Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bye bye, Zenit: Woran ich erkenne, dass ich nun WIRKLICH alt bin

Bild: shutterstock

Ein Selbst-Check in 10 Punkten.

04.06.18, 17:35 05.06.18, 07:28


Heute hat mir jemand ein Bild geschickt, auf dem stand: «Du weisst, dass du wirklich alt bist, wenn du hinfällst und die Leute dich nicht mehr auslachen, sondern dir aufhelfen.»

Und wissen Sie was? Ein bisschen angesprochen fühlte ich mich tatsächlich.

Googelt man «mittleres Alter», steht da 35-65 Jahre. Zagg. Meine Alterskategorie. Aber woran merke ich eigentlich im Alltag, dass ich tatsächlich keine 20 mehr bin?

1. «Damals, vor 10 Jahren, als ich mit meinen Freunden «Titanic» gesehen habe ...»

NO BITCH! Das sind 20 Jahre. ZWAN-ZIG! Ich lebe in der konstanten Überzeugung, die Jahrtausendwende sei circa vorgestern passiert. Ist sie nicht. Menschen, die zur Jahrtausendwende geboren wurden, machen jetzt die Autoprüfung. Und Demokratie. Und Babys.  

2. Ich habe eine Frau in meinem Alter von ihrem Enkel reden hören

Ähä. Enkel. Kindeskind. Lendenfruchtfrüchtli. I shit you not. Menschen in meinem Alter sind teilweise schon Grosseltern – und das sind nicht mal mehr die, die mit zwölf schwanger wurden. Nein, die haben Eigenheime und Ferienhäuser und Firmen. Und Enkel. Ich für meinen Teil habe ein Velo und sogar darauf kann ich nicht gut genug aufpassen, dass es nicht von der Stadt mit der Trennscheibe vom Fahrradständer losgeschnitten und mitgenommen wird, weil die denken, es sei verwahrlost.  

Hihi. «Ständer».  

3. Wenn ich sage, ich sei 27, lachen mich die Leute aus

Aber so richtig. Nicht so «Hihihi, okay, du bist Comedienne, das ist vielleicht ein Witz, aber an sich könnte es auch stimmen, falls du dich nie abgeschminkt und nie Sonnencreme verwendet hast ...» Nope. Die grölen alle lauthals raus. Ob ich 14 oder 27 sage, ist mittlerweile gleich unrealistisch.    

4. «Diese Jungen hören nur Lärm»

Lange war ich so: «Chum jetz, bis offe, lönd die mache, jedi Generation hät ihre Sound.» Und ich meine, behaupten zu können, dass meine einige der grössten musikalischen Gräueltaten überhaupt an der Menschheit begangen hat. Ich meine: «Hyper Hyper»? «2Unlimited»? Who are we to judge?

Und doch wirkt die «heutige Musik» der «heutigen Jugend» auf mich mittlerweile oft nur noch wie ohr-penetrierendes Rasselgequietsche und wo ich früher noch da und dort resigniert mitgewippt hätte, habe ich heute Sätze wie «Chönder dä Soumeis nöd mal chli liisliger mache???!!!» auf den Lippen. Die Satzzeichenherden sind übrigens ein weiteres Zeichen meiner Solidarität gegenüber anderer Missverstandener.

5. Komfort gewinnt

Lauft Ihr auch gerne in High Heels herum? Tragt sexy Tangas, die im Schritt zwicken, nur damit Ihr beim potentiellen Auspacken eine gute Falle macht? Und kennt Ihr das, wenn Ihr mal wieder zwei Stunden mit viel Freude und Elan Outfit, Make-Up und Haare zurechtmacht, weil Ihr Euch dann einfach wohler fühlt?

Kennt Ihr das?

Ja, ich au nöd.

Baumwollunterhose, Jeans bis über den Bauchnabel (ein Hoch auf die «heutige Mode»), die den Ranzen – netterweise auch vom Alter zur Verfügung gestellt – an den richtigen Ort rückt, ohne dass sie unbequem ist, Turnschuhe, Mascara (nicht, weil sonst Menschen Sprüche machen wie «Du gsehsch chli chränkelig uus», sondern weil sie effektiv denken könnten, ich sei gestorben).

The End.    

6. «Man ist so alt wie man sich ... ACH, HALT DOCH DIE FRESSE!»

Wenn ich anderen mein Alter sage (damit habe ich übrigens Null Probleme – ich finde sogar, dass einen kaum etwas älter macht als diese dumme Geheimniskrämerei ums Alter), fühlen sie sich sofort verpflichtet, mir zu sagen, dass ich «ALSO SCHO SEHR VILL JÜNGER AUSSEHE ALS ICH BIN!» «NEI WÜRKLI!» «WIE MACHSCH DU DAS?!»

HÖRED MAL UF! Das ist, wie wenn man jemandem auf Krücken sagt: «Hüt simmer aber uu schnäll underwägs, Frau Rüdisühli, Heiterefahne! Wie de Speedy Gonzalez! Sie sind «die schnellste Maus von Schwamendingen»! Hoppigaloppi!»  

7. Good-Bye, wilde Zeit

Kürzlich habe ich mir überlegt, was ich alles eher machen würde, als eine Nacht in einem dunklen, lauten Club zu verbringen. Ich glaube, ich habe das passende Bild gefunden: Ich würde eher dreizehn Aromatwürfel essen und sie mit Maggi runterspülen.

Und ja, ich weiss, dass ich daran vermutlich sterben würde. Das ist genau mein Punkt.  

8. A propos Club: Generell finde ich alles immer viel zu laut

Die Menschen, den ÖV, Autos, meinen eigenen Atem. Manchmal würde ich mich am liebsten anschreien, dass ich mich bei all der Amok-Atmerei nicht konzentrieren kann – aber Aufhören ist dann halt auch keine Option. Und Anschreien ist auch nicht leise. Alles SO schwierig.  

9. Hahaha, Menopause

Wenn ich Witze über die biologische Uhr mache, nicken alle sehr verständnisvoll, weil sie meinen, es sei mein Ernst.  

10. Junge Heldinnen meiner Jugend

Ich bin jetzt fünf Jahre älter als Lorelai zu Beginn der «Gilmore Girls». Und ich bin vier Jahre älter als Carrie Bradshaw zu Beginn von «Sex and the City». Das. Tut. Weh.

Voilà. Ich bin nun offiziell eine «Frau mittleren Alters».

Lässt mich das kalt? Spinnsch? Ich nähere mich statistisch gesehen mit grossen Schritten meiner Lebensmitte. Dabei habe ich noch lange nicht die Hälfte von dem gesehen, was ich sehen will. Ich weiss noch nicht annähernd halb so viel, wie ich gerne wissen würde (und das mit dem Gedächtnis wird ja bekanntermassen auch nicht besser, nöd wahr). Und ich bin noch nicht annähernd halb so gut, wie ich's gerne wäre.

Aber, ich bin auf gutem Weg, das zu werden, was ich immer sein wollte: Eine lustige Alte.

Wenigstens etwas. 

Nun muss ich los, ich muss morgen um 5.30 Uhr aufstehen, damit ich pünktlich um 6.55 Uhr vor dem Supermarkt stehen kann. Dann sind da nur ganz wenige Leute und es wird niemand sauer, wenn ich an der Kasse mein Münz genau abzähle.

Yonni Meyer

Yonni Meyer (36) schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen – direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony – aber nicht weniger unverblümt. 
Pony M. auf Facebook
Yonni Meyer online

yonni meyer

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

72
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
72Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HansHoni 06.06.2018 12:52
    Highlight Echt jetzt? Die jungen Leute fühlen sich mit 36 wirklich so? Interessant! Ist vielleicht ein Generationenproblem, es muss ja heute alles viel schneller gehen als früher. Aber wenn Frau Yonnihof sich mit 36 alt fühlt, dann darf sie sich auf 60 freuen. Wenn das Alter nicht mehr eine theoretische Grösse ist (wie ein Gruselfilm, den man abstellen kann), sondern ganz real vor der Tür steht und einem den fauligen Atem ins Gesicht bläst. Nix abstellen jetzt. Mein Rat (ich bin 60): Die Vorteile geniessen und die Nachteile verdrängen so lange es geht. Mit 35 ist das noch ziemlich easy.
    29 2 Melden
  • Billy the Kid 06.06.2018 11:07
    Highlight Mit 55 wird die Yonni sich noch mal darüber amüsieren, dass sie sich mit Mitte Dreissig schon richtig alt fühlte....
    33 2 Melden
  • Melsqy 06.06.2018 10:10
    Highlight Alt bist du, wenn du Freitagabend nicht zur Party gehst weil du den Kühlschrank abtauen und am Samstag die Balkonpflanzen umtopfen musst.

    Oder wenn du am Freitag nichts trinkst weil du Montag früh ein wichtiges Meeting hast.
    25 4 Melden
  • kupus@kombajn 06.06.2018 08:51
    Highlight Nr. 1 habe ich gerade kürzlich realisiert. Ich kam echt ins Grübeln. Wenn ich an ein Geburtsjahr Ende 1990er denke, denke ich an Pubertierende, dabei steuert meine Tochter direkt auf die Pubertät zu.

    Kürzlich habe ich mit meinen Kindern einen Film aus den 1990ern geschaut, und die sagten: "Das muss aber ein alter Film sein!" Erst da realisierte ich, dass das für meine Kinder dasselbe ist, wie als ich mit meinem Pap damals Western- und Kostümfilme aus den 1950ern und 1960ern schaute.
    16 0 Melden
  • Spooky 05.06.2018 20:27
    Highlight "Woran ich erkenne, dass ich nun WIRKLICH alt bin"

    Daran, dass mich 50-jährige Frauen so behandeln,
    als ob ich durchsichtig wäre.
    7 1 Melden
  • JackMac 05.06.2018 20:19
    Highlight Wenn meine Jungs mir sagen:“ Nei Papi, du besch ned alt“! ... wie kommen die nur auf diese Idee?
    7 0 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 05.06.2018 16:14
    Highlight Alt ist man, wenn man statt mit "hey Alte" mit "Grüezi" angesprochen wird. Ein weiteres Paradoxon.
    54 1 Melden
  • Dubio 05.06.2018 09:15
    Highlight Wie jetzt? Es gibt Aromat in Würfelform? Warum sagt mir das keiner?!?!
    28 0 Melden
    • Yonni Meyer 05.06.2018 10:14
      Highlight Früüüüüher gabs die noch. Damals, in der guten alten Zeit. Ich glaube, heute gibts nur noch diese Nachfüll-Säckli zu kaufen. Neumödiges Gschmois!
      31 0 Melden
  • Zap Brannigan 05.06.2018 08:33
    Highlight An was ich mich am meisten gewöhnen musste: 20 Jährige sprechen einen mit "sie" an.
    53 0 Melden
    • Schmirinskis 05.06.2018 10:11
      Highlight Das muss ich (28) schon erleben.
      21 0 Melden
    • Yonni Meyer 05.06.2018 11:17
      Highlight Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie ich im H&M das erste Mal gesiezt wurde. Ein düsteres Kapitel. Gut kaufe ich da heute aus Prinzip nicht mehr ein. Prinzipien: Ein weiteres Merkmal fortschreitenden Alters.
      42 1 Melden
    • Luca Brasi 06.06.2018 10:18
      Highlight Ich mag das Sie. Es ist nicht dieses sich widerlich anbiedernde "Du", dass man von Hipstern hört, denen man eigentlich völlig egal ist, aber sie auf Kumpel machen, damit man ihren grässlichen überteuerten Smoothie kauft.
      Mit dem Sie erreicht man eine neue Respektsstufe und wird endlich dafür wertgeschätzt, dass man mehr Lebenserfahrung hat. Mein erstes Sie war fantastisch.
      25 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffey 05.06.2018 08:07
    Highlight Ach, ein Mann ist dann richtig alt, wenn er glaubt, ab sofort dürfe er nur noch in beigen Chinos und hellblauem Hemd, das er in den Hosen trägt, rumlaufen. Ranzen hat mit Alter nichts zu tun, das ist reine Faulheit. Mein Vater hatte auch mit 88 keinen, weil er sich vorgenommen hatte, nie einen zu bekommen. Das ist bei mir auch so, um mit Dad mitzuziehen habe ich aber noch 38 Jahre vor mir, sieht aber bis jetzt gut aus. Ansonsten absolut. Clubs und zuviele Leute ein Greuel, der heutige Jugendsound aus musikalischer Sicht zu 100% wertlos. Auch die ständige Beschallung geht mir auf den Sack.
    26 25 Melden
  • Baccara 05.06.2018 07:52
    Highlight Jösses. 36i!
    (DAS habe ich immer am meisten gehasst, wenn ich gerade diese Phase hatte. Und heute mache ich das selber, weil ich ooooold bin!)
    17 0 Melden
  • Anam.Cara 05.06.2018 07:48
    Highlight Danke, Yonni. Ich bin zwar etwas älter als du, aber das Meiste von deinen Beobachtungen kenne ich auch. Irgendwann kam dann das Gefühl, dass ich nicht mehr allen gefallen wolen muss. Das ist ein Privileg des älter werdens...
    Genniess jede Zeit deines Lebens, denn jede hat etwas, das zu geniessen sich lohnt
    29 4 Melden
  • Patrick59 05.06.2018 06:52
    Highlight ..und die Musik meiner Jugend wird auf DRS, sorry SRF 1 gespielt. Und viele meiner musikalischen Helden sind auf die andere Seite gegangen. Da fühle ich mich wirklich alt.
    46 0 Melden
  • Mia_san_mia 05.06.2018 05:50
    Highlight Ich bin in der gleichen Alterskategorie und muss Dir bei vielem recht geben...
    11 9 Melden
  • Digitalrookie 05.06.2018 04:14
    Highlight Hat nicht der Lagerfeld einmal gesagt, alt werden sei ein Massaker am menschlichen Körper? Beruhigend ist, dass niemand diesem Prozess entfliehen kann, trotz Jugendwahn und Körperkult. Mit 48 geht es mir wie fast allen Männern, die in grossen Schritten auf die 50 zugehen. Die Haare wachsen überall und dort wo sie wachsen sollten, klafft eine riesige Glatze. Der Ranzen hat sich unmerklich zu einer veritablen Trommel gebildet und adäquat dazu schrumpft die Libido. In den Ausgang geht's in die Quartierbeiz und nicht mehr in den Club. Mit dem Alter kehrt aber auch Ruhe ein und das ist gut so.
    55 2 Melden
  • guggussugus 05.06.2018 01:11
    Highlight wann sie dir im kuzeb die türe aufhalten nach dem konzert.. vorallem wann mit der ehefrau im einzigen "sofa" der musik lauscht und die atmosphäre geniesst.. mal ab und an aufstehst und "mittänzelts" und vor dir pogen am punkkonzert.. wir sind beide über 50 und besuchen das kuzeb mindestens 2 mal im jahr
    9 4 Melden
  • Menel 05.06.2018 00:09
    Highlight Da bei mir im Leben eh nichts nach der zeitlichen "Norm" abläuft, bekomme ich mein Alter irgendwie nie richtig mit und so lange ich beim Schnaps boschtä ab und meinen Ausweis zeigen muss, kanns alterungstechnisch auch noch nicht so übel sein 😆
    Aber ja, wenn ich höre, dass ein Film Jahrgang 2000 hat, habe ich auch immer das Gefühl, der ist "neu" 😅
    41 3 Melden
    • Blitzmagnet 06.06.2018 10:31
      Highlight Haha, so gehts mir auch, kürzlich wollte ein Security an einer Veranstaltung ernsthaft den Ausweis den ich nicht dabeihatte. Also kanns nicht so schlimm sein *ignoriert mal sein Geburtsdatum*
      0 1 Melden
  • Vanessa_2107 04.06.2018 23:35
    Highlight Also mit 36 Jahren hatte ich noch lange nicht solche Gedanken. Dass ich "langsam" 😒 älter werde, spürte ich mit ca. 48ig, weil ich ab da immer eine Lesebrille benutzen musste. Ansonsten finde ich, ist es Einstellungssache, hat mit guten Genen, mit Offenheit für Neues, Interesse für Junge und à jour bleiben mit neuen Techniken zu tun. Allerdings kann es auch lächerlich aussehen, wenn man zu stark auf "jung" machen will. Wichtig (für mich) auch sich selber nicht zu ernst nehmen und das Kind in sich bewahren.
    45 3 Melden
  • Fumia Canenero 04.06.2018 23:08
    Highlight Was? 36 ist sie? Ich glaube das Verfassen dieses Artikels verstösst gegen das Kinderarbeitsverbot.
    46 7 Melden
  • qolume 04.06.2018 22:50
    Highlight Sehr treffend, bin zwar erst Anfangs der Dreissiger, musste gestern aber laut rauslassen, als ich am Samstag die ID Zeigen musste um 2 Flaschen Aigle les Murailles zu kaufen :-)
    20 3 Melden
    • ReziprokparasitischerSymbiont 05.06.2018 00:43
      Highlight Das kommt ab und zu mal vor und stört mich auch nicht. Ich finde die Reation des Personals immer spannend, wenn sie bemerken, dass sie mein Alter mal eben halbiert haben 🙃
      21 0 Melden
    • neutrino 05.06.2018 06:52
      Highlight ..als Verkäufer siehst du jeden Tag hunderte von Gesichtern irgendwo im peripheren Blick für paar Sekunden - da fragt man auch mal einen 50jährigen nach der ID.

      Zudem: jeder kann dann im Freundeskreis (oder in der Watson-Kommentarspalte) diesen Uralt-Gag bringen - und sich erst noch unglaublich jung fühlen dabei.
      24 3 Melden
    • Slavoj Žižek 05.06.2018 07:00
      Highlight Aigle les Murailles? Du bist alt, den hat mein Grossvater immer getrunken :)
      32 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • fluh 04.06.2018 22:11
    Highlight Ich merks auch. Und mit jedem jahr weniger bock zu arbeiten und mehr lust draussrn was zu erleben.
    43 1 Melden
  • Hoppla! 04.06.2018 21:30
    Highlight 5. Komfort gewinnt aka. die Selbstaufgabe
    3 14 Melden
  • Matti_St 04.06.2018 21:15
    Highlight Älter werden ist nur Kopfsache. Dazu gehört auch zu akzeptieren, dass gewisse Sachen nicht mehr so gut gehen wie vor 20 Jahren... Meine eigene Erfahrung mit der ich zu kämpfen habe.
    15 0 Melden
  • 2sel 04.06.2018 20:51
    Highlight Tja, das Leben ist eben doch kein Zuckerhof und kein Ponnyschlecken...
    27 1 Melden
    • Anam.Cara 06.06.2018 07:14
      Highlight Jetzt habe ich echz zuerst Yonnischlecken gelesen... 😁
      8 0 Melden
  • Goon 04.06.2018 20:36
    Highlight Ich bin 36ig und kann folgendes sagen. Noch nie war ich so zufrieden mit meinem Leben, noch nie fühlte ich mich so fit und noch nie sah ich besser aus als jetzt.

    Muss aber auch anmerken dass mich Fremde meistens 8 bis 10 Jahre jünger schätzen. Aber eben, man hat gute Gene oder man hat sie nicht 😉
    31 43 Melden
  • Phrosch 04.06.2018 20:31
    Highlight „Voilà. Ich bin nun offiziell eine «Frau mittleren Alters.“
    Liebe ebe Yonni, diesen Satz sollten Sie gleich wieder streichen, dann ist alles halb so schlimm. Meine langjährige Feldforschung hat nämlich ergeben, dass immer nur die anderen im mittleren Alter sind und niemand das von sich selbst sagt. Warum sollten Sie da den Anfang machen? Allerdings weiss ich nicht, wann das nicht-mittlere Alter dann ins echte Alter übergeht.

    Übrigens weiss ich bei jedem einzelnen Punkt ganz genau, wovon Sie sprechen, da wären wir also schon zu zweit...
    33 3 Melden
  • Hops 04.06.2018 20:09
    Highlight Ach menno, treffender geht es nicht :). Bisch di Bescht!
    18 2 Melden
  • Toerpe Zwerg 04.06.2018 19:59
    Highlight Lebensmitte ist falsch definiert. Sie sind im ersten Viertel Ihres Erwachsenseins.

    Cool, oder?

    Ps: Ich sieze alle hier unabhängig ihres Alters.
    42 4 Melden
  • The Origin Gra 04.06.2018 19:42
    Highlight Ist 1997 schon wieder 21 Jahre her? 😱😭
    37 0 Melden
    • reamiado 04.06.2018 21:44
      Highlight Was war da? Abgesehen von meiner Geburt haha XD
      6 4 Melden
    • River 04.06.2018 23:31
      Highlight Y you do this?
      2 4 Melden
  • outdoorch 04.06.2018 19:42
    Highlight Als über 50-jähriger auf eine Ü18 Party gehen. Passt!
    24 2 Melden
    • Baccara 05.06.2018 08:06
      Highlight Ja 18i bisch ja xi, oder? *gackerlach* Ich komme sonst das nächste Mal mit!
      8 0 Melden
  • Nelson Muntz 04.06.2018 19:34
    Highlight Musst halt zuerst zum Beck, der macht vor 7:00h auf. Auch samstags 🤪😉
    17 0 Melden
  • Gummibär 04.06.2018 19:15
    Highlight 25 plus
    43 4 Melden
  • häxxebäse 04.06.2018 19:09
    Highlight 1. der sex ist viiiiel besser wie mit 20 😎✌ 2. man geht einfach viel entspannter durchs leben... 🍺
    3. mit 20 ist jeder schön - mit 40 dann eben eher selten, also hört man es viel öfter ❤
    57 10 Melden
    • tabernac 04.06.2018 20:19
      Highlight äi läik iu... wücki :0*
      16 4 Melden
  • Closchli 04.06.2018 19:07
    Highlight Danke Yonni für den Lacher. Die eine oder andere Situation kommt mir seeeeehr bekannt vor. Aber irgendwie gewöhnt man sich mit der Zeit an das älter werden. Es hat ja auch Vorteile. Niemand erwartet dann von Frau Rüdisühli, dass sie im Tangahöschen unterwegs ist. Und selbst wenn sie das wäre, beim Auspacken würde mancher vor lauter Überraschung wohl Schnappatmung kriegen. Viel Spass um 6h55 vor dem Supermarkt. Vlt. ist auch Frau Rüdisühli im Tanga da :-D
    35 5 Melden
  • twiggy 04.06.2018 19:05
    Highlight yonni - you made my day! genau. so. ich bin übrigens 37. letzthin hat mir eine flamme gesagt, ich hätte den körper einer 25 jährigen. ja genau. hol dir mal ne briller alteeee!
    27 3 Melden
    • Pana 04.06.2018 22:01
      Highlight Sieh's positiv. Der 25 jährigen hat er gesagt, sie hätte den Körper einer 37 jährigen.
      12 3 Melden
  • fuegy 04.06.2018 19:01
    Highlight Das kann ich nachfühlen, auch wenn als Mann die Anzeichen des alterns etwas anders ausehen (die Kopfhaare scheinen zu wandern, der Ranze ist doch mehr als alter Babyspeck). Etwas "Trost" spendet mir dabei jdoch wenn ich jüngere sehe welche "älter" aussehen als ich, dies hält jedoch nur kurze Zeit.
    Was meine Sicht auf das ganze alters-gedüns nun verändert hat ist meine zweite Rücken OP. Ich liege momentan mehr auf dem Rücken als Frauen im Gewerbe, brauche für alles im alltag Hilfe (Greifarm zum Dinge aufheben) und wäre froh, ich könnte wieder so "wild" sein wie als "echter" 38 jähriger.
    42 2 Melden
  • nick11 04.06.2018 18:57
    Highlight 11. Man liest einen solchen Artikel, denkt sich "Zum Glück bin ich noch nicht so alt", und liest dann darunter das die Authorin nur 1 Jahr älter ist...damn...
    194 1 Melden
    • Zicke-Zecke 04.06.2018 22:47
      Highlight ...oder noch besser: dass die Autorin 12 Jahre jünger ist 😄
      30 1 Melden
    • Blitzmagnet 06.06.2018 10:24
      Highlight ... oder 1 Jahr jünger
      2 0 Melden
  • meine senf 04.06.2018 18:57
    Highlight Als jemand im fast selben Alter finde ich folgendes noch "brutal":
    Die Berliner Mauer steht jetzt schon länger nicht mehr, als sie insgesamt gestanden ist.
    Oder zwischen jetzt und dem Geburtsjahr liegen mehr Jahre als zwischen Geburtsjahr und Ende des 2. Weltkriegs.
    32 4 Melden
    • Pana 04.06.2018 22:18
      Highlight Die Berliner Mauer stand 28 Jahre lang. Jetzt, genau 28 Jahre später:
      24 3 Melden
  • Luca Brasi 04.06.2018 18:38
    Highlight Nicht Sie sind das Problem! Die Jungen sind es! Ich will gar nicht wissen, was die für einen Quatsch in 18 Jahren hören. Unsere Generation war noch die beste. Danach ging es nur noch bergab. 😒

    PS: Sie sehen doch noch immer super aus, Frau Meyer. Und das meine ich wirklich. 😉
    42 11 Melden
    • Anam.Cara 06.06.2018 07:24
      Highlight Die Jungen waren schon immer das Problem. Nicht nur bei der Musik.
      Aber so funtioniert die Welt nun mal.
      Was waren wir idealistisch damals (ich werde die Jungen immer verstehen und niemals ihre Musik kritisieren).
      Und dann kommen all die Songs mit Bitches und Mothafucka's und du fragst dich, wie tief das Niveau noch sinken kann,
      8 0 Melden
  • jjjj 04.06.2018 18:33
    Highlight Wieviele 36jährige mit Enkeln kennt ihr?
    Ich: null
    244 7 Melden
    • Don Alejandro 04.06.2018 20:24
      Highlight Man rechne mal. Zweimal pro Generation nach dem ersten Mal schwanger...
      15 1 Melden
    • jjjj 04.06.2018 21:17
      Highlight Rechnen kann ich auch. Aber ist so geschrieben als wärs normal...
      3 3 Melden
    • Sarkasmusdetektor 04.06.2018 22:03
      Highlight Da hat wahrscheinlich jemand zu viel "Teenager werden Mütter" auf RTL2 geschaut...
      7 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hand-Solo 04.06.2018 18:15
    Highlight Wir Mittdreissiger sind nun das, wass wir früher in den 90ern als Gruftis bezeichneten. Alleine die Tatsache, dass ich von "früher" berichte sagt auch schon einiges aus ;-)

    Übrigend Grund 11:
    Ich habe von meinem Hobby her viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun, halt so Nachwuchsförderung und so...
    Wenn die Jungmannschaft dir den aktuellen Schulhof- Slang ins Deutsche übersetzen müssen ist das auch ein Zeichen, dass man definitiv alt wird.
    44 2 Melden
  • zombie woof 04.06.2018 17:46
    Highlight Schon ein paar Jahre her, da ging ich mit meinem Kumpel wieder mal in ein Pub. Er zu mir: Weisst du wie man feststellt dass wir zwei älter geworden sind? Wir werden im Pub gesiezt....
    44 2 Melden
  • Hans Jürg 04.06.2018 17:44
    Highlight Älter werden ist nichts für Feiglinge...

    Wer sich mit 36 schon alt fühlt, wird es schwer haben. Erst 40, dann 50 und - es geht sehr schnell - schon 60 und und und irgendwann ist dann Schluss. Jammern hilft das nichts. Im Gegenteil. Damit macht man es sich nur noch schwerer.
    47 3 Melden

Kann man, muss man nicht: Unser Modal-Problem

Ja, Sie haben schon richtig gelesen, da ist kein Tippfehler im Titel. Modal, mit d. Ich erspare Ihnen nun die Google-Suche oder das Ausgraben Ihrer Deutsch-Ordner von früher, wo Sie dann Ihre alten Aufsätze finden, in denen Sie sehr realistisch eingeschätzt haben, dass Sie mit 30 ein Haus, vier Kinder, einen Labrador namens «Columbo» und eine Traumkarriere haben werden und alles, was Sie nun mit 36 tatsächlich Ihr eigen nennen, ist ein Fahrrad und sogar das wurde Ihnen schon zweimal …

Artikel lesen