DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Videoaufnahmen

Brasilianische Spezialeinheit soll wehrlosen Mann erschossen haben



Bild

Videoaufnahmen sollen den Mord belegen. Bild: Screenshot globo tv

Die brasilianische Polizei hat nach eigenen Angaben Ermittlungen gegen Angehörige einer Spezialeinheit eingeleitet, die einen unschuldigen Mann grundlos erschossen haben sollen. Die Untersuchungen wurden angekündigt, nachdem das Magazin «Extra» des Fernsehsenders Globo News am Samstag belastende Videoaufnahmen ausgestrahlt hatte.

Auf den privat gefilmten Aufnahmen ist nach Angaben des Senders zu sehen, wie zwei Polizisten der Eliteeinheit Core während eines Einsatzes im Westen von Rio de Janeiro einen Passanten erschiessen, nachdem dieser sich bereits den Sicherheitskräften gestellt hatte.

Die Aufnahmen stammen laut dem TV-Bericht vom 23. Mai, als die Polizei während eines Einsatzes im Stadtteil Itanhanga sieben Menschen festnahm sowie Waffen und Drogen beschlagnahmte. 

Arme über dem Kopf, dann fallen Schüsse

Auf dem Video nähern sich zwei Polizisten mit Gewehren im Anschlag einem Passanten, den Globo News als Alysson Fernando da Silva identifizierte. Dieser hebt seine Arme über den Kopf, kurz darauf fallen Schüsse und der junge Mann liegt tot am Boden.

Die Polizisten hatten in ihrem Einsatzbericht geschrieben, Silva de Lima sei in Folge eines Schusswechsels getötet worden. Im Rucksack des Toten seien Waffen und Drogen gefunden worden. Nach Angaben von Globo News hatte da Silva aber keine kriminelle Vergangenheit.

Die Polizei steht in Brasilien immer wieder wegen überzogenen Gewalteinsatzes in der Kritik. Angehörige der Core-Einheit waren bereits im Jahr 2012 beschuldigt worden, bei einem Einsatz in der Favela Rola angebliche Schusswechsel frei erfunden zu haben. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Holland verschärft Lockdown +++ Erneut 400 Tote in Frankreich +++ Waadt im Lockdown

Artikel lesen
Link zum Artikel