DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kleiner held in den usa

Achtjähriger rettet sechs Verwandte bei Brand – und kommt ums Leben



Die US-Kleinstadt Penfield trauert um einen achtjährigen Helden: Der kleine Tyler rettete sechs Verwandte aus einem brennenden Wohnwagen und starb, als er einen weiteren Menschen retten wollte. Insgesamt kamen drei Menschen ums Leben.  Wie US-Medien berichteten, wollte der Junge von Sonntag auf Montag bei Verwandten in deren Trailer in Penfield im US-Bundesstaat New York übernachten.

In der Nacht sei ein Feuer in dem Wohnwagen ausgebrochen, teilte die Polizei nach übereinstimmenden Medienberichten mit. Der Junge weckte den Angaben zufolge sechs Verwandte und brachte sie hinaus. Dann kehrte er zurück, um einen behinderten Onkel aus den Flammen zu retten. Die Feuerwehr fand die beiden im hinteren Teil des Wohnwagens. Der Grossvater des Jungen kam ebenfalls ums Leben, berichtete der Nachrichtensender CNN. Die Brandursache war unklar. Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

vom blitz getroffen

Die Christus-Statue in Rio wird repariert

Am Mittwoch haben in Rio de Janeiro die Reparaturarbeiten an der berühmten Christus-Statue begonnen. Am 16. Januar war "Christus, der Erlöser" von einem Blitz getroffen und an zwei Fingern sowie dem Kopf beschädigt worden. (rey)

Artikel lesen
Link zum Artikel