Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt wurden in Hamburg fünf Personen verletzt.  twitter/t_roethemeier

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord kippt um – 5 Verletzte

18.07.18, 01:47


In Hamburg hat es einen schweren Unfall eines Rettungswagens mit einer Schwangeren an Bord gegeben: Die Rettungskräfte wollten die Schwangere in die Klinik bringen, als die Ambulanz an einer Kreuzung mit einem Auto zusammenstiess und umkippte.

Dies teilte die Feuerwehr der Hansestadt am späten Dienstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Alle mussten ins Spital eingeliefert werden, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schnuderbueb 18.07.2018 08:36
    Highlight Da muss ich auch mal den Frust über die Rettungsdienste hier los werden, die zu oft die Gesundheit und das Leben unbeteiligter in Kauf nehmen "nur" um anderen zu Helfen. War die Frau auch nur Schwanger (ohne Komplikationen) wie im Artikel geschrieben, wäre dieser Unfall weit tragischer, weil Schwangerschaften keine Notfälle sind.
    2 4 Melden

Billettautomat in Deutschland explodiert – Mann stirbt

Bei der Explosion eines Billettautomaten auf einem S-Bahnhof in der deutschen Stadt Halle ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Die Detonation war so heftig, dass die Tür des Gerätes auf das Perron gegenüber geschleudert wurde, wie die Polizei mitteilte.

Ein Lokführer bemerkte den leblosen jungen Mann, der blutend neben dem zerstörten Fahrkartenautomaten lag, und wählte den Notruf. Die Rettungskräfte brachten das schwer verletzte Opfer am Abend in ein Spital. Dort sei der Mann wenig …

Artikel lesen