DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fribourg siegt souverän – ZSC und Bern scheiden nach bitteren Niederlagen aus



Liveticker: 13.12.16: Vitkovice - Fribourg

Schicke uns deinen Input
Vitkovice Ostrava
Vitkovice Ostrava
2:3
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
IconE. Nemec 49'
IconY. Stastny 17'
IconG. Mauldin 25'
IconY. Rathgeb 20'
IconA. Bykow 16'
60'
Entry Type
Spielende
Fribourg lässt hier gar nichts anbrennen und bringt die Führung nach dem ersten Drittel über die Zeit. Nach dem 5:2-Sieg im Hinspiel in Tschechien war das Weiterkommen heute nie gefährdet. Für das Tabellenschlusslicht der National League A stellt dieser Sieg natürlich eine erfreuliche Genugtuung dar. Als letztes Schweizer Team verbleiben die Saanestädter damit in der Champions League. Glückwunsch an dieser Stelle nach Fribourg!
60'
Entry Type
Drittelende
Das Spiel ist aus.
60'
So, die letzte Minute läuft.
59'
Vitkovice mit einem schönen Angriff. Da kurven sie ums Fribourg Tor und schliesslich wird Michael Vandas bedient, der aber Conz nicht in Verlegenheit bringt.
59'
Noch zwei Minuten, toller Check von Rathgeb, doch der Puckgewinn resultiert in keinem Konter.
Das habe ich dringend gebraucht
Ach wie entspannend ist dieses Spiel doch nach den beiden Fiaskos von vorher.
katze entspannt
56'
Conz wird zweimal mit Distanzschüssen geprüft. Aber kein Problem für den Fribourg-Goalie
55'
Das kurze Aufflammen von Vitkovice ist wieder vergangen. Gottéron hat wieder alles unter Kontrolle und bewegt sich sicher Richtung Halbfinal.
52'
Larry Hurras wird im Powerbreak richtig laut. Der Kanadier scheint gar nicht zufrieden zu sein.
52'
Fribourg will sich nochmal zeigen. Fritsche tanzt durch die tschechische Abwehr, findet seinen Meister aber in Patrik Bartosak.
49'
Entry Type
Tor - 2:3 - Vitkovice Ostrava - Erik Nemec
Da zappelts im Netz der Fribourger, Tor für Vitkovice. Conz lässt nach einem Konter einen Schuss Kafkas abprallen, macht danach die andere Ecke viel zu langsam zu und Erik Nemecs Nachschuss findet den Weg ins Tor.
48'
Piccard will direkt abschliessen, ein Stockbruch kommt ihm aber in die Quere. Unglücklich, aber angesichts des komfortablen Vorsprungs der Romands kein Weltuntergang.
48'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Vitkovice Ostrava - Lukas Klok
Strafe gegen Ostrava. Lukas Klok kriegt Bedenkzeit auf der Strafbank.
47'
Fribourg leistet den beiden heute ausgeschiedenen Schweizern Vertretern Anschauungsunterricht in Sachen diszipliniertem Verteidigen. Zugegeben, man kann Gotterons Situation nicht annähernd mit der von Bern und dem ZSC vergleichen, aber ich komme einfach nicht über diese beiden dummen Niederlagen hinweg.
Animiertes GIFGIF abspielen
45'
Nachdem ein Schuss von Viktovice von der Bande wieder vors Tor gelingt, entsteht tatsächlich so etwas wie Gefahr. Conz bleibt allerdings Herr der Lage und begräbt die Scheibe unter sich.
45'
Tatsächlich verwaltet Fribourg momentan souverän. Man lässt den Gegner das Spiel machen, aber keine Gefahr vor Benjamin Conz aufkommen.
41'
Seelenruhig können wir uns also dem Schlussdrittel widmen. Dieses beginnt nun.
40'
Somit ruhen die letzten Schweizer Hoffnungen auf den Schultern der Saanestädter. Und es sieht tatsächlich rosig aus. Die 3:1-Führung vor dem letzten Drittel bedeutet eine beruhigendes Gesamtskore von 8:3.
ZSC und Bern adé
Weder der SC Bern noch die ZSC Lions konnten sich in ihren Spielen mit internationalem Ruhm bekleckern. War der SCB gegen Prag bei der 4:1-Niederlage insgesamt chancenlos, mussten, die gegen Växjö mit 3:2 unterlegenen Stadtzürcher den entscheidenden Treffer in der Schlussphase hinnehmen.
In beiden Spielen wäre mit etwas mehr Disziplin mehr zu holen gewesen.
40'
Nach zwei Drittel führt Fribourg gegen Vitkovice mit 3:1. Sobald das Spiel weitergeht, wird ausführlich über dieses Spiel getickert.
25'
Entry Type
Tor - 1:3 - HC Fribourg-Gottéron - Greg Mauldin
Erstmals führt Gottéron hier mit zwei Toren Differenz. Wieder ist der erste Block für das Tor verantwortlich: Greg Mauldin trifft nach Zuspiel Julien Sprungers zum 3:1.
20'
Entry Type
Tor - 1:2 - HC Fribourg-Gottéron - Yannick Rathgeb
Topskorer Yannick Rathgeb hat am rechten Flügel viel Platz, er wird von Andrei Bykow angespielt und fackelt nicht lange. Mit einem satten Schuss – seinem vierten in der Champions League – bringt er Fribourg wieder in Führung.
17'
Entry Type
Tor - 1:1 - Vitkovice Ostrava - Yan Stastny
Von wegen «halbe Miete»! Da ist schon der Ausgleich Tatsache. Yan Stastny dribbelt sich durch die Fribourger Abwehr und schiebt im Fallen den Puck an Goalie Benjamin Conz vorbei. Eine tolle Aktion!
16'
Entry Type
Tor - 0:1 - HC Fribourg-Gottéron - Andrei Bykow
Vor dem Tor gelangt der Puck zu Andrei Bykow. Er dreht sich, zieht ab und via Schlittschuh eines gegnerischen Verteidigers geht er hinein. Ist das schon die halbe Miete nach dem 5:2-Sieg im Hinspiel?

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel