Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt wurden in Hamburg fünf Personen verletzt.  twitter/t_roethemeier

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord kippt um – 5 Verletzte

18.07.18, 01:47


In Hamburg hat es einen schweren Unfall eines Rettungswagens mit einer Schwangeren an Bord gegeben: Die Rettungskräfte wollten die Schwangere in die Klinik bringen, als die Ambulanz an einer Kreuzung mit einem Auto zusammenstiess und umkippte.

Dies teilte die Feuerwehr der Hansestadt am späten Dienstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Alle mussten ins Spital eingeliefert werden, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schnuderbueb 18.07.2018 08:36
    Highlight Da muss ich auch mal den Frust über die Rettungsdienste hier los werden, die zu oft die Gesundheit und das Leben unbeteiligter in Kauf nehmen "nur" um anderen zu Helfen. War die Frau auch nur Schwanger (ohne Komplikationen) wie im Artikel geschrieben, wäre dieser Unfall weit tragischer, weil Schwangerschaften keine Notfälle sind.
    2 4 Melden

Gewaltbereite «Reichsbürger» mit starkem Zulauf in Deutschland

Sogenannte Reichsbürger und «Selbstverwalter» haben starken Zulauf in Deutschland. Zudem sind sie in Teilen zu «schwersten Gewalttaten» bereit, wie die deutsche Zeitung «Bild» am Dienstag unter Berufung auf den «Verfassungsschutzbericht 2017» berichtete.

Inzwischen würden rund 16'500 Personen dieser Szene (2016: 12'800 Personen) zugerechnet. Rund 900 Mitglieder der Szene seien Rechtsextremisten (2016: 800).

Der Bericht, den der deutsche Innenminister Horst Seehofer in Berlin zusammen mit dem …

Artikel lesen