Digital kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ehemalige US-Aussenministerin im Verwaltungsrat

Wegen Datenschutz: Dropbox-Nutzer sind erbost über Berufung von Condoleezza Rice



AUGUSTA, GA - APRIL 09:  Condoleezza Rice, former Secretary of State and current Augusta National Member, attends the 2014 Par 3 Contest prior to the start of the 2014 Masters Tournament at Augusta National Golf Club on April 9, 2014 in Augusta, Georgia.  (Photo by David Cannon/Getty Images)

Neu im Dropbox-Verwaltungsrat, Condoleezza Rice Bild: Getty Images North America

Nach der Berufung der früheren US-Aussenministerin und Bush-Vertrauten Condoleezza Rice in den Dropbox-Verwaltungsrat prasselt ein Sturm der Entrüstung auf den Datenspeicherdienst nieder. «Auf Wiedersehen», erklärten am Donnerstag mehrere Nutzer im firmeneigenen Diskussionsforum.

«Ich werde meinen Account kündigen.» Mit der Ernennung habe Dropbox bewiesen, dass das Unternehmen absolut kein Interesse am Datenschutz habe, schrieb ein Nutzer.

Dies waren noch die harmlosesten Äusserungen; andere Kommentatoren griffen zu Hitler-Vergleichen oder verlangten eine Gefängnisstrafe für Rice. Sie war vor ihrer Zeit als Aussenministerin in der Regierung von George W. Bush seine Nationale Sicherheitsberaterin. Rice gilt als mitverantwortlich für den Ausbau des staatlichen Überwachungsapparats nach den Anschlägen vom 11. September 2001. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mobile-Games florieren

Android wird zur Goldmine – Umsatz von Games hat sich im Google Play Store vervierfacht

Am meisten Geld lässt sich bei Apps mit Spielen verdienen. Dreiviertel aller Käufe im App Store und Google Play sind Games. Dies ist dem aktuellen Bericht des Marktforschungsunternehmens IDC zu entnehmen. Demzufolge stiegen die Umsätze im Google Play Store im Vergleich der jeweils letzten Quartale von 2012 auf 2013 um das Vierfache. In Apples App Store wuchsen die Umsätze um das Doppelte.

Einnahmen aus iOS-Spielen liegen weiterhin vor denen von Android. Spitzenreiter waren «Candy …

Artikel lesen
Link zum Artikel