Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verletzungspech bei den Deutschen

WM-Ende für Mustafi

Für den deutschen Internationalen Shkodran Mustafi (22) ist die WM in Brasilien zu Ende. Der Verteidiger von Sampdoria Genua zog sich beim 2:1-Sieg über Algerien einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zu und muss drei Wochen pausieren.

Mustafi rutschte erst nach dem Ausfall von Marco Reus ins deutsche Team nach, wurde gegen Portugal (4:0) und Ghana (2:2) eingewechselt und spielte im Achtelfinal erstmals von Anfang an. Nach 70 Minuten musste er durch Sami Khedira ersetzt werden. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schäuble und Oettinger wollen Merz als CDU-Chef

In Deutschland haben sich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und EU-Kommissar Günther Oettinger für Friedrich Merz als neuen CDU-Chef ausgesprochen. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin für die nach 18 Jahren nicht mehr als Parteichefin kandidierende Kanzlerin Angela Merkel wird am Freitag auf dem Bundesparteitag in Hamburg gewählt.

«Es wäre das Beste für das Land, wenn Friedrich Merz eine Mehrheit auf dem Parteitag erhielte», sagte der 76-jährige Schäuble der «Frankfurter Allgemeinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel