Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Das ist wie ein moderner, sehr, sehr dummer Robin Hood»



Wenn man behauptet, die erleichterte Einbürgerung hätte was mit Burkas zu tun, kann man ja auch gleich sagen, die Unternehmenssteuerreform hätte direkte Auswirkungen auf Einhörner. Wobei das aber stimmt! Also wirklich! Was das zudem mit Wirtschaftsflüchtlingen zu tun hat und wie gangsta die Schweiz wirklich ist, gipfelt in der Frage: Schlägt unser Herz für Aktionäre oder für Pommes-Frittes-Einhörner?

Play Icon

Video: watson.ch

Verpasse nie wieder einen Kaiserschnitt! Hier Push abonnieren:

– In der watson-App (iPhone/Android) aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
– Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei
KAISERSCHNITT (und was dich sonst noch interessiert) auf «ein» stellen, FERTIG.

Mehr von Renato Kaiser gibt es hier:

«Ich habe nichts gegen Schwule, aber ...»

Link to Article

«Frauen vorschreiben, was sie AN- oder AUSziehen sollen – seid ihr eigentlich birräweich?»

Link to Article

Der Feminismus nervt wirklich! Da kann Mann den Frauen nicht mal mehr nachpfeifen!

Link to Article

Du bist so 2016!

Link to Article

Wieso du dich über deine Erfolge heimlich freuen solltest

Link to Article

Warum du deinen Kindern nichts vom Christkind erzählen solltest! Wirklich nicht! Nie!

Link to Article

«Trump ist ein bisschen wie der eine Witz, den alle machen, bis einer weint»

Link to Article

«Egalize it!» – Warum du wirklich keine Angst vor einer Hanflegalisierung haben musst

Link to Article

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Über Renato Kaiser:

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Satiriker, Kabarettist, ziemlich freundlich und macht Videos über Dinge, die ihn beschäftigen. Was seine Zuschauerinnen und Zuschauer beschäftigt, ist das Muttermal unter seiner rechten Augenbraue und sein St.Galler Dialekt. Nein, es ist kein Pickel und nein, er wird ihn nicht ausdrücken. Und nein, den Dialekt kann er nicht ändern und nein, er weiss auch nicht, warum er euch das antut (kauft sein Buch «Uufpassä nöd aapassä» – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer).

Im richtigen Leben steht er auf Spoken-Word-, Comedy- oder Kleinkunstbühnen, zum Beispiel mit seiner Soloshow «Renato Kaiser in der Kommentarspalte».

Renato Kaiser findest du auf seiner Homepage, auf Facebook, Youtube und auf der Lesebühne.

Renato Kaiser Pressebilder / zu verwenden mit Copyright: Johanna Bossart

Auf diesem Foto sieht Renato Kaiser aus, als sähe er gut aus. Da freut er sich. copyright: johanna bossart

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • canoe58 20.01.2017 00:38
    Highlight Highlight Bravo Kaiser, mir gefällt's. Die Kommentare zeigen aber auch dass ziemlich viele Mitbürger noch nicht checken dass sie schon durch die USR *II* massiv abgezockt wurden, und mit der USR *III* noch viel mehr zu verlieren haben.
  • Tom Garret 18.01.2017 08:31
    Highlight Highlight Ich fands lustig.
  • Sine 17.01.2017 19:59
    Highlight Highlight In meiner Einhorn Welt möchte ich doch auch eine faire Welt ohne diese Ungerechtigkeiten. Leider leben wir aber noch im 2017 und sind von dieser Wirtschaft abhängig. Fast alle. Eine Reform würde sowieso kommen, da der heutige Stand für die EU nicht genehm ist (Absolut verständlich!) Die momentane Situation ist völlig unfair. Die Reform übrigens auch. Was nun das kleinere Übel ist muss jeder selbst entscheiden... Ich geh jetzt schaukeln 👋👋👋
    • Matthias Studer 17.01.2017 21:14
      Highlight Highlight Stimmt, aber zuerst war die Reform ausgeglichen (zu den Zeiten von E.W. Schlumpf). Aber das Parlament (rechts-bürgerlich) ging durch den Selbstbedienungsladen (ja, seit den letzten Wahlen ist das so) und haben alles eingepackt, was die Lobbyisten ihnen verkauften.
      Ablehnen bedeutet, eine kommt, aber kostendeckend und nicht mit minus 3 (!!!!) Milliarden (!!!) Franken.
    • Volleyboy1 17.01.2017 23:24
      Highlight Highlight Wenn 200'000 Jobs weg sind verlieren wir noch etwas mehr als 3 Milliarden Franken...
    • Matthias Studer 18.01.2017 06:47
      Highlight Highlight Warum sind die Jobs nicht schon lange weg?
      Firmen bleiben nicht nur wegen Steuern. Die Schweiz hat ein sehr gutes Gesamtpaket und wir haben nach wie vor sehr tiefe Steuern. So schnell geht niemand.
  • Schnurri 17.01.2017 18:58
    Highlight Highlight Sozege auf den Punkt gebracht!
  • TanookiStormtrooper 17.01.2017 18:19
    Highlight Highlight Ich glaube der Renato ist ein Einhorn. 🦄
  • Ohniznachtisbett 17.01.2017 17:33
    Highlight Highlight hmm... man kann dafür sein oder dagegen, man kann auch noch unentschieden sein. Dieser Beitrag ist aus meiner, vielleicht etwas beschränkten, Warte:

    - weder lustig
    - noch dient er der Meinungsfindung
    - gespickt mit Halbwahrheiten
    - polemisch

    Deshalb 2 Fragen:
    - Warum mit "Comedy" Abstimmungskampf betreiben
    - Was habt ihr eigentlich immer gegen die "Reichen"?

    Zu eurer Info. 10% der Steuerzahler bezahlen 90% der Steuereinnahmen. Und ihr so: Ah, Student 24 Franke Kopfsteuer? Oder Künstler Nach Abzug von Velo und Kinderkrippe Steuerrechnung 151.20 Fr.?
    • Señor Ding Dong 17.01.2017 19:00
      Highlight Highlight 10% der Steuerzahler besitzen auch etwa 5000% des Vermögens, das tatsächlich versteuert wird.
  • Luca Brasi 17.01.2017 16:57
    Highlight Highlight Was mache ich, wenn ich Einhörner mit Aktien mag?
  • marcel-schuler 17.01.2017 16:05
    Highlight Highlight Sowohl der Stapi als auch der Finanzvorsteher von Dübendorf🦄 sind für die USR3, #Pommfritteinhorn #justsaying
    • Andreas Weibel (1) 18.01.2017 01:03
      Highlight Highlight Die bürgerlichen Parteien machen tatsächlich enorm Druck auf ihre Mitglieder, dass auch ja niemand von ihren Politikern ausschert - kein Wunder, es geht immerhin um Milliardengeschenke für genau die Leute, welche die bürgerlichen Parteien finanzieren.
  • Triumvir 17.01.2017 15:55
    Highlight Highlight Der Kaiser hat immer RECHT. resp. scho rächt Herr Laber-Specht. Btw. Weil ich Einhörner tatsächlich mega gern habe, habe ich effektiv NEIN auf mein Abstimmungszetteli gekritzelt ;-)
  • Wehrli 17.01.2017 15:23
    Highlight Highlight Kaiser schwingt eine königliche "Schnorre", die Wissensbasis dahinter ist jedoch recht Bäuerlich-polemisch. "Aifach so chli Faktäfrei, so chli Lödelischnorre mit grossem Magazin"
    • boexu 17.01.2017 15:55
      Highlight Highlight Dann klär uns doch (kurz aber faktenvoll) über das Thema auf. Danke. Ehrlich.
    • pun 17.01.2017 16:01
      Highlight Highlight Der Wehrli schwingt einen königlichen "Kommentar", die Wissensbasis dahinter scheint recht immens-wissenschaftlich zu sein. "Afach, dasi da Wüsse nöd mit eu teile, susch chönnts jo no öpper als Argument aluege."
    • Zrombi 17.01.2017 16:25
      Highlight Highlight Genau das soll es doch sein.. Eine lockere und humorvolle Veranschaulichung des ganzen.
    Weitere Antworten anzeigen

Putin befiehlt: Посмотрите на Picdump!

Artikel lesen
Link to Article