DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Bahnstreit geht weiter 

Gespräch zwischen Deutscher Bahn und Gewerkschaften gescheitert



Ein Spitzengespräch über den Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn hat keine Einigung gebracht. Das teilten die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) nach dem Treffen in Köln am späten Dienstagabend mit.

Es sei nicht gelungen, sich auf ein Verfahren für künftige gemeinsame Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zu verständigen, berichtete die EVG. Nun werden an diesem Freitag in Frankfurt getrennte Tarifverhandlungen geführt.

epa04478382 An information screen tells passengers about cancellations due to the strike at the station in Rostock, Germany, 06 November 2014. German train drivers on 05 November rejected a last-ditch attempt by the national railway company, Deutsche Bahn, to head off a more than four-day strike that could cost the firm 50 million to 60 million euros (62.6 million to 75.12 million dollars).  EPA/BERND WUESTNECK

Wie lange wird es gehen, bis bei der Deutschen Bahn wieder gestreikt wird?  Bild: EPA

Die Bahn wird nach eigenen Angaben zunächst mit der EVG verhandeln und anschliessend mit der GDL. Sie werde beiden Gewerkschaften bis Freitag jeweils ein Angebot zu deren Forderungen vorlegen, kündigte das bundeseigene Unternehmen an.

GDL und EVG streiten darüber, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppen bei der Bahn Tarifverhandlungen führen soll. Die GDL will für das gesamte Zugpersonal verhandeln und nicht nur für die Lokführer. Dabei steht sie in Konkurrenz mit der EVG.

Zu dem Gespräch in Köln waren GDL-Chef Claus Weselsky, der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner und Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber zusammengekommen. Ziel war es, sich auf eine Basis für gemeinsame Verhandlungen der drei Tarifparteien zu verständigen.

«Chance verpasst»

Kirchner sprach von einem Scheitern: «Wir hatten die Chance, die Spaltung der Belegschaft zu verhindern, das ist am Widerstand der GDL gescheitert.» Die GDL war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die EVG habe es in dem Spitzengespräch erneut abgelehnt, dass es bei der Bahn «innerhalb einer Berufsgruppe unterschiedliche Tarifverträge gibt», erläuterte Kirchner. Die EVG stehe für Tarifeinheit und werde «für dieses Ziel mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln kämpfen».

Die Bahn stellte fest, bei dem Treffen sei «kein Einvernehmen über parallele Verhandlungen wie zum Beispiel im öffentlichen Dienst erzielt» worden. Ziel des Unternehmens bleibe es aber, konkurrierende Regelungen für eine Berufsgruppe zu vermeiden.

Erklärtes Ziel der GDL ist es, eigene Tarifverträge für ihre Mitglieder beim gesamten Zugpersonal durchzusetzen – etwa für Zugbegleiter oder für Lokrangierführer. Für die Lokführer hat die Gewerkschaft das bereits vor Jahren erreicht.

Für ihr Anliegen hatte die GDL seit Anfang September sechsmal zum Streik aufgerufen. Dadurch wurde der Bahnverkehr jeweils empfindlich getroffen, etwa zwei Drittel der Personenzüge fielen aus. (feb/sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Indien geht der Sauerstoff aus: Die Weltgemeinschaft greift ein

Angesichts der dramatischen Zuspitzung der Corona-Pandemie in Indien haben die USA dem Land konkrete Hilfen in Aussicht gestellt. Neben spezifischen Rohmaterialien für die Herstellung des Impfstoffs von Astrazeneca, der in Indien unter dem Namen Covishield produziert wird, werden die Vereinigten Staaten dem Land «sofort» Medikamente, Schnelltests, Beatmungsgeräte und Schutzausrüstung zur Verfügung stellen, wie das Weisse Haus am Sonntag nach einem Telefonat zwischen US-Sicherheitsberater …

Artikel lesen
Link zum Artikel