Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umziehen in der Schweiz – der Horror in 7 Phasen 😱

Schwierig ist es, in der Schweiz umzuziehen. Oder mindestens in Zürich. In Kanada war es im Vergleich kinderleicht. 

28.05.18, 14:03 29.05.18, 06:24


Video: watson/Emily Engkent

Meine Erfahrung mit dem gleichen Prozess in Kanada:

Umfrage

Ja, und?

  • Abstimmen

2,139 Votes zu: Ja, und?

  • 11%Deshalb wohne ich noch bei meinen Eltern.
  • 8%Ja, wenn es zu einfach wäre, würden alle es machen!
  • 14%Nur in der Schweiz ist das Ganze so schwierig.
  • 16%Nur in Zürich ist das so schwierig.
  • 21%Keine Ahnung wovon sie redet. In der Schweiz umzuziehen ist kinderleicht.
  • 31%Bernie Sanders.

Und hier graphisch dargestellt:

Mehr Emily National:

«Schweizer essen Salat anders als Kanadier?» Ja, das tut ihr!

Der Kampf um No Billag – Ja, so was gibt's in Kanada auch 

Die Feiertage in 10 Punkten: Der ultimative Kanada-Schweiz-Vergleich 🤜💥🤛 

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Wieso die Schweiz der beste Ort ist, die Zombie-Apokalypse zu überleben

«Rush hour? Schweizer Staus sind sehr niedlich!»

präsentiert von

«Danke Kirchenglocken, ich wollte eh nicht schlafen!»

«D'oh!» – So leidet eine Kanadierin, wenn sie deutsche Übersetzungen von US-Filmen hört

Liebe Schweiz, ich checke deine Begrüssungs-Rituale auch nach 5 Jahren noch nicht

«En Guete!» – ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

«Schweiz, Schätzli, wollen wir mal?» – eine kanadische Liebeserklärung

WAS?! In der Schweiz darf ich also ÃœBERALL Bier trinken??????

Wenn eine Kanadierin versucht, Jassen zu lernen ... ¯\_(ツ)_/¯ 

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

5 unbestreitbare Gründe, wieso Poutine besser ist als Fondue 

Wir haben es gefunden – das absolut unschweizerischste Produkt mit Label «Swiss»!

«Gopferdamminomal!» – So habe ich als Kanadierin Deutsch gelernt

Sag mal, bin ich hier die Einzige, die Fondue scheisse findet?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eron 31.05.2018 08:14
    Highlight Liebe Emily, ist immer wieder ein Spass deine Sicht der Dinge zu sehen wenn du über die Schweiz berichtest. Nur dieses Mal verwechselst du die Stadt Zürich mit dem Rest der CH. Natürlich gibt es diese Probleme in Ballungszentren wie Zug, Teilen des Kanton Schwyz, am Pfannenstiel, in Genf ... dann wars das aber auch schon. In den restlichen Teilen der CH kann man getrost die Wohnung kündigen und in drei Monaten findet man eine andere ohne sich komplett beim Vermieter einschleimen zu müssen. Die Stadt Zch steht für Geld, Geld und nochmals Geld, dort zu wohnen muss man sich leisten können wollen!
    18 1 Melden
  • atomschlaf 28.05.2018 23:46
    Highlight Das hierzulande übliche Bewerbungsverfahren (Massenbesichtigung, exzessive Dokumentationsanforderungen, willkürliche Auswahlverfahren) ist einzig darauf ausgelegt, Mieter zu demütigen.
    19 17 Melden
    • Fabio74 29.05.2018 16:33
      Highlight Es ist das Resultat der rechten Politik die in Bern gemacht wird. Alles zugunsten der Vermieter
      12 23 Melden
  • aglio e olio 28.05.2018 20:05
    Highlight PUTZEN.
    Die Bude wurde seit 30 Jahren nicht renoviert, aber sie muss geputzt sein als hätte noch nie jemand darin gewohnt.
    Was mache ich wenn ich aus meiner heldenhaft geputzten Alten, in die ebenso heldenhaft geputzte Neue komme?
    PUTZEN.
    😣
    55 3 Melden
  • Pachyderm 28.05.2018 19:42
    Highlight Immer noch besser als in Österreich: Kaution in Höhe von drei bis vier Monatsmieten, dazu noch ein paar Tausender als Provision für den Makler, der, äh, eigentlich genau nichts für dich gemacht hat (und auch nicht von dir beauftragt wurde). Und dann hat die neue Wohnung auch noch keine Küche, die solltest du nämlich auch selber mitbringen.
    50 1 Melden
    • c_meier 28.05.2018 22:41
      Highlight in Deutschland zahlt man doch auch Makler-Gebühren oder nicht?
      15 0 Melden
  • Thurgauo 28.05.2018 19:25
    Highlight Genau deshalb wohne ich noch Zuhause (Gut, dass tut wahrscheinlich jeder von euch) ;)
    19 26 Melden
    • jimknopf 30.05.2018 13:22
      Highlight Im Thurgau wahrscheinlich schon ja ;-). Aber so ist es halt wenn die Cousine die Freundin ist.
      17 6 Melden
    • Thurgauo 30.05.2018 18:39
      Highlight Alle verstehen einfach nicht, dass Sie doch Zuhause wohnen ;) Normalerweise ist man da zu hause, wo man wohnt :D
      15 1 Melden
  • B-Arche 28.05.2018 19:22
    Highlight Ich hatte bei meinem Wegzug aus der Schweiz eine Reinigungsfirma beauftragt die das Ganze "mit Abnahmegarantie" machte. Das hörte sich für mich so an wie eine mafiöse Verbindung zwischen Liegenschaftsverwaltung und Putzfirma an...
    Die Wohnung wurde in Abwesenheit übergeben und ich bekam die volle Mietkaution zurück.

    Nachmieter in Winterthur fand sich in fünf Tagen. Fünf! Miete war niedrig (1300 CHF für vier Zimmer) und das Telefon klingelte ständig nachdem ich im Internet eine Annonce geschaltet habe.
    29 0 Melden
    • aglio e olio 28.05.2018 21:02
      Highlight Läuft bei dir 😎
      8 1 Melden
    • p4trick 28.05.2018 22:37
      Highlight Mit Abnahmegarantie heisst dass der Betrag Pauschal ist und Jemand der Firma bei der Übergabe nachputzt wenns für den Vermieter nicht stimmt. Auf Movu.ch gibts das übrigens noch günstig etwa die hälfte der lokalen Putzmafia
      9 0 Melden
    • c_meier 28.05.2018 22:43
      Highlight "mit Abnahme-Garantie" ist sehr empfehlenswert.
      Noch besser ist erst nach der Abnahme und OK der Verwaltung/Eigentümer die ganze Rechnung der Putzfirma zu bezahlen.
      17 0 Melden
  • gusg 28.05.2018 18:07
    Highlight Verstehe nicht ganz wie man sich über einen offiziellen Übergangsprozess aufregen kann. Schlussendlich wird da nur sicher gestellt, dass die Wohnung wieder in gutem Zustand übergeben wird. Von dem profitieren wir ja alle, weil jeder Vormieter wird ja irgendwo Nachmieter (ausser man kauft sich ein Haus/Wohnung). Wenn ich hier in Nordamerika sehe, in was für einem dreckigen/ungepflegten Zustand die Wohnungen übergeben werden, dann lob ich mir die Wohnungsübergabe in der Schweiz.
    55 9 Melden
  • Howard271 28.05.2018 17:58
    Highlight ...oder genauer: Zügeln in Zürich!
    An anderen Orten ist es meiner Erfahrung nach nicht halb so mühsam.
    Habe sogar schon eine Wohnung erhalten ohne Strafregisterauszug, Lohnausweis und nur mit der Angabe, ich sei Praktikant...
    In ZH wohl unmöglich 🙈
    39 1 Melden
  • keplan 28.05.2018 17:39
    Highlight Das steht mir jetzt auch noch bevor....

    Zum Glück nicht in Zürich
    17 2 Melden
  • Filzstift 28.05.2018 17:24
    Highlight Abfallbehälter unter dem Lavabo in der Küche, falls der Abfalleimer-Deckel mit Öffnen der Türe aufgeht: Dieser Deckel muss wieder passgenau schliessen, darf nicht quietschen oder sonst irgendwie Macken aufweisen. Zahlte nämlich über 100 Franken für die Reparatur.

    Mein Fehler: Beim Einzug anno dazumals diesen Mangel nicht im Wohnungsabnahmeprotokoll (tolles Wort) aufnotiert zu haben.
    24 0 Melden
  • Hillbilly 28.05.2018 16:12
    Highlight Das Gefriehrfach wird gefälligst enteist, bzw. aufgetaut und geputzt übergeben...😉
    39 3 Melden
    • Hillbilly 28.05.2018 16:16
      Highlight Wer den 'h' findet darf ihn behalten...🙈
      61 2 Melden
  • Mamba 28.05.2018 16:06
    Highlight Zumindest hat die Wohnung eine Küche. In Deutschland kommt bei jedem Umzug noch Küchen Ein/Ausbau hinzu
    165 4 Melden
    • Pasch 28.05.2018 18:13
      Highlight Das lassen ma als Behauptung stehen.... es gibt verschiedene Varianten. Aber ein deutscher Haushalt ohne Waschmaschine gilt als No-Go! Da fühlt man sich in der Schweiz wie in der Steinzeit (Die Rede ist von Mietwohnungen)
      31 3 Melden
    • koalabear 29.05.2018 06:53
      Highlight @Pasch: Kenne etliche Deutsche und due waren überrascht über den Ausbaustandard von schweizer Wohnungen. In deutschen Wohnungen fehlt in vielen Wohnungen die Küche, ebenso die Waschmaschine. Was vorhanden ist, ist der Waschmaschinenanschluss. Dies, weil sie kaum die gemeinsame Waschküche kennen.
      15 2 Melden
  • Matti_St 28.05.2018 15:58
    Highlight Vielleicht doofe Frage. Ist es in Kanada einfacher?
    22 1 Melden
    • Emily Engkent 28.05.2018 16:11
      Highlight Ja, viel! Ein paar Punkte dazu habe ich unter dem Video geschrieben.
      31 1 Melden
    • c_meier 28.05.2018 18:06
      Highlight also in der Region Bern genügt eigentlich Bewerbung und Betreibungsauszug.
      Zürich ist ein eigener Planet für Wohnungssuche (mit eigenen Preisen... ;)
      28 0 Melden
    • Matti_St 28.05.2018 20:42
      Highlight c_meier meine Erfahrung ist eher die 7 Punkte wie im Artikel. Egal wohin der Schweiz. Habe es noch nie anders erlebt.
      4 0 Melden
  • DerElch 28.05.2018 15:05
    Highlight Ok. Das Putzen ist doof. Die Umzugstermine sind doof. Und Interessenten die nicht auftauchen sind die geballte Ladung Hass. Aaaaber es geht (ämel ausserhalb von Zürich) auch es bitzeli angenehmer:

    Wir versuchen seit bald drei Monaten in Seengen am wunderschönen Hallwilersee eine moderne und ruhige 4.5 Zimmer-Eigentumswohnung zu vermieten.

    Ohne lange Warteschlange. Ohne Motivationsschreiben. Ohne Konkurrenz. Zu echt gutem Preis. Mit allem Schischi. Aber keiner will. Keiner.

    Interessenten bitte hier melden :)
    55 2 Melden
    • AnnenMay 28.05.2018 15:37
      Highlight Jaja, das sagen sie alle. Ich suche schon seit 6(!) Monaten eine Wohnung zwischen Wädenswil und Winterthur. Man bemerke, mein radius ist sehr gross gewählt, hab fast keine ansprüche mehr. Aber obwohl ich 50% arbeite, will dann doch niemand Studenten als Mieter .
      27 5 Melden
    • Ominoreg 28.05.2018 16:19
      Highlight @AnnenMay

      Versuche es mal mit Mieterbaugenossenschaften wie z.B. MBG Wädenswil, falls du dies nicht bereits gemacht hast.
      17 0 Melden
    • gusg 28.05.2018 16:56
      Highlight @der elch: was machst du Lieber? Putzen beim wegziehen oder den Dreck vom Vormieter wegputzen wenn du einziehst? Dass ist nämlich meine Erfahrung in Nordamerika.
      42 0 Melden
    • Klirrfactor 28.05.2018 17:30
      Highlight @AnnenMay wir haben heute eben einer Wohnung zugesagt und werden unsere 4.5 ZiWhg verlassen. Falls du eine WG gründen willst. Whg in Au Wädenswil
      9 0 Melden
    • bebby 28.05.2018 17:48
      Highlight Noch einen Tipp an AnnenMay - Bürgschaft durch die Eltern falls möglich (Mietvertrag mitunterschreiben). Am Ende geht es um die finanzielle Stabilität. Kaum jemand will Mieter, die zum Härtefall werden könnten. Ausser man kann es sich leisten, auf die Miete zu verzichten. Tönt sehr hart, ist aber vermutlich so. Jüngere Mieter haben dafür den Bonus, dass sie im Schnitt nicht so anspruchsvoll aka kompliziert sind. Vielleicht braucht es einfach nur noch mehr Geduld.
      Viel Glück!
      14 0 Melden
    • AnnenMay 29.05.2018 05:47
      Highlight @Ominoreg danke für den Tipp. Die hab ich noch nicht gekannt.
      @bebby Danke, aber ein Bürgschaftsvertrag schicke ich immer mit und es hat auch noch nichts gebracht. Vielleicht sind auch meine Eltern schon zu wenig "vermögend". Ein Stipendium habe ich genau knapp nicht erhalten, weil mein Kanton besonders strickt ist, was das angeht. Also musste ich immer arbeiten nebenbei. Jetzt verdiene ich "zu gut" für subventionierte Wohnungen, aber "zu schlecht" um doch etwas zu finden.
      @Klirrfactor Danke Dir :) hat es gute ÖV-Verbindungen? Kann mir kein Aito leisten.
      8 0 Melden
    • LoB 29.05.2018 07:56
      Highlight @DerElch: Und wir haben in Seengen und Umgebung längere Zeit eine schöne, ruhige 4 1/2 Zimmer Wohnung gesucht, die auch bezahlbar ist... Leider nichts passendes gefunden, also bleiben wir in unserer 3 1/2-Zimmer wohnen... Wo wäre das gute Stück denn?
      5 0 Melden
    • Sarkasmusdetektor 29.05.2018 13:56
      Highlight Ich will keine Eigentumswohnung mieten, ich will eine kaufen. Aber weil offenbar so viele die Wohnungen nur noch als Investitionsobjekt kaufen und dann vermieten, ist das noch viel schwerer als eine Mietwohnung zu finden.
      2 0 Melden
    • DerElch 29.05.2018 15:07
      Highlight @LoB
      Mitten in Seengen, an der Hubpüntstrasse hinter dem Volg. inkl Doppelgarage und Hobbyraum und Nebenkosten. Melde dich einfach!

      https://m.immoscout24.ch/de/d/wohnung-mieten-seengen/4917399?s=2&t=1&l=3353&pn=1&ci=15&ct=23
      5 0 Melden
  • lilie 28.05.2018 15:00
    Highlight Wenn ihr eine Umfrage zum Thema Zügeln macht mit immerhin 6 Antwortmöglichkeit und die am häufigsten gewählte Antwort "Bernie Sanders" ist, habt ihr vermutlich die wirklich häufigste Variante nicht getroffen. 🤔

    Wahrscheinlich wäre es gewesen: "Hebed doch de Latz, bin im Zügelstress!!!". 🤣
    61 6 Melden
  • Ruefe87 28.05.2018 14:49
    Highlight Und dann sind da noch die Zahngläser! Meine Güte die Zahngläser müssen immer und unbedingt kontrolliert werden!!!!
    204 3 Melden
    • Sarkasmusdetektor 29.05.2018 13:49
      Highlight Und sei froh, wenn du nicht solche Zahngläser hast, wie wir - die sind dünner als meine Weingläser! Ich hab die schon in der ersten Woche in eine Schachtel gepackt, zuhinterst im Schrank verstaut und durch Plastikbecher ersetzt. Da war allerdings schon das erste kaputt. Aber immerhin, der Vormieter musste 3 ersetzen.
      7 0 Melden
  • Yippie 28.05.2018 14:47
    Highlight Habe den Zügelstress vor kurzem auch durchgemacht und Emily hat natürlich recht.

    Insbesondere die Kündigungstermine finde ich ziemlich übel, da es meistens bedeutet, dass man seine Wohnung bereits kündigen muss bevor man eine neue Wohnung hat (ausser bei einem Neubau). Immerhin gibt es mittlerweile einige Kantone in denen man monatlich kündigen kann und in meiner neuen Wohnung ist das zum Glück auch der Fall trotz Zürich :)
    Bitte in der ganzen Schweiz einführen!
    42 3 Melden
    • EvilBetty 28.05.2018 14:59
      Highlight Hö? Man kann doch immer künden, muss dann halt für einen Nachmieter schauen, was ja in Zürich kein Problem sein sollte :D
      52 3 Melden
    • IchSageNichts 28.05.2018 16:31
      Highlight Sehe das Problem nur wenn man vom Land in die stadt zieht. Stadt ab sofort und auf dem Land findest du keinen Nachmieter in Züruch selber ist doch easy...von Zusage bis zügeln reichen 10 Tage locker.
      21 1 Melden
    • Yelina 28.05.2018 17:31
      Highlight Ich wollte für meine zentrale Wohnung in Luzern letztes Jahr einen Nachmieter finden, war unmöglich. Musste dann die Wohnung bis zum ordentlichen Kündigungstermin bezahlen. Ah, und nur drei Zügeltermine im Jahr, aber vier Monate Kündigungsfrist! /o\
      16 0 Melden
    • p4trick 28.05.2018 22:41
      Highlight Das geht anderst. Habe dem Vermieter gesagt dass ich in 3 Wochen raus bin und er soll doch gerade noch rennovieren. Die waren sehr froh und ich auch ;-)
      9 1 Melden
    • Sarkasmusdetektor 29.05.2018 13:51
      Highlight @Yelina: Eben, das gilt halt nur in der Stadt, nicht wenn man irgendwo in der Pampa wohnt wie in Luzern...
      4 3 Melden
  • Thom Mulder 28.05.2018 14:27
    Highlight Irgendwie verlieren in der Schweiz alle. Ordentliche Mieter haben tatsächlich all diesen Aufwand wie Du im Video sagst und man ist dem auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Auf der anderen Seite können Skrupellose Mieter machen was sie wollen, ein vermieter hat keine Möglichkeit sie wieder loszuwerden. Hier ist einfach eine verkehrte Welt.
    165 3 Melden
    • Sarkasmusdetektor 29.05.2018 13:52
      Highlight Wieso verlieren dann alle? Die Schmarotzer gewinnen doch...
      2 0 Melden
  • Pasch 28.05.2018 14:20
    Highlight In der Schweiz erheben sich immer mehr Branchen zu königlich anmutenden Ämtern.. Immer kostenintensiver immer weniger Leistung und immer dreister. Manche Dinge gerade als Privatperson sind einfach sowas von lächerlich und überholt! Wofür? Man möchte ja auch noch die Unternehmen schützen welche mit dem grossen Löffel sich ausgiebig bedienen.
    Es wird Zeit dies wieder unter Kontrolle zu kriegen!
    Unternehmen sollten langsam aber sicher mal der Hofknicks vor dem Kunden einmassiert werden, nicht umgekehrt! Aber zu allererst:
    "Raus mit der Lobby aus dem Bundeshaus"!!!
    39 29 Melden

Der Kampf um No Billag – Ja, so was gibt's in Kanada auch 

Unsere kanadische Mitarbeiterin Emily darf nicht abstimmen. Sie muss aber trotzdem Billag bezahlen. Was sie zur No-Billag-Initiative denkt, erzählt sie im Video.

Artikel lesen