coachfrog
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fit und munter durch die kalte Jahreszeit: 5 Lebensmittel für den Herbst

Tatiana Gaudimonte / coachfrog



Ein Artikel von

Tschüss Sommer – hallo Herbst. Leider bleibt uns auch dieses Jahr nichts anderes übrig, als die warmen Tage zu verabschieden. Die Nächte werden wieder länger, die Tage kürzer; dazu kommen Kälte, Sturm und Regen.

Unser Gemüt leidet darunter, die körperlichen Abwehrkräfte arbeiten auf Hochtouren. Ob Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen – verschiedene Infekte halten unser Immunsystem auf Trab. Und kaum von einer Erkältung erholt, bahnt sich schon die nächste an.

Das muss nicht sein. Gute Abwehrkräfte schützen uns vor Keimen, Bakterien und Viren. Allein mit deiner Ernährung kannst du viel dazu beitragen, deine Immunabwehr zu stärken.

Gut für die Abwehr: Vitamine, Eisen, Zink, Selen und Jod

Während du deine Sommersachen verstaust und die Wollpullover in den Schrank einräumst, solltest du dir auch dazu Gedanken machen, wie du deine inneren Abwehrkräfte mobilisierst. Ein einfacher Tipp: Achte auf einen ausgewogene und gesunde Ernährung.

Elementare Nährstoffe sind neben den Vitaminen C und E, Eisen, Selen, Zink und Jod. Eisen unterstützt die Makrophagen, die sogenannten Fresszellen, bei der Bekämpfung von Krankheitserregern, wobei die Fresszellen durch Zink aktiviert werden.

Die Vitamine C und E sowie das Selen unterstützen den Abbau von freien Radikalen. Diese freien Radikale sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die durch Stress, Sonneneinwirkung und andere Faktoren entstehen und das Immunsystem zusätzlich schwächen.

Auch Jod ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, welches für den Stoffwechsel und somit für die körpereigene Abwehr von Schädlingen unentbehrlich ist.

Diese 5 gehören in den Speiseplan

Hier 5 Lebensmittel, die reich an diesen Mikronährstoffen sind und die du auf jeden Fall in deinen Speiseplan einbauen solltest. Damit isst du dein Immunsystem stark und bist gegen den Viren- und Bakteriensturm gewappnet:

Knoblauch

Bild

bild: shutterstock

Klein aber oho. Der Knoblauch ist ein Allround-Talent. Die selenreiche Knolle schützt die Zellen und besitzt eine antibakterielle sowie antivirale Wirkung und beugt somit Infektionen vor. Das Lauchgewächs wird auch oft als natürliches Antibiotikum eingesetzt, welches, im Gegensatz zu chemischen Arzneimitteln, der natürlichen Darmflora nicht schadet.

Kohl

Bild

bild: shutterstock

Herbstzeit ist Kohlzeit. Ob Brokkoli, Blumen-, Rosen- oder Rotkohl, Kohlgemüse ist ein gutes Schutzschild gegen Erkältungen. Der Kohl ist reichhaltig an Vitamin C und Vitamin E, die neben ihrer starken antioxidativen Wirkung auch viel zur Aktivierung der Abwehrkräfte beitragen. Nicht umsonst werden sie auch häufig als Turbo-Booster bezeichnet.

Übrigens: die meisten Kohlarten enthalten pro 100 Gramm Kraut sogar mehr Vitamin C als die gleiche Menge Orangen.

Fisch

Bild

bild: shutterstock

Mit Schwermetall gegen Krankheitserreger. Fisch und Meeresfrüchte enthalten viel Zink. Das essentielle Spurenelement aktiviert unsere Abwehrkräfte, wirkt zudem antiviral und verbessert gleichzeitig die Schleimhautstruktur, sodass keine Viren eindringen und sich anheften können.

Bild

Tatiana Gaudimonte, dipl. Ernährungsberaterin.

Über Coachfrog

Suchst du einen Experten aus den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden? Auf coachfrog.ch findest du über 500 qualifizierte Fachpersonen, die in verschiedene Kategorien gegliedert und mit Kundenbewertungen ausgezeichnet sind. Die Webseite gibt dir eine Übersicht und Transparenz im schnell wachsenden Gesundheitsmarkt.

Isst du keinen Fisch? Zink ist auch in Fleisch, Sojabohnen, Haferflocken und Linsen enthalten, wobei pflanzliches Zink leider vom Körper nicht ganz so gut aufgenommen werden kann wie tierisches.

Mandeln

Bild

bild: shutterstock

Wie alle Nüsse enthalten Mandeln essentielle Fettsäuren und Vitamin E, deren ordentliche Ladung an Antioxidantien vor Infektionen schützen. Zudem enthält die Schale der kleinen braunen Nuss ausreichend Eisen, das die Aktivität der weißen Blutkörperchen fördert. Sie bekämpfen Viren und verhindern deren Ausbreitung.

Nicht zuletzt wird den Mandeln auch eine positive Wirkung gegen die lästigen Herpes-Bläschen auf den Lippen zugeschrieben.

Ingwer

Bild

bild: shutterstock

Eine Wunderknolle. Schon seit Jahrtausenden in Asien bekannt, lässt sich Ingwer heute auch bei uns nicht mehr aus der Küche wegdenken. Weiter tut die Knolle als Heilmittel gut. Die Inhaltsstoffe Gingerole und Shoagole wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Zudem regt die Wurzel die Durchblutung an. So tun es sich die Krankheitserreger umso schwerer, sich in den Schleimhäuten festzusetzen.

Auch wichtig: Viel trinken und genügend Bewegung

Achte im Herbst darauf, dass du genügend immunstimulierende Nahrungsmittel isst und dich gesund und ausgewogen ernährst. Vergiss dabei nicht, viel Flüssigkeit zu dir zu nehmen – wobei nicht von Kaffee, Alkohol oder Süssgetränken die Rede ist, sondern von Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüsstem Tee.

Schau nebenbei, dass du dich regelmässig bewegst und zu genügend Schlaf kommst. So bist auch du für die kalten Tage gut gewappnet und kannst den Herbst mit offenen Armen begrüssen.

Du willst nicht nur gesund, sondern auch noch schlau werden? Dann iss dich durch diese 7 Lebensmittel!

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tschüss Stress – hallo Feierabend! 6 Tipps, wie du am besten herunterfahren kannst

Kennst du diese Tage, die nie enden wollen? Und wenn du endlich Feierabend hast, ist dein einziger Gedanke, wie viel Arbeit morgen wieder auf dich wartet? Du fühlst dich zwar erschöpft, müde und gestresst. Doch einfach abschalten?

Das ist für viele leichter gesagt als getan. Nagt der Dauerstress zu sehr an dir, birgt das Risiken für die Gesundheit. Einen Ausgleich zu den Anforderungen im Beruf ist daher besonders wichtig.

Diese 6 Tipps helfen dir, nach einem stressigen Tag herunterzufahren, …

Artikel lesen
Link zum Artikel