, alleine um Kosten einzusparen. Ohne wissenschaftliche Grundlage setzt vielleicht auch einmal die versprochene Wirkung ein, die bis jetzt immer ausgeblieben ist.
  • Staatsgebeutelter 03.08.2019 15:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 03.08.2019 16:16
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • no-Name 03.08.2019 17:39
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Opa 03.08.2019 15:17
    Highlight Highlight lieber herr stamm
    eigentlich interessiern mich die von ihnen aufgegriffenen themen immer wieder.
    oft bin ich beim lesen dann sehr erstaunt, mit welcher sicherheit sie 'gut' und 'böse' ausmachen und dies als objektive wahrheit präsentieren.
    mein eindruck, dass sie einiges von 'uns menschen' und 'unserem funktionieren' nicht wirklich verstehen, verdichtet sich zunehmend.
    • no-Name 03.08.2019 17:54
      Highlight Highlight ...die Glaubensgemeinschaft zum wissenden Stamm....

    • You will not be able to use your remote control. 03.08.2019 18:53
      Highlight Highlight objektiv falsch und darum böse:

      Beobachtbare oder nicht beobachtbare Phänomene werden mit nicht messbaren Kräften erklärt.

      Ohne dieses Prinzip gibt es nichts, weil beliebige Aussagen alle stimmen.
    • no-Name 03.08.2019 21:56
      Highlight Highlight „objektiv falsch und darum böse.“

      Objektiv betrachtet sind widerlegte Tatsachen durch neu gewonnene und objektivierbare Erkenntnisse fester Bestandteil der Forschung in der Menschheitsgeschichte.

      Und da beisst sich die Katze in den Schwanz wenn sie in ‚richtig oder falsch‘ einteilt anstatt zu sagen ‚nach heutigem Wissensstand‘. Stase vorprogramiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • kamä_leon 03.08.2019 14:49
    Highlight Highlight Der Artikel passt auch zur modernen Medizin (Pharmalobby / Impfungswahn) etc.
    • Pelegrino 03.08.2019 16:20
      Highlight Highlight Man sollte schon wissen wie oft zu impfen ist, weil sonst wird man immun gegen gewisse Impfstoffe, wenn man es dann wirklich braucht, u. dann zu denn teureren neuen Mittel greifen muss, die von der Firma, noch unter Erfinderstatus seine Mittel teuer verkaufen darf, worauf andere Firmen, eine Kopie untersagt ist.
    • geisit 03.08.2019 18:41
      Highlight Highlight Pelegrino: Sie wissen aber schon, dass Ziel des Impfens die Immunisierung ist? Verwechseln Sie es vielleicht mit den Antibiotika? Wenn Sie sich dermassen gegen den pharmazeutischen "Erfindergeist" sträuben, lassen Sie die Finger doch einfach von den Medikamenten oder gründen Sie doch Ihre eigene Firma/Sekte/Kräuterhäuschen.
      Essen brauchen wir auch um zu Überleben, beklagen Sie sich im Coop oder Migros auch, dass das Laib Brot schon wieder teurer geworden ist?
    • Pelegrino 04.08.2019 13:42
      Highlight Highlight geisit, Sie haben mich missverstanden. Hier geht es um den masslosen Gebrauch, wo mit Überdosis mehr Schaden angerichtet wird. Sodass die Wirkung Antibiotika nachlässt, weil im Körper die Keime u. Viren immun werden.

      Es sollte massgeregelter angewendet werden, dass nicht noch teurere Antibiotika, die neu erforscht sind, die Krankenkassenprämien in die Höhe schnellen lassen.

      Nicht dass ich ihnen eine teurere Antibiotika missen will, doch vielleicht für etwas Später, weil man dann dem neuen Antibiotika auch schon immun ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • and Y? 03.08.2019 14:05
    Highlight Highlight Sicherlich gibt es unter den Schamanen auch Scharlatane. Vorallem wenn es in Richtung Psychohygiene geht. Das "alte" Wissen deswegen schlecht zu reden finde ich aber schade. Ob Schamane oder Kräuterhexe, viele gute Medizin kommt aus der Natur. Mein "Schamane" trägt den Titel Drogist und führt die Drogerie welche seine Urgrossmutter gegründet hat, wo das Kräuterwissen schon über 100 Jahre weitergereicht wird und durch stetige Weiterbildung des Personals erhalten und erweitert wird.
    • häxxebäse 03.08.2019 14:47
      Highlight Highlight Darf ich fragen wo? ❤
    • Mia_san_mia 03.08.2019 16:14
      Highlight Highlight @häxxebäse: Vielleich findest Du etwas, das hilft.
    • häxxebäse 03.08.2019 19:38
      Highlight Highlight @mia: sonnenstich? Überdruck? Kiff mal eins, denn früher warst du nett...
    Weitere Antworten anzeigen
  • TingelTangel 03.08.2019 13:39
    Highlight Highlight Der einzige der mir Seriös über Schamanen Referierte war Christian Rätsch, der ist Kompetent auf diesem Gebiet. Sonst hörte ich auch immer nur so Esoterik Quatsch.
    • Pelegrino 06.08.2019 15:10
      Highlight Highlight Miraculix den Druiden könnte dich auch beraten, über welchen Mix mit Misteln es äusserst wirksam ist, dass durch den Zaubertrank wieder zu Kräften kommst.
  • Glenn Quagmire 03.08.2019 13:06
    Highlight Highlight Bin auch Teilzeit Naturheiler
    Benutzer Bild
  • Pasionaria 03.08.2019 12:38
    Highlight Highlight 1/2
    lilie
    Hm, unsere allbelesene und -wissende LILIE stūrzt sich wieder einmal auf den so unbequemen Aufklärer HST. Dabei mag sie die erste Kommentatorin sein, um ihresgleichen > Mystikfreaks zu erfreuen, die ihr dabei helfen, sich auf den Thron der 'meistgelesenen' Kommentare zu hiefen!
    Zufällig verfolgte auch ich 'literarisch' diesen Castaneda Guru, wie, wann, für wen er was schrieb.
    Anfangs war ich noch einigermassen von den Büchern dieses Anthropologiestudenten aus Peru beeindruckt, bis ich bald merkte, um was für einen düsteren, machtbewussten Charismatiker es sich handelte.....
    ff
    • aglio e olio 03.08.2019 13:52
      Highlight Highlight Die Antwortfunktion kennst du? Oder geht's dir um Reichweite?
    • Pasionaria 03.08.2019 14:18
      Highlight Highlight aglio
      .....
      um einen Bezugsquatsch nicht suchen zu mūssen.
      Ihre würde ich stundenlang suchen!
    • Gugguseli1963 03.08.2019 15:41
      Highlight Highlight @Pas..
      "um was für einen düsteren, machtbewussten Charismatiker es sich handelt" ist ok zum Glück haben sie das gemerkt.
      Aber es wäre an der Zeit das sie das auch merken wenn HS solche Artikel schreibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 03.08.2019 12:35
    Highlight Highlight 2/2
    lilie
    ....Sowas bleibt Ihnen, sonst nicht wirklich auf den Kopf gefallene lilie, tatsächlich nicht verborgen?
    Dessen Bücher 'Schinken'zu bezeichnen, ist geradewegs noch ein Kompliment.
    Bewiesenermassen holte er seine 'Erfahrungen' ausschliesslich in der Unibibliothek seiner Fakultät. Seine Schreibe darf ohne weiteres als > fake experience bezeichnet werden.
    Auf seinen Umgang mit Frauen und/oder seiner Gefolgschaft mag man aus ethischen Gründen nicht einmal eingehen!
    lilie, da setzen sie sich fūr einen Unwürdigen ein!
    Aber solange sie HST an's Bein pi.....können!


    • Pasionaria 03.08.2019 13:31
      Highlight Highlight Korr.:.....Sowas bleibt Ihnen, sonst nicht wirklich auf den Kopf gefallene lilie, tatsächlich verborgen?
    • WaterSign 03.08.2019 14:40
      Highlight Highlight Soweit ich Lilie verstanden habe, sagt sie in etwa dasselbe wie Sie. Sie hebt den Mann nicht auf‘s Podest wie Sie hier glaubhaft machen wollen. Im Gegenteil, sie sagt, dass dieser Mann eigentlich ein Betrüger ist. Es ist einfach so: im Gegensatz zu Ihnen hat Lilie eine eigene, differenzierte Meinung, welche halt nicht mit derjenigen von H. Stamm bedingungslos übereinstimmt, was ja weiter nicht schlimm ist, aber weswegen Sie sich berufen fühlen, Lilie unbesehen dessen, was sie sagt zu, kritisieren.
    • häxxebäse 03.08.2019 14:51
      Highlight Highlight Geh zurück zum blick.. dort ist deine homebase
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vanessa_2107 03.08.2019 12:21
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • häxxebäse 03.08.2019 14:53
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Jesus Quintana 03.08.2019 12:14
    Highlight Highlight Immer wieder erstaunlich, wie Schamanismus und ähnliche "jahrtausende alte Heilmethoden" glorifiziert werden. Als ob die Heilwirkung von Pflanzen in der evidenzbasierten Medizin bestritten würde. Gleiches gilt für die therapeutisch anwendbare Wirkung von Halluzinogenen, an der heute glücklicherweise wieder geforscht wird.
    Aber Schamanismus zu glorifizieren, nur weil er alt ist, ist schlicht idiotisch. Der Aderlass ist auch uralt und heute wissen wir, dass das kontraproduktiv ist. Lange wusste es die Menschheit schlicht nicht besser und vertraute deswegen auf Schamanen. Aber heute?!
    • häxxebäse 03.08.2019 14:54
      Highlight Highlight Aderlass im mittelalter mit schamanismus zu vergleichen, echt jetzt? Lies bücher oder google wenigstens
    • rodolofo 03.08.2019 19:57
      Highlight Highlight Da kommt mir wieder einmal "der arme Mann vom Toggenburg" in den Sinn, mit der Passage, wo er von einem Mann erzählt, der ein grosses Loch im Fuss hatte, nachdem er in etwas spitziges und rostiges getreten war, und dass dieser Mann dann verstarb, OBWOHL man Kuhmist in das Loch gestopft habe...
  • Share 03.08.2019 12:13
    Highlight Highlight Alles noch viel schlimmer. Das gesammelte Wissen, oder was sich ein Mensch so an Informationen einverleiben mag, steht in keinem Verhältnis zum ganzen Hofstaat an Lakeien, Profitöre und Supporter, der um einen kommunikativen Menschen herum gebaut wird. Am besten gleich mit Dynasty. Ein Kult, der sich eines jeden Steigbügel bedient.
    Die Forschung über Traumata weiss von der Hirnforschung, dass einzig physiologische Eingriffe vermögen gebildete Synapsenverbindungen zu kappen - was nachweislich nicht zum gewünschten Ergebnis führt respektive Abhängigkeiten Vorschub leistet.
  • Nik G. 03.08.2019 12:08
    Highlight Highlight Nicht Indianer, "First Nation People"
    • iisprinzässin 03.08.2019 16:30
      Highlight Highlight Eigentlich ja einfach "Amerikaner" (vs. Euroamerikaner für Leute wie Trump).
  • casalpablo 03.08.2019 12:05
    Highlight Highlight kostenlos und in jedem Fall extrem wohltuend: Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach! das grösste was Menschen je geschaffen haben liegt in der Kultur, dagegen ist die Esoterik lauer Dampf. Selbst schuld wer sein Geld verpulvert.
    • häxxebäse 03.08.2019 14:55
      Highlight Highlight Jo genau, hilft ungemein wenn man krank ist 🤮
  • Follower 03.08.2019 12:05
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man sich ein paar Gedanken darüber machen, warum viele Menschen alle Heilmethoden ausser der wissenschaftlichen priorisieren, ohne das gut zu finden. Die Eingriffe in die Persönlichkeit eines Menschen waren zum Teil massiv. Man bedenke nur einmal die Behandlungen an langzeitkranken Kindern vor 50 - 60 Jahren. Wenn die Wissenschaft merkt, dass ein eingeschlagener Weg falsch war, der Patient leidet, man sich keine Trophäe holen kann, zieht sich die Medizinwelt vornehm zurück anstatt hinzustehen und wenigstens zu formulieren, dass das nicht wunschgemäss herausgekommen ist.
    • häxxebäse 03.08.2019 14:56
      Highlight Highlight ❤👍
  • Blaubar 03.08.2019 11:29
    Highlight Highlight Ich bin froh, dass die Welt vielfältig ist.
    • Nevermind 04.08.2019 03:10
      Highlight Highlight Manchmal erscheint mir die Welt eher einfältig.
  • Jungleböy 03.08.2019 11:17
    Highlight Highlight Bist du müde und träge nimm ritalin, wird es dir zuviel gleich valium mit. Stimmungsschwankungen antidepressiva juhe und zur abrundung die gute alte schlaftablette. Tolle schulmedizin, moll.
    • Jesus Quintana 03.08.2019 15:03
      Highlight Highlight Deine Aussage in anderen Worten: Die Medikamente der Schulmedizin wirken, aber sie werden zu oft verschrieben.
      Also: Tolle Schulmedizin, aber böses Anreizsystem, moll.
    • Toerpe Zwerg 03.08.2019 15:15
      Highlight Highlight Leider gibt es gegen Ignoranz kein Mittel.
  • Kausaler Denker 03.08.2019 11:01
    Highlight Highlight Bedenklicher ist eher dass Hugo Stamm glaubt, das Traumata nicht überwindbar wären und man ewig damit leben müsse. Wichtig ist nur, dass der Betroffene selber an einen Ausweg glaubt, dann fängt seine eigene Psyche ihn zu suchen. Ob sich der Hokuspokus Schamanentum oder Psychologie nennt ist dabei irrelevant.
    • Pelegrino 03.08.2019 14:29
      Highlight Highlight Durch den Scheinserlöser zu einem Traumatisierten zu machen, vermag oft durch ein wenig Märchen, die Leichtgläubigen zu verblöden, der glaubt dass der vermeintliche Zauber sich einlöst, u. enttäuscht mit Selbst-Schuldgefühle u. Selbstvorwürfe sich Gedanken darüber machen, was falsch gelaufen ist, u. was falsch gemacht hat, u. selbst schlecktes dazu beigetragen hat, dass es so weit gekommen ist.

      So kann man von einem Scharlatan traumatisiert werden!
    • Kausaler Denker 03.08.2019 18:05
      Highlight Highlight Wenn Du eine solche Macht einem anderen Menschen zutraust, dann bist du selber der leichtgläubige, der sich vor dem Einfluss anderer Menschen fürchtet.
    • Pelegrino 05.08.2019 10:56
      Highlight Highlight KaDe, ich befürchte nur dass andere einem solchen Scharlatan auf den Leim gehen, denn das ist erwiesen u. keine Seltenheit.

      Traumatische Erlebnisse lassen sich nicht so einfach aus dem Weg räumen, das hat sich bereits erwiesen, u. kann nicht umgeworfen werden.

      Traumatisches Erlebnis ist vor allen die Kriegserlebnisse, Unfallbedingt wie im Auto u. anderswo, in Fam. u. Schule, u. am Arbeits.plz. unentwegt gemobbt zu werden.

      Es ist ein grossen Unterfangen etwas esoterisches als Allerheilmittel zu erklären, denn ich habe kaum irgendwo gelesen dass dies gefahndet wurde.
  • Pelegrino 03.08.2019 10:43
    Highlight Highlight Die Neoschamanen unterandern den Geistheilern versuchen sich den Heilssuchenden,ihre Gedanken u. Sinne zu ermächtigen,um sich selbst zum"Manitu"über andere Esoteriker, als die seinen Untergebenen zu machen,...

    wie es in der menschlichen Natur ist,>so will jeder der Oberste u. Erste sein,den King auf dem Häfi,der Oberste der Schamanen.

    Solche Häuptlinge gibt es nicht nur bei"new Age,"sondern andern Wunderheilsversprecher, die vorgängig mode wurden,doch langsam ausdienen,da ihren Versprechen der Krankenheilung nicht mehr überzeugen,u.deshalb die Verglaubten nach andern Heilsquellen suchen.

    • Pelegrino 06.08.2019 08:27
      Highlight Highlight Über esoterische geistheiler-methodische Züge, verfügen nicht nur Schamanen u. Druiden, sondern auch aus den charismatischen Bewegungen, wo mit auferlegten Hände auf den Kopf heilige Kraft aus den Händen strömen, die durch Händeauferlegen, auf den Kranken fliesen u. ihn gesund machen soll. Natürlich wird auch im lauten sprechen u. rufen u. singen das ganze noch verwirrter u. un-koordinierbar, einfach nicht mehr verständlich.
  • Fafefu 03.08.2019 10:11
    Highlight Highlight Anstatt mit der grossen Kelle anzurichten
    und alle Schamanen in einen Humbug-Sack zu stecken, könnte Herr Stamm Aufklärungsarbeit leisten, wie man seriöse Schamanen von den falschen Heilversprecher und Möchtegerngurus unterscheidet. Doch dafür müsste man sich tiefer mit der Materie (+ der eigenen Seele) beschäftigen.
    Doch vielleicht ist das nichts für Herr Stamm, da er sich mit sich selbst auseinandersetzen müsste....
    • Corpus Delicti 03.08.2019 10:33
      Highlight Highlight Einen Artikel kritisieren ist das eine - den Autoren ad hominem zu 'bashen' zeugt von Schwäche.
    • Regas 03.08.2019 12:43
      Highlight Highlight @Fafefu: Mit sich selber beschäftigen ist gut, dazu braucht es aber keinen Abzocker Schamanen.
    • Klaus07 03.08.2019 14:33
      Highlight Highlight Seriöse Schamane! Der war gut!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thadic 03.08.2019 10:00
    Highlight Highlight Danke für den kritischen Bericht. Mich stört aber, dass man die Schulmedizin als kompetent in Sachen Verarbeitung von Traumen darstellt. In der Regel werden einfach nur Psychopharmaka en Masse verschrieben. Kunststück wenn dann die Betroffenen nach Alternativen suchen.
    • Astrogator 03.08.2019 10:32
      Highlight Highlight Aus eigener Erfahrung, Nein.
      Ich bin Lokführer und hatte beruflich einen "Zwischenfall" mit zwei Toten. Die Auswirkungen zeigten sich aber erst Wochen später. Eine medikamentöse Behandlung stand in meinem Fall nie zur Debatte. Es wird schon geschaut was angemessen und nötig ist um Traumata überwinden zu können.
    • Dong 03.08.2019 10:48
      Highlight Highlight Das Problem bei Traumata ist, dass die „Aufarbeitung“ die Sache u. U. noch schlimmer macht, da haben auch nicht-sektiererischere Verfahren ein ordentliches Sündenregister. Da wurde in der Vergangenheit tw. konfrontiert bis der Patient kaputt war.
    • Pelegrino 03.08.2019 12:20
      Highlight Highlight Nicht jeder Arzt ist spezialisiert auf Traumata- Behandlungen, viele nehmen die Chemiegiganten wichtiger als den Patienten selbst, da ihnen ein bisschen Brosamen vom grossen Kuchen an ihnen abfällt.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Miguel70 03.08.2019 09:51
    Highlight Highlight Herr Stamm, vielen Dank für den Sektenblog, sie sprechen mir aus dem Herzen!
    All die von Dreiens, Saseks und möchtegern Geistheiler haben eines gemeinsam, den Leuten die diesen, entschuldigen sie diesen Ausdruck, Bullshit glauben, das Geld aus der Tasche zu ziehen... Scharlatane ist genau der richtige Ausdruck dafür...
    Man denke nur an die 5G Hysterie, die ein Ivo Sasek und eine Christina von Dreien losgetreten haben, dass sogar einzelne Kantone die Errichtung von neuen Antennen aufgeschoben haben.
    Ich hoffe, sie öffnen noch manchen Menschen die Augen, vielen Dank!
    Nun darf geblitzt werden✌🏼
    • Regas 03.08.2019 12:46
      Highlight Highlight Nein, es darf auch geherzt werden, und das hoffentlich nicht zu knapp.
    • Share 03.08.2019 13:22
      Highlight Highlight @Mi7
      Der Gedankengang hin zu 5G greift zu kurz. Das Erzeugen von Hysterie geschieht durch den Zerrspiegel. Dabei wird der Mensch als naturalistisches Wesen subjektiviert und dem neuen Menschen gegenübergestellt. Zwei Enden desselben Stricks. Bulimie bei jungen Menschen ist einer der traurigen Fakten.
  • zombie woof 03.08.2019 09:39
    Highlight Highlight Chief Dancing Thunder braucht es nicht, wir haben schon Chief Money Taker Mike Shiva
    • What’s Up, Doc? 03.08.2019 16:10
      Highlight Highlight Der hat doch gerade letzte Woche auf Energy Zürich behauptet er hätte nie Geld für seine "Beratung" verlangt.
      Wer's ihm auch immer glauben will.
  • HundBasil 03.08.2019 09:34
    Highlight Highlight Natürlich sind Schamanen gefährliche Okkultisten. Aber 350 Stutz für ein zweitägiges Seminar scheinen mir jetzt doch nicht übertrieben.
    • Pasionaria 03.08.2019 18:56
      Highlight Highlight Aber damit könnten Sie immerhin
      ça. 65 Kgs Hundefutter kaufen. Wär doch was!
  • Spooky 03.08.2019 09:21
    Highlight Highlight Ich vermute, Herr Stamm hat Castaneda nicht gelesen.
    • Alienus 03.08.2019 10:16
      Highlight Highlight Das Buch von Castaneda habe ich dem Papierrecycling zugeführt.
    • Pasionaria 03.08.2019 12:44
      Highlight Highlight Alienus
      darum in Zukunft solche (!) Bücher nur von Bibliotheken ausleihen, da kannst Du sie wieder aufwandlos zurückgeben...... oder lilie > Spooky oder anderen (siehe unten....) zu Weihnachten zustellen!
      So tu ich es handhaben.....
    • Rabbi Jussuf 03.08.2019 13:47
      Highlight Highlight Man kann solche Bücher aber auch ganz einfach nicht kaufen und in der Bibliothek stehen lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barsukas 03.08.2019 08:59
    Highlight Highlight Wenn es den Leuten gut tut und nützt, finde ich es absolut okay, sich auf ein schamanisches Ritual einzulassen.
    Was ich nicht okay finde, ist die für mich subjektive/abwertende und ein wenig niveaulose Wortwahl des Autors. Sie geben in letzter Zeit schon ein wenig ab, Herr Stamm.
    • Regas 03.08.2019 12:53
      Highlight Highlight Was bitte ist denn da so niveaulos? Sollte Stamm etwa wie ein Doktorand schreiben, desse Text von so hohem niveau ist, dass es kein Leihe versteht?
    • Barsukas 03.08.2019 13:27
      Highlight Highlight @Regas: Du meinst wohl Laie.
      Nein, er sollte auf seine Wortwahl mehr Wert legen. Aber schon so, dass es auch ein Laie versteht. Einfach ein wenig gepflegter.
  • Gawayn 03.08.2019 08:50
    Highlight Highlight Die Schamen aus alter Zeit, waren nicht alle nur labernde Quacksalber.

    Sehr viele unter ihnen, waren in Kräuter und Heilkunde sehr bewandert.

    Sie kannten Tees gegen Fieber und Übelkeit.
    Salben gegen Verletzungen oder Schwellungen und vieles mehr.
    Und ja, sie fungierten als Bindeglied zwischen der physischen und der metaphysischen Welt.

    Beschämend wie windige Betrüger, das Vermächtnis dieser ehrbaren Männer und Frauen in den Dreck ziehen.
    Ich empfehle das Buch "Tahca Ushte"
    • Regas 03.08.2019 13:22
      Highlight Highlight Diese "Guten alten Schamanen" hielten einen ganzen Stamm über Generationen unter ihrer Knute. Jeder Stammesangehörige lebte in Angst und Schrecken und wagte nicht gegen den Häptlig aufzubegehren ansonsten musste mit gräslichen Strafen gerechnet werden. Die Menschen waren der Magie bedingundslos verfallen. Abweichende Meinungen wurden im keime erstickt. Solche Zustände konnten über Generationen ohne Änderung überstehen, vielleicht bis ein paar Aussenstehende kamen, die den Schamanen entzauberten. Gut dass diese "Ehrbaren Männer" heute nicht mehr das Sagen haben.
    • Barsukas 03.08.2019 13:33
      Highlight Highlight @Regas: Schamane und Häuptling sind in der Regel 2 Personen.
    • Pelegrino 03.08.2019 13:40
      Highlight Highlight Es gibt auch ausgebildete Apotheker die auf natürliche Heilsbasis sich orientieren,doch gibt es auch viele Betrüger,die weder die nötigen Kenntnisse haben,noch dazu befugt sind, solches zu praktizieren.

      Medikaster sind eher Pseudomanier,die meinen,sich als die qualifizierten Kurpfuscher,mit Chemiegiganten gemeinsame Sachen zu machen,u.keine sonderliche Ausbildung haben.

      Mit gefälschten Rezepten u. falschen Diagnosen,machen sich viele daran sich ihren eigenen Gewinn zu beschaffen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 03.08.2019 08:49
    Highlight Highlight Und einmal mehr der Faktenchek:
    - Carlos Castaneda hat nichts mit dem heutigen Schamanismus in der Schweiz zu tun; er beschrieb (angeblich) die Nutzung bewusstseinserweiternder Drogen von mittelamerikanischen Indianern, während sich der Neo-Schamanismus auf Traditionen der Prärieindianer Nordamerikas berufen, z.B. Visionensuche ohne Drogen
    - Carlos Castanedas Bücher als "Schinken" zu bezeichnen, ist reichlich merkwürdig; das erste stellte die Veröffentlichung seiner Doktorarbeit in Ethnologie dar, im üblichen Umfang; dass er so ziemlich alles frei erfunden hatte, merkte nicht einmal seine Uni
    • ujay 03.08.2019 10:04
      Highlight Highlight ....dann halt eben ein erfundener "Schinken", was solls!?
    • lilie 03.08.2019 10:41
      Highlight Highlight @ujay: Ich wundere mich halt wieder über die Sachkenntnis des Autors.

      Carlos Castanedo wäre nämlich ein durchaus interessanter Fall, um ihn journalistisch aufzuarbeiten. Wie es einem einzelnen Mann gelang, eine ganze Generation und selbst Fachleute an der Nase herumzuführen - und gleichzeitig einen prägenden Einfluss ausübte.

      Niemand weiss so recht, woher er eigentlich kam. Nachdem der Betrug, aufflog, verschwand er und wurde nicht mehr gesichtet.

      Aber in diesem Artikel ist er ziemlich deplatziert, da es thematisch kaum einen Zusammenhang gibt.
    • lilie 03.08.2019 13:49
      Highlight Highlight @ujay: Und ein "Schinken" ist ein dickes Buch. Der erste Band ist aber ein kleines Taschenbuch und umfasst gerade mal gut 200 Seiten. Auch das dickste Buch der Serie umfasst nur gut 300 Seiten. Das ist in meinen Augen weit weg von einem "Schinken".
  • Jesses! 03.08.2019 08:31
    Highlight Highlight Was hat Schamanismus in einem Sektenblog verloren? Vielleicht täten wir manchmal gut daran, jahrtausende alte Heilmethoden wieder zu praktizieren. Jeder, der nicht tickt wie Hugo Stamm, wird subito einer Sekte zugeordnet. Der Mann hat sich in seiner Wahrnehmung festgebissen. Schade für ihn.
    • supremewash 03.08.2019 10:38
      Highlight Highlight Auch steinzeitlicher Hokuspokus hat hier seinen verdienten Platz.

      (Und ich meine nicht das nützliche Wissen in Kräuterheilkunde.)
    • David Beynon 03.08.2019 11:17
      Highlight Highlight Mal den Begriff "Sekte" nachschlagen und den Blogbeschrkeb lesen hilft, und nicht nur eine eindimensionale Vorstellung (als christliche Freikirche oder westliche Psychogruppe (Scientology)) von "Sekte" haben.
    • Blaubar 03.08.2019 11:36
      Highlight Highlight Stamm ist selber quasi ein Sektenführer, das ist mir schon lange klar. Anstatt die Vielfältigkeit und Toleranz des Meinungsspektrums aktiv gutzuheissen, wird alles, was davon (das ist der Punkt) abweicht als quasi unzulässig taxiert.

      Toleranz bedeutet, dass man auch Meinungen akzeptiert, die man selber nicht teilt. Die Masche, alles, was von der eigenen Überzeugung abweicht, auch gleich als Gefahr für die Gesellschaft anzusehen, finde ich problematisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • häxxebäse 03.08.2019 08:27
    Highlight Highlight Hugo, die leute sind einsam, die suizidrate enorm hoch. Wo sind denn all die super therapeuten...? Schon mal einige kennengelernt? die meisten sind überfordert.. die wenigen guten heillos überbucht. Die kk bezahlt auch nur einige sitzungen pro jahr.
    Und wer so schwer traumatisiert ist, dass er denkt, dass ein schamane weiterhelfen kann, der ist am schon am ende, weil bis dahin all die sogenannten spezialisten versagt haben. 2 std psychotherapie kosten mehr und bringen auch nix. Ich glaube wir brauchen mehr als nur wissenschaft.
    • Jojoeffekt 03.08.2019 12:34
      Highlight Highlight Du hast Null Ahnung. Die Suizidrate der Schweiz hat sich seit 1975 halbiert. Einsamkeit ist keine psychische Krankheit. Hier in den Kommentaren streuen viele Zweifel an psychotherapeutischen Methoden, was schlicht und einfach verantwortungslos ist.
    • reactor 03.08.2019 13:00
      Highlight Highlight Zum einen gibt viele gute TherapeutInnen, zum andern, bei begründeten Fällen werden auch mehr als "nur ein paar Sitzungen" bezahlt. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
    • reactor 03.08.2019 13:03
      Highlight Highlight @jojo Einsamkeit mag keine psychische Krankheit sein, sehr wohl ist sie aber oft die Folge von. Wobei sie dann auch wieder Ursachen von Krankheiten werden kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dani B. 03.08.2019 08:21
    Highlight Highlight Carlos Castaneda kann falsch verstanden werden. Die Bücher haben verschiedene Ebenen. Eine spiegelt die korrupte Politik in Mittelamerika. --- Aber Castaneda beschreibt doch, wie der weisse Student auf seiner Suche nach Spiritualität in fremden Lande aufläuft und sich seiner Lächerlichkeit preisgibt.
    • Pelegrino 06.08.2019 10:56
      Highlight Highlight Und da gibt es Obelix und Asterix mit ihrem Druiden Miraculix der ihnen zur Seite steht, mit seinem Zaubertrank.
      Play Icon
  • loquito 03.08.2019 08:14
    Highlight Highlight Hmmm. Die Gefahr an diesem Artikel ist, dass aufgrund eines komischen Kauzes der 350 USDollar verlamgt, alle indigenen Medizinmänner lächerlich gemacht werden. Es gibt so viel Wissen bei diversen indigenen Gruppen, dies darf nicht vergessen gehen...
    • Nkoch 03.08.2019 08:53
      Highlight Highlight zähl doch mal auf, bitte...
    • vazy 03.08.2019 09:28
      Highlight Highlight Genau. Und die Indigenen im American Native Homeland bezeichnen ihre geistigen Helfer und Helferinnen ohnehin nicht «Schamanen» sondern übersetzt Medizinmänner oder Medizinfrauen. Ein Häuptling oder Chief hat eine ganz andere Aufgabe. Doppelfunktionen sind äusserst selten. Dies sollte der Verfasser dieses Blogs wissen, wenn er über indigene Kulturen schreibt...
    • Iltis 03.08.2019 10:22
      Highlight Highlight Feuerwasser hilft auch beim vergessen
    Weitere Antworten anzeigen
  • #Technium# 03.08.2019 08:01
    Highlight Highlight Da kann Shiva Mike nicht weit sein. 😂

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Die Freikirche «Touch The Love Ministries» zeigt sektenhafte Züge, wie die persönliche Erfahrungen eines Ex-Mitglieds zeigen. Ein Bericht über psychischen Druck, Isolation und die Flucht aus der Gemeinschaft.

Sie musterte mich bei unserer ersten Begegnung eingehend durch ihre Brille und wirkte ein wenig misstrauisch. Zu oft wurde sie in ihrem Leben in eine Falle gelockt, zu oft missbraucht, verletzt und ausgebeutet. Seelisch, geistig und körperlich. Doch bald fasste sie Vertrauen und erzählte ihre dunkle Geschichte temperamentvoll.

Nennen wir die reifere Frau Olga Koch. Durch den frühen Tod ihrer Mutter erlebte sie schon als kleines Mädchen ein Trauma. Als Jugendliche wurde sie sexuell missbraucht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel