Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Beitrag geteilt von roni (@ronilalilu) am

Frauen boykottieren Heidi Klum – aus dem gleichen Grund wie jedes Jahr

Model-Mamma Heidi Klum ist wieder auf der Suche nach Kandidatinnen für die neue Staffel von «Germany's next Topmodel». Doch es gibt Widerstand von Frauen, die Klums Schönheitsideale kritisieren.



Heidi Klum sucht wieder nach Kandidatinnen für ihre Show «Germany's Next Topmodel» (GNTM). In den sozialen Netzwerken startete sie unter dem Hashtag #IchbinGNTM2018 einen Aufruf, damit sich möglichst viele «ihrer Mädchen», wie sie ihre Kandidatinnen nennt, für die Show anmelden. Viele Frauen folgten dem Ruf und veröffentlichten Fotos von sich.

Ein von @mafylu_10 geteilter Beitrag am

Doch nun hat sich gegen Klum und ihre Show Widerstand formiert. Eine Gruppe von Frauen kritisiert, die Schönheitsideale die Klum und GNTM verkörpern, seien absurd. Unter dem Hashtag #NotHeidisGirl verbreiten sie auf den sozialen Medien Fotos, auf denen sie erklären, warum sie Klum und ihre Show boykottieren. 

So schreibt eine junge Frau beispielsweise, es sei gefährlich, wenn junge Frauen lernen, dass sie sich erfolgreich hungern können.

Ein von @na_trash geteilter Beitrag am

Auch andere Frauen kritisieren, dass die Kandidatinnen in der Sendung GNTM angehalten werden, mehr Gewicht zu verlieren. So auch diese Frau, die schreibt, sie sei nicht Heidis Mädchen, weil Heidis Ernährungstipps direkt aus der Hölle kommen.

Die Kritik an Klums Show ist nicht neu. Jedes Jahr entzündet sie sich wieder. Dies, weil die selbsternannte Model-Mamma regelmässig Kandidatinnen aus der Show schmeisst, weil ihre Figur nicht entsprechend schmal ist. Vergangenes Jahr versuchte Klum zwar, dieser Kritik etwas entgegenzusetzen. So inszenierte sie sich immer wieder beim Fastfood-Essen vor der Kamera oder sagte einer Kandidatin, sie müsse an Gewicht zulegen, weil sie zu dünn sei. (sar)

Auch watson-Redaktorin Simone Meier hat sich schon mit GNTM befasst

Wer nicht den Schönheitsidealen entspricht, wird gemobbt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

GNTM Die Gewinnerinnen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Karl33 05.10.2017 17:39
    Highlight Highlight Fettleibigkeit scheint mir in unseren Breitengraden das erheblich grössere Problem zu sein als Magersucht.

  • solani 05.10.2017 16:49
    Highlight Highlight Die boykottieren nicht... sie machen Werbung... hätte ohne diesen Artikel gar nicht gewusst, dass es wieder losgeht. Ich freu mich drauf. Ich mag die Sendung. Und ich mag meinen Körper. Das sollen alle anderen auch machen, dann würden sie sich vielleicht nicht so aufregen...
  • E7#9 05.10.2017 16:39
    Highlight Highlight Ich schaue lieber Kochsendungen, habe aber überhaupt kein Problem damit selber nicht dermassen gut kochen zu können. Sollte ich mal gezwungen sein eine Model-Sendung zu schauen, dann sehe ich mir aber lieber schlanke Körper an als pummelige. D.h. nicht, dass pummelige Menschen weniger wert wären oder ausgegrenzt werden müssen. Es muss ja nicht jede Frau dem perfektem Model entsprechen, wie auch andere nicht Starkoch, Profisportler oder was auch immer sein müssen um nicht ausgegrenzt zu werden. Nur weil nicht jeder Körper dem dem Schönheitsdeal entspricht muss man doch nicht das Ideal ändern.
    • Burdleferin 05.10.2017 17:54
      Highlight Highlight Ich fände es schon wünschenswert, dass das Ideal verändert wird. Ein Ideal sollte -wenn es denn wirklich jemand braucht- nicht immer ein solches Extrem sein.
    • E7#9 05.10.2017 18:56
      Highlight Highlight @mia83: Naja, wie gesagt, ich schaue die Sendung nicht. Deshalb kann ich nicht beurteilen, wie extrem dünn die Models sind. Aber so lange sie einen gesunden und schönen Körper haben, ist es doch berechtigt, wenn der Ruhm und der Erfolg eines Models darauf beruht, dass es nicht jede schafft so auszusehen. Wie auch z.B. Federers Erfolg darauf beruht, dass eine deratige Leistung nicht jeder aufbringen kann. Und die ist ja auch extrem. Ich glaube das Problem ist eher bei Konsumentin (oder bei der Gesellschaft) zu suchen, die krankhaft und um jeden Preis so einem Ideal nacheifert.
    • Denna 06.10.2017 18:37
      Highlight Highlight Finde ich sehr problematisch, dass du Hungern für eine Show mit einem Hochleistungssport wie das Tennis von R.F. vergleichst. Den Körper auszuhungern ist keine Leistung sondern höchstens ein trauriges Zeichen der Prioritäten unserer Gesellschaft. Aber Heidis Show ist nur ein kleiner Teil der riesigen Modeindustrie und sicher nicht für alles verantwortlich. Ich ertrage ihre Stimme nicht, deshalb schau ich die Sendung auch nicht. Und die Zurschaustellung von minderjährigen Mädchen finde ich auch nicht grad sehr produktiv. Wir sollten den jungen Mädchen auch andere Ideale zeigen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 05.10.2017 15:35
    Highlight Highlight Wer schaut denn diesen Klimbim noch ?😂
  • Burdleferin 05.10.2017 14:53
    Highlight Highlight Das Problem ist nicht, dass das Dünnsein krank macht/ist, sondern diese Zurschaustellung impliziert, dass alle nichtdünnen Frauen hässlich seien.
  • Charlie B. 05.10.2017 14:41
    Highlight Highlight Wer so einen Bullshit schaut oder noch mitmacht ist selber schuld.
  • s0LiD 05.10.2017 13:50
    Highlight Highlight Wenn die Figur nur der einzige Kritikpunkt wäre.
    Play Icon
  • skyfox 05.10.2017 13:24
    Highlight Highlight wieviele von uns kennen irgendjemanden der magersüchtig ist persönlich? und wieviele von uns kennen übergewichtige perönlich? wenn hier jeder ehrlich ist, dann liegt das verhältnis bei 1:200 oder mehr. weshalb wird dann das thema mit den schlanken und meist sportlichen models immer so hochgespielt und arg kritisiert? warum wird nicht zu viel körperfett und zu wenig bewegung kritisiert???
    • Barracuda 05.10.2017 15:22
      Highlight Highlight Warum dieser Vergleich? Als würde das eine das andere rechtfertigen! Zuwenig Bewegung, ungesunde Ernährung und andere Themen sind ja laufend irgendwo ein Thema. Ausserdem wird dieses kranke und ungesunde Schönheitsideal in GNTM ja geradezu zelebriert und salonfähig gemacht. Das ist dann doch ein Unterschied.
    • who cares? 05.10.2017 15:32
      Highlight Highlight Ich kenne sogar mehrere Magersüchtige persönlich. Und wer denkt, dass die Mädchen bei GNTM alle schlank und sportlich sind, ist teil des Problems. Natürlich gibt es auch natürlich schlanke Menschen. Aber zumeist haben sie sich einfach runtergehungert.
    • Pierre Beauregard 05.10.2017 15:38
      Highlight Highlight sportlich? ach komm, die essen so wenig, da ist an sport gar nicht zu denken. die kriegen ne krise, wenn sie ne treppe sehen.
      und es geht ja auch gar nicht um sportliche gesunde menschen, sondern um die (vor allem) frauen, die sich für so eine strunzdoofe sendung krankhungern, nur um irgendwelchen realitätsfernen schönheitsidealen zu genügen und dabei noch eine gefährliche vorbildsfunktion einnehmen.
      der umgekehrte fall, sprich sich fettfressen für eine sendung mit abstrusen schöhnheitsidealen wäre genauso dumm und gefährlich. nur würde sowas kein mensch gucken...
  • Luca Brasi 05.10.2017 12:53
    Highlight Highlight Ist es nicht grundsätzlich ein Problem derjenigen Frauen, die anscheinend ein Bedürfnis verspüren diese Heidi Klum-Sendung anzuschauen?
    Warum dieser Sendung überhaupt Aufmerksamkeit widmen, wenn man diese für Quatsch hält?
    Ohne Quote, keine Sendung.
    • skyfox 05.10.2017 13:29
      Highlight Highlight es ist halt so schön bequem, faul auf dem sofa fern zu sehen und sich irgendwelche chips rein zu schieben, als ne runde zu laufen oder sich fit zu halten .....
  • Die verwirrte Dame 05.10.2017 11:53
    Highlight Highlight ...Hauptsache immer motzen.

    Topmodels müssen halt aussehen, wie sie aussehen.

    Leute, die da mitmachen, sind sich dessen bewusst und möchten auch so aussehen.

    Dünne Leute zu kritisieren, als "hungernd" zu bezeichnen, ist übrigens genauso "Bodyshaming" wie auf dicke Leute loszugehen.

    Eine Freundin von mir ist auch total dünn, isst aber sehr wohl und gar nicht wenig. Manche Leute können auch nicht zunehmen.

    Einfach leben und leben lassen und nicht ständig für alles Aufmerksamkeit suchen.
  • The Real Deadpool 05.10.2017 11:52
    Highlight Highlight Wie viel Staffeln gab's jetzt schon davon? Gefühlte 100. Und jetzt fangen sie erst an es zu "boykottieren"?

    In erster Linie super PR für die Show ...

«Sie hat ihr eigenes Vermögen»: Lagerfelds Katze ist Millionärin – doch was wird aus ihr?

Die Modewelt trauert um Karl Lagerfeld. Auch seine Katze dürfte den Designer stark vermissen. Doch auch wenn ihr Besitzer tot ist, so ist Choupette doch bestens versorgt.

Die weisse Birma-Katze mit dem wohlklingenden Namen Choupette zählt wie Handschuhe, Pferdeschwanz und Sonnenbrille zu den Dingen, die man direkt mit Karl Lagerfeld verbindet. Der am 19. Februar verstorbene Modezar machte seine Katze zu einer kleinen Berühmtheit. Sie hat ein eigenes Instagram-Profil mit 133'000 Followern und verdient Millionenbeträge, beispielsweise durch eigene Werbeverträge. All ihr Einkommen hat Lagerfeld voll und ganz seinem Haustier überlassen, das ihm seit 2011 gehört. 

«Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel