Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Apple setzt weiter auf einen eigenen Anschluss. bild: CC-BY-NC-SA 4.0 netzpolitik.org

Warum Apple seit Jahren ein universelles Handy-Ladekabel verhindert

Seit mehr als zehn Jahren drängt die EU auf einheitliche Ladekabel für Smartphones. Ohne Erfolg. Dokumente belegen jetzt: Das liegt vor allem an einer Firma.



Ein Artikel von

T-Online

Micro-USB, USB-C und Lightning – die unterschiedlichen Anschlüsse bei Smartphones sind nicht nur für die Verbraucher ein Ärgernis. Nach Einschätzungen der EU-Kommission geht das Ladekabel-Chaos auch auf Kosten der Umwelt. Etwa 51'000 Tonnen Elektroschrott landen Jahr für Jahr im Müll, weil sich die Hersteller nicht auf einen gemeinsamen Standard einigen konnten.

Dabei schienen sie schon vor gut zehn Jahren auf einem guten Weg: Auf Druck der EU-Kommission hin versprachen die grössten Smartphone-Hersteller, dass sie sich zusammenraufen und einen gemeinsamen Standard entwickeln würden. Verschiedene Hersteller unterschrieben die Absichtserklärung von 2009, darunter Apple, Samsung, Huawei und Nokia. Trotzdem gibt es bis heute kein universelles Ladekabel (nur das Netzteil mit USB-Anschluss ist einheitlich). Und daran soll vor allem Apple Schuld sein. Das berichtet die Redaktion von netzpolitik.org und beruft sich auf Dokumente aus Brüssel.

Demnach soll der iPhone-Hersteller die EU-Kommission über Jahre hinweg mit intensiver Überzeugungsarbeit hingehalten haben. Während sich bei Android-Geräten zunächst Micro-USB und seit kurzem USB-C als Standard durchgesetzt haben, setzt Apple weiterhin auf seine eigenen patentierten Anschlüsse. Diesen Sonderweg wählte Apple offenbar ganz bewusst. Der Lightning-Anschluss etwa wurde 2012 mit dem iPhone 5 eingeführt – also Jahre nachdem Apple die Absichtserklärung zusammen mit den anderen Herstellern unterschrieben hatte.

Bis heute hält Apple an der Lightning-Buchse fest. Dabei gilt USB-C als technisch überlegen. Dazu muss man wissen: Spezielle Apple-Adapter – oder auch «Dongles» – gehören zu den meistverkauften Produkten im Apple Store. Apple verdient mit dem anderen Anschluss viel Geld.

Dokumente zeigen Apples Lobbyarbeit

Um sein Alleinstellungsmerkmal behalten zu können, soll der iPhone-Konzern massiv auf Brüssel eingewirkt haben. Das belegen 150 E-Mails, Gesprächsnotizen und Berichte, die die EU-Kommission auf Anfrage von netzpolitik.org und einem Parlamentsmitarbeiter veröffentlicht hat. Sie können hier heruntergeladen werden (als zip-Archiv).

Apple warnt vor EU-Regulierung

Apple hat sich erneut gegen eine verpflichtende EU-Vorgabe zur Vereinheitlichung von Ladegeräten und Ladekabeln für Smartphones ausgesprochen: Eine Regulierung würde Innovationen bremsen, der Umwelt schaden und Kunden «grosse Unannehmlichkeiten» bereiten.

Eine gesetzliche Vorgabe könnte laut Apple dazu führen, dass mit jedem Gerät «unnötige Kabel und Adapter» mitgeliefert werden oder dass die bestehenden Ladekabel auf einen Schlag «obsolet» werden. (oli)

Allerdings könnte Apple bald doch noch einlenken und sich dem allgemeinen Trend in der Smartphone-Branche fügen. Gerüchten zufolge soll das nächste iPhone einen USB-C-Anschluss haben. EU-Kommissarin Margrethe Vestager hatte bereits im vergangenen Jahr mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn die Hersteller das Ladekabel-Chaos nicht bald freiwillig beenden. Dann könnte die EU doch noch einen verbindlichen Standard für Smartphones einführen.

Doch selbst wenn Apple und alle anderen demnächst geschlossen auf USB-C umsteigen, bleiben die alten Geräte weiterhin im Umlauf. Ohne Adapter und Kabelsalat wird es also auf absehbare Zeit auch weiterhin nicht gehen.

Verwendete Quellen:

(str/t-online.de)

80 Rappen inklusiv Versand für ein Ladekabel aus China

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Abonniere unseren Newsletter

99
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
99Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stefan J. Schmid 15.03.2019 16:02
    Highlight Highlight ...auch interessant, dass Watson eine Quelle angibt, die als "verschollen" (wohl 404) erscheint...
    • Pascal Scherrer 15.03.2019 16:25
      Highlight Highlight Ein Blick in die URL-Zeile deines Browsers hätte dir gezeigt, dass nicht die Quelle verschollen ist, sondern die externe URL aus Versehen den Zeichensatz "https://watson" drin hatte.

      Es ist jetzt korrigiert. Und siehe da, die Quelle ist wieder da. ;)
  • Stefan J. Schmid 15.03.2019 15:51
    Highlight Highlight USB-Micro-Kabel? Im Ernst jetzt? Die niemand auf Anhieb korrekt einsetzen kann, eine steinzeitliche Datenrate aufweisen etc. Lightning hatte das Problem nie, USB-C ist leider nicht so kompatibel wie es sich gibt. Wird aber wohl der künftige Anschluss für iPhones werden, beim iPad hat es schon begonnen.
  • Ronny Lantzsch 14.03.2019 22:42
    Highlight Highlight Ich habe schon viele USB-Buchsen gehen sehn...
  • Nelson Muntz 14.03.2019 20:03
    Highlight Highlight Die Androiden sind ja wie die Russen-Trolls... kaum kann man Apple bashen sind alle hier am Blitzen 🤪🤣
  • Neuromancer 14.03.2019 11:16
    Highlight Highlight Ist denn schon wieder Saure Gurken Zeit und man brauchte die Klicks und geifernde Kommentare, die Apple Bahing so mit sich bringt? Selbst die Gemässigten werden da geblitzdingst dass die Schwarte kracht...🙄
  • Damian derungs 14.03.2019 09:16
    Highlight Highlight Wo sind bitte all die verschiedenen amschlüsse? Mini usb wurde duch micro usb abgelöst und jener wird jetz durch usb c abgelöst, nur aple macht was anderes, aber auch die haben nur einen anschluss, der sich wie alles in der technik entwickelt. Bitte schreibt keine Artikel wenn ihr kein Verständnis dafür habt und informiert euch
  • EvilBetty 14.03.2019 09:04
    Highlight Highlight B***h please!? Zur Zeit haben gewisse Hersteller ja nicht mal innerhalb ihrer Produkte bei allen Smartphones den selben Stecker... ??? Und Apple die seit 7 Jahren den selben Anschluss verwenden sind «der Böhlimann»? Ist ja lächerlich.
    • Blitzmagnet 14.03.2019 12:20
      Highlight Highlight Böhlimann? R U serious?😒
  • Lörrlee 14.03.2019 09:04
    Highlight Highlight Mir ist es egal, wenn Apple seine Kunden abzocken will. Aber was mir nicht egal ist, ist wie viel zusätzlicher Elektroschrott generiert wird, nur weil die Benutzer auf Adapter und Stecker für die unterschiedlichsten Devices angewiesen sind. Nicht einmal innerhalb der Apple-Produkte sind die Stecker immer einheitlich, wobei sich auch das langsam bessert.
    Für mich betreibt hier Apple einfach Umweltverschmutzung als Mittel zu ihrem eigenen Profit und die Apple-Jünger unterstützen den Riesen noch dabei.
    • Stefan J. Schmid 15.03.2019 15:54
      Highlight Highlight Apple hat, und das wird sogar von allen möglichen Umweltorganisationen bestätigt, die beste Umweltbilanz aller grösseren Hersteller. Dass Apple nicht bereit ist, veraltete Standards (wie z.B. USB micro) zu unterstützen, ist verständlich.
  • Sharkdiver 14.03.2019 08:45
    Highlight Highlight Huawei u d Samsung haben auch nicht der gleiche anschluss
  • Leachim 14.03.2019 08:18
    Highlight Highlight Aus Konsumentensicht ist ein einheitlichs Ladekabel überfällig! Nicht nur für Handys, auch für Digitalkameras, Fitnesstracker, Akkurasierer, E-Reader usw. Oder sollen wir für jedes Gerät ein eigenes Kabel einpacken, wenn wir verreisen?


  • wolge 14.03.2019 07:14
    Highlight Highlight Da könnte die EU ausnahmsweise einmal etwas gutes tun und USB-C für alle mobilen Geräte, vom Notebook bis zum Kleingerät als Standard vorschreiben...
  • Staatsgebeutelter 14.03.2019 03:59
    Highlight Highlight Das ist halt so eine Sache, denn Konzerne und auch der Staat indirekt über Umsatzsteuern sind doch daran interessiert dass möglichst viel Geld fliesst. Da sind Worte und Absichten sehr relativ zu geniessen. Ergo liegt die Wurzel des Problems im System, in welchem die Menschen leben müssen.
  • COLD AS ICE 13.03.2019 22:15
    Highlight Highlight ich verstehe diese diskussion einfach nicht.......es wird niemand dazu gezwungen apple-produkte zu kaufen. also hört doch auf mit dem gejammere. die EU kann sich ihre regulierungen irgendwo hin schieben.
    • Roman Loosli 14.03.2019 07:44
      Highlight Highlight Die EU ist der einzige globale Machtblock welcher sich einigermassen für seine Bürger einsetzt. Wo liegt das Problem?
    • Triumvir 14.03.2019 08:20
      Highlight Highlight In diesem Fall sicher nicht! Apple macht ja immer einen auf nachhaltig und grün. Doch bei der realen Umsetzung, haperts dann doch da und dort...
    • Stefan J. Schmid 15.03.2019 15:56
      Highlight Highlight Naja, Apple war bei der Einführung von Thunderbolt (kompatibel mit USB-C) federführend. Oder sollen wir wieder mit USB micro fummeln und uns bei der Datenübertragung langweilen?
  • Sherlock_Holmes 13.03.2019 21:13
    Highlight Highlight Nun ja, Margrethe Vestager kann nicht nur stricken...
    Unabhängig davon wie man zur EU steht, ist die EU Kommissärin für Wettbewerb Vestager nicht nur eine der mächtigsten, sondern definitiv eine der fähigsten Frauen.
    Ob Google, Facebook, Apple, Amazon oder Gazprom haben wir Vestager viel zu verdanken.
    Wer sich über die Regulierungswut auslässt, soll sich zuerst über die Arbeit und Erfolge der toughen und sympathischen Dänin informieren.
    Wer Gazprom, Garn und Nadel im Griff hat, wird auch mit dem Kabelsalat fertig.
    By the way werden Apple die 13 Mia an Eurosteuern mehr schmerzen.
    Benutzer Bild
    • Der Tom 14.03.2019 00:20
      Highlight Highlight Es gibt aber sicher wichtigeres! Die nächsten Geräte werden komplett kabellos sein. Für kabelloses laden hat sich schon ein Standard durchgesetzt.
    • My Senf 14.03.2019 08:19
      Highlight Highlight Tom
      Kabellos am Flughafen, Büro, Zug 🚂 oder Auto 🚗 laden?
      Hab noch kein adequates Gerät dafür gesehen. Ganz zu schweigen von den powerbank‘s
    • Triumvir 14.03.2019 08:23
      Highlight Highlight Es geht hierbei aber nicht nur ums Laden, sondern auch ums Anschliessen externer Geräte...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nunja 13.03.2019 20:51
    Highlight Highlight Ich möchte nicht das Geschrei hören, falls / wenn Apple beim iPhone auf USB-C umstellt und 500 Millionen Leute neue Kabel zu ihren Geräten haben müssen. Als 2012 nach 11 Jahren der 30-Pin Anschluss durch den viel besseren Lightning ersetzt wurde war ebenfalls die Hölle los. Nachdem die Leute vor Apple zu jedem Handy wieder neue Kabel brauchten. USB-C bietet halt bei kleinen Geräten keinen grossen Vorteil. Ich war bis anhin der Meinung, Lightning sei die letzte Buchse am iPhone, und dass es dann zukünftig keinen mehr gebe. Aber es wird ja wieder mal Herbst.

  • Der Tom 13.03.2019 20:39
    Highlight Highlight Gäbe es eine Vorschrift wären wir heute noch bei mini USB. Im Moment geht ja alles in Richtung USB-C und da ist Apple sehr konsequent. Schon fast zu sehr für mich.
  • Saperlot 13.03.2019 20:37
    Highlight Highlight Es gibt immer beide Seiten, ich würde fast behaupten, dank dem Lightning gibts heute den usb-c in dieser Form. Standard ist grundsätzlich super, aber das Ziel der EU weniger Schrott zu produzieren, wird das sicher nicht lösen.
  • Pafeld 13.03.2019 20:13
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Supermonkey 13.03.2019 20:06
    Highlight Highlight Die nicht-Verwendung von USB-C hat auch sicherheitstechnische Aspekte. Und die Tatsache, dass User dann erwarten alle mögliche Geräte ans iPhone anzuschliessen. Das ist systembedingt gar nicht möglich und macht auch keinen Sinn. Mit proprietärem Anschluss garantiert Apple somit dass verifiziertes Zubehör auch 100% funktioniert. Kostet halt was und Apple verdient damit, aber dafür hat man etwas was 100% funktioniert.
  • Der Tom 13.03.2019 19:14
    Highlight Highlight Mein erstes Android hatte mini usb und das erste samsung tab etwas seltsames. Danach kamen micro usb und jetzt USB-C. Bei den apple Geräten waren es 2 Anschlüsse in der gleichen Zeit.
    • Nunja 13.03.2019 20:58
      Highlight Highlight Es ist noch krasser, da Ihr erstes Android von 2008 oder später stammt:
      Apple hatte den 30-Pin Dock Connector von 2002 bis 2011 und den Lightning Anschluss von 2012 bis heute. In dieser Zeit hatte die Konkurrenz Die ersten Jahre proprietäre Netzteile, dann z.B. Mini USB, diverse z.T. proprietäre Mini USB Varianten, dann Micro USB und nun USB-C.
      Es ist toll von Apple, dass sie sich gegen die Standarerklärung des Schrottsteckers Micro USB gewehrt haben und sich für USB-C engagierten.
  • Dörfu 13.03.2019 19:11
    Highlight Highlight Auch wenn alle Stecker gleich wären. Qualcomm hat schon die nächste Inkompatibilität vorbereitet.
    Um Android Geräte richtig schnell zu laden gibt es den Quick Charge. Samsung bleibt beim Standard 2.0, vorübergehend.
    Wenn ich mein QC 3.0 Ladegerät an meinem Samsung S8 Händy anschliesse, dann ladet es nur mit 5 Volt. Also nicht rückwärts kompatibel.
    Also müssen wir in Zukunft wieder ein Arsenal von Ladegeräte haben, um schnell laden zu können.
  • dmark 13.03.2019 19:10
    Highlight Highlight Seit Bestehen der Firma Apple hatten sie noch nie irgend welche, zu anderen Systeme kompatible Anschlüsse. Selbst die ersten MACs hatten zwar einen PS/2 Anschluss, aber mit einer anderen Belegung. Ebenso Video, bzw. Monitoranschluss usw...
    Apple wollte und will halt seine Zubehörteile selbst vermarkten.
    • balzercomp 13.03.2019 19:27
      Highlight Highlight Nein, hatten sie nicht. PS/2 kam erst deutlich nach den ersten Macs.
    • TheDoctor 13.03.2019 20:47
      Highlight Highlight Die ersten iMacs hatten nur noch USB Anschlüsse, auch für Computermaus und Tastatur. Das war ein Skandal...
    • dmark 14.03.2019 00:16
      Highlight Highlight Doc, nein, nicht iMac - lange vorher schon.
      Gut, ich hatte mich etwas falsch ausgedrückt und meinte, um genauer zu werden den Macintosh II. Ich besass den mal. Dieser hatte den Apple-Desktop-Bus für Peripheriegeräte, wie u.a. Tastatur, Maus..., welchen ich fälschlicherweise als PS/2 definiert hatte. Diese Buchse entspricht aber dem ähnlichen S-Video-Stecker.
      IBM brachte aber ziemlich zeitgleich (um 1987) sein PS/2 Modell mit dem Mac II auf den Markt.
      Monitor, Drucker usw. passten überhaupt nicht untereinander.
      Gut, aber damals passte so oder so kaum etwas ohne Adapter zusammen. ;)
  • Midnight 13.03.2019 19:10
    Highlight Highlight Der Artikelmkommt reichlich spät, können doch inzwischen alle portablen Geräte per USB-C/Thunderbolt 3 aufgeladen werden. Die Mobilgeräte werden folgen, beim aktuellen iPad ist es ja schon passiert und ich bin mir sicher, das nächste iPhone wird auch soweit sein.

    Weshalb das so lange gedauert hat? Naja, alles vor dem USB-C Standard war relativ kacke: Die Datenübertragungsrate liess zu Wünschen übrig (micro- und mini USB können nur USB2), die Stecker konnten nur in eine Richtung eingesteckt werden und der maximal mögliche Ladestrom war zu beschränkt. Alles nicht so Apple-like...
  • marcog 13.03.2019 18:54
    Highlight Highlight Das ganze ist auch ziemlich offensichtlich: Apple ist (nahezu?) die einzige Firma, welche keinen normalen USB stecker an ihren Handys verbaut. Also wird vermutlich Apple schuld daran sein, dass es noch immer verschiedene Stecker gibt.
  • Smeyers 13.03.2019 18:41
    Highlight Highlight Das System ist altbekannt und wird fleissig in der Industrie angewendet. Darum passen zB auch keine Gillette Rasierklingen zu Wilkinson, etc. Verhindere das der Kunde wählen kann!
  • xoxo_miro 13.03.2019 18:35
    Highlight Highlight lightning ist lizenziert, das heisst dass hersteller einen gewissen standard einhalten müssen. diese standards werden überprüft, das macht die kabel auch teurer.
    bei usb gibt es zwar auch richtlinien aber diese werden nicht überprüft, deshalb setzen nicht alle hersteller die technischen spezifikationen vollumfänglich um. da kann keine rede von standard sein.
    apple garantiert qualität, zwar zu überrissenen preisen, aber mein macbook läuft seit 9 jahren. seit ich auf ssd aufgerüstet habe auch wieder einwandfrei. damit habe ich ca. 3 computer eingespart. das hat auch einfluss auf die umwelt.
    • Uranos 14.03.2019 00:27
      Highlight Highlight Ich habe einen Sony-Laptop, der läuft seit 17(!) Jahren
  • SilWayne 13.03.2019 18:29
    Highlight Highlight Die kommenden iPhones werden USB-C haben. Die iPads wurden bereits teilweise umgestellt.
  • I bims 13.03.2019 18:25
    Highlight Highlight Super wäre wenn man das Handy, die meist schlechten Kopfhörer, das Kabel und den Adapter separat verkaufen würde. So könnte man erstens als Kunde Geld sparen da man nichts überflüssiges kauft da man es schon hat und der Umwelt vielleicht was zugute tun...
    Wunschdenken ich weiss...
  • Kimelik 13.03.2019 18:20
    Highlight Highlight Wer meine Kommentare liest, der weiss, dass ich kein Apple Fan bin. Trotzdem muss ich sagen, USB-C ist einfach kacke... er hält nicht richtig, der Stecker bzw. die Buchse am Telefon verschleisst sehr schnell. Es passen nicht alle USB-C Kabel, einige halten nicht richtig... Es gibt keinen Magnetadapter der wenig Platz braucht usw.
    Also ich fände Lightning für alle toll..
  • redeye70 13.03.2019 18:17
    Highlight Highlight Ich war mal überzeugter Appleuser. Aber was dieser raffgierige Tim Cook sich in den letzten Jahren leistet geht unter keine Kuhhaut mehr. Auch die massiven (und ungerechtfertigten) Preisanstiege über die gesamte Produktelinie hinweg machen mich stinkesauer. Als Innovation versteht Apple nur noch das „downsizing“ – sprich weglassen von Anschlüssen und weglassen bzw. verstecken von Funktionen in der Software. Hauptsache es kommt alles „schlank“ daher. Ich habe es schon mal geschrieben – Cook ist nur noch auf Zahlen fixiert.
  • 45rpm 13.03.2019 18:12
    Highlight Highlight Der Artikel suggeriert, dass es alleine an Apple liegt, warum sich USB-C bzw. dessen Vorgänger Micro USB nicht durchsetzen konnten.
    Apple bzw iOS haben weltweit rund einen 18% Marktanteil auf dem Smartphone Markt. Die Mehrheit hat Android und die beiden USB Schnittstellen. So gesehen kann man bei Android und den USB Ladekabel als durchgesetzten Standard bezeichnen.
    BTW in den neuen iPad Pro‘s hat Apple den Lightning Port durch USB-C ersetzt.
    Habt einfach Geduld, liebe EU. ;)
    • 45rpm 14.03.2019 14:57
      Highlight Highlight @Jay, das ist richtig. Der Marktanteil von Apple im Schweizer Smartphone Markt beträgt 44%.
      Danach kommt England mit 34%. EU-weit ist es bei 17%. Mit dem Austritt von England dürfte der Marktanteil von Apple in der EU in den Keller rasseln, dann ist es für die EU-Kommission noch schwieriger zu argumentieren.
      https://9to5mac.com/wp-content/uploads/sites/6/2018/11/kantar.jpg
  • wipix 13.03.2019 18:04
    Highlight Highlight Hat eigentlich hier niemand gemerkt, dass der EU Wunsch schon lange Makulatur ist? Und das bestimmt nicht wegen Apple alleine.
    Hier einfach einen Sündenbock zu benennen passt zur EU Regulierungswut.
    Ich sehe schon lange keine Handy Ladegeräte mehr, die noch mit nem fixen Anschluss wie USB Micro/Mini oder C ausgestattet sind. Sind Schlicht Ladegeräte mit USB oder USB-C Anschluss, die um die 5V 1-4 mA rausgeben. Hier kann jeder sein geliebtes Kabel anschliessen und wenn das Kabel geknickt, einfach neues holen und wieder ins Ladegarät einstecken.
    So einfach regelt sich der Markt ohne EU!
    • Eine_win_ig 13.03.2019 18:21
      Highlight Highlight Und wenn jetzt noch alle das gleiche Kabel brauchen, kann man sie für alle Natel verwenden. Besser, oder nicht?
    • Buonarroti 13.03.2019 18:24
      Highlight Highlight 1-4mA? Viel spass beim laden
    • wipix 13.03.2019 18:29
      Highlight Highlight Es ging nie um die Kabel. Nir um die Netzteile. Das was meistens kapit geht ist auswechselbar und absolut marginal in sämtlichen Fragen rund um Resourcen, Kosten etc.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Influenzer 13.03.2019 17:59
    Highlight Highlight Lightning ist nur einer der Gründe warum ich nach 3 iphones zu Samsung gewechselt habe. Ich lasse mich halt nicht gerne veräppeln.
    Auf meinem Schreibtisch aber bleibt der Apfel König, weil unverwüstlich und durchdacht.
    • El Vals del Obrero 13.03.2019 19:44
      Highlight Highlight Guter Entscheid.

      Meine Gründe, gar nie auf die Idee zu kommen, ein Apple-Mobile-Gerät zu beschaffen:

      - keine Standard-Kabel
      - keine Modelle mit wechselbarem Akku
      - kein Kopfhörerausgang
      - kein Dual-SIM
      - iTunes-Zwang für einfache Dateiübertragungen
      - AppStore-Zwang
      - geringere Hardware-Auswahl
      - ...
    • DasEchteGipfeli 13.03.2019 19:51
      Highlight Highlight Von der einen Drecksfirma zur anderen, toll gemacht.
    • Nunja 13.03.2019 21:01
      Highlight Highlight Bitte begründen. Lightning ist der robusteste Anschluss. In jedem Laden sind Kabel in allen Preislagen erhältlich. Wo ist der Vorteil bei Micro USB oder dem neuen USB-C?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tooto 13.03.2019 17:58
    Highlight Highlight Noch eine kurze Anmerkung:
    Soweit ich richtig informiert bin, besitzt das neue iPad Pro einen USB-C Anschluss.
    Dass man erst umsteigt wenn ein vernünftiges Pendant vorhanden ist, verstehe ich absolut.
    Ich denke sie sind froh, sind sie dem ganzen USB Chaos in den letzten Jahren entkommen und waren in der Entwicklung was dies betrifft unabhängig.

    Die UBS-c Vorgänger waren wirklich unter aller Sau und ich bin froh hatte ich nie irgend ein Chaos mit den verschiedenen Anschlüssen.
  • Pointer 13.03.2019 17:47
    Highlight Highlight Die EU lässt Apple gewähren, aber wehe, Microsoft macht etwas falsch, da gibts gleich eine Millionenbusse.
  • bancswiss 13.03.2019 17:42
    Highlight Highlight Tja, wer sich ein iPhone kauft ist sich hoffentlich bewusst, dass er von Apple mindestens ein Stück verarscht und finaziellen ablgelutscht wird. Das gilt ja lange nicht nur für den Anschluss sondern z.B. auch für die geschlossene NFC Schnittstelle (nur Apple Pay) und das Ökosystem insgesamt.
    Wenn das Gesamtpaket für einen trotzdem so stimmt, dann ist das ja auch ok.
    • EvilBetty 14.03.2019 06:36
      Highlight Highlight Ja, ich fühl mich mega verarscht, dass mein iPhone 6 noch immer tadellos funktioniert. Aber sowas von verarscht!!!!
  • Sarkasmusdetektor 13.03.2019 17:40
    Highlight Highlight Bei USB-C müssten es die Hersteller selbst erst mal schaffen, den Standard einzuhalten. Bisher ist der alles andere als einheitlich. Vielleicht klappt's ja mit USB-4...
    • goschi 13.03.2019 17:49
      Highlight Highlight Immerhin gibt es jetzt USB3-2x2 🙈😂
    • TJ Müller 13.03.2019 18:17
      Highlight Highlight Mollmoll, geballtes Fachwissen hier... USB-C ist die Steckergeometrie, USB4 die Version. Hat beides grundsätlich nichts miteinander zu tun. USB4 wird wohl ebenfalls einen USB-C Stecker verwenden.
    • Bud Spencer 13.03.2019 18:31
      Highlight Highlight 35 Personen sollten vielleicht evtl. sich in Bezug auf USB-Standards weiterbilden, bevor sie bei @Sarkasmusdetektor wild herumblitzen....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kunibert der fiese 13.03.2019 17:38
    Highlight Highlight Weil man so mehr geld machen kann?
  • Rueetschli 13.03.2019 17:37
    Highlight Highlight Apple hat vor 10 Jahren als der Lightning- Anschluss aufkam, versprochen, diesen mindestens 10 Jahre aufrecht zu erhalten. Wenn diese also nun auf USB-C wechseln, hat das wenig mit der EU zu tun. Auch wird im EU Raum zu jedem iPhone und iPad ein Micro-USB zu Lightning Adapter dazu gelegt.
    Ich bin nicht wirklich ein Apple-Fanboy, aber dass die Politik Firmen vorschreibt wie deren Produkte auszusehen haben, sehe ich nicht ein. Das soll jetzt wirklich einfach der Markt regeln.
    • Pointer 13.03.2019 17:48
      Highlight Highlight Der Markt regelt aber nicht alles!
    • Ovolover 13.03.2019 17:56
      Highlight Highlight Interoperabilität? Standardisierung? Das ist direkter Kundennutzen - und der ist nicht immer der Fokus von kommerziellen Anbietern.

      NB: wie würde das Internet heute aussehen, wenn es der Markt geregelt hätte? Tokenring, Appletalk, Netbios, alles über Gateways?
    • El Vals del Obrero 13.03.2019 18:58
      Highlight Highlight Oder: VW und Audi und Mercedes haben verschiedene Tanköffnungen. VW-Autos könnte man nur in VW-Tankstellen tanken, Audi-Autos nur in Audi-Tankstellen und Mercedes-Autos nur in Mercedes-Tankstellen.

      Beim Kaffee konnte man aber auch manche Kunden dazu abrichten, das in Kauf zu nehmen, siehe die Kapselsysteme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • EhrenBratan. Hääää! 13.03.2019 17:36
    Highlight Highlight Unmöglich!
    Apple? Niemals!
    Ich fordere die auflösung dieses Skandals! Sofort!

    Und für alle andern: Android😎
  • just sayin' 13.03.2019 17:36
    Highlight Highlight ich danke apple aus tiefstem herzen, dass sie nicht gleich vor den forderungen der eu eingeknickt sind und das ganze chaos mit (usb 2 mini-ab, usb 2 mini-b, usb 2 micro-ab, usb 2 micro-b, usb 3 micro-b oder ähnlichen schrott) mitgemacht haben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB-Stecker_und_-Buchsen

    lightning war diesen schnittstellen lange haushoch überlegen. jetzt wo usb-c sich durchsetzt ist es zeit (und apple ist daran) diesen zu übernehmen.

    its all good man!
    • TheDoctor 13.03.2019 20:40
      Highlight Highlight Vielleicht ist aber USB C letztendlich auch nur so ein vorübergehendes Ding. Immerhin ist USB 4 schon in Entwicklung.
  • de Houderebäseler 13.03.2019 17:35
    Highlight Highlight "Dabei gilt USB-C als technisch überlegen." hmm... mechanisch gesehen auf keinen Fall. Das weiss jeder, der schon mal beide Systeme verwendet hat. USB-C bedeutet Gefummel, Lightning einstecken funktioniert blind.
    • Rasti 13.03.2019 17:54
      Highlight Highlight Du weist schon, dass USB-C nicht USB-Mikro ist oder?
    • one0one 13.03.2019 18:31
      Highlight Highlight ich glaube du kennst usb c nicht... bis c brauchte es immer 3 versuche :P
  • Heinzbond 13.03.2019 17:29
    Highlight Highlight Noch ein Grund dafür für mich einen Bogen um diese angefressenen Apfel Produkten zu machen....
  • TanookiStormtrooper 13.03.2019 17:24
    Highlight Highlight Die Idee wäre ja, dass man den Geräten, dank einheitlichem Anschluss, gar kein Ladekabel mehr beiliegt und man sich dieses bei Bedarf eben einzeln holt. Das würde auch den Umstieg erleichtern, ob ich ein Smartphone von Samsung, einen Laptop von Sony oder ein iPad habe, alles könnte ich grundsätzlich mit dem gleichen Kabel aufladen. Apple möchte aber nicht, dass man ihr "Ökosystem" verlässt, da sind eigene Anschlüsse ein prima Mittel. Ich habe eine Schublade voll mit verschiedensten USB-Kabeln und irgendwann werde ich den Grossteil wohl ungenutzt entsorgen. Völliger Unsinn!
    • Rasti 13.03.2019 17:55
      Highlight Highlight Beim Laptop wirds schwierig, denn die dünnen Litzen und 5V...
    • TheDoctor 13.03.2019 20:33
      Highlight Highlight Ich habe fast ausschliesslich Lightning Kabel und keine Probleme.
  • Asmodeus 13.03.2019 17:24
    Highlight Highlight Warum Apple...


    Weil sie geldgeil sind.
    • Supermonkey 13.03.2019 20:11
      Highlight Highlight Jup und Samsung und co machen Smartphones nur zum Spass ohne daran verdienen zu wollen 😊
    • Silberrücken 13.03.2019 20:57
      Highlight Highlight Ach komm, das ist Business... Geldgeil sind alle, darum geht es ja wenn man ein Produkt verkauft, man will und als AG muss man sogar Geld machen. Ich verstehe nicht warum man das immer nur Apple vorwirft.
  • TheDoctor 13.03.2019 17:19
    Highlight Highlight Ich will meinen Lightning Anschluss behalten! Alle so: Neeein, Apple hat die Kopfhörerbuchse abgeschafft. Und heute viele so: Apple soll endlich Lightning aufgeben! Dabei will ich keine Kopfhörerbuchse und bin sehr zufrieden mit Lightning. Sollen doch die anderen zu Lightning kommen 🤷‍♂️
    • one0one 13.03.2019 18:35
      Highlight Highlight Genau. und jedes Gerät wird dann x Franken teurer weil JEDE Firma ausser Apple Lizenzen fuer einen nicht mehr Zeitgemaessen Anschluss bezahlen... mol.. ich will auch von deinen Pillen. Scheint Amuesant zu sein :)
    • TheDoctor 13.03.2019 20:30
      Highlight Highlight Dann sollen die halt ihre ach so neumodischen Steckerchen behalten und ich behalte meine Lightning. Es gibt bessere Möglichkeiten, die Erde vor der Vermüllung zu retten, als einheitliche Handyladekabel vorzuschreiben. Und von wegen nicht mehr zeitgemäss: Der Kopfhöreranschluss an den meisten Geräten wurde vor rund 150 Jahren entwickelt.
  • Tom H 13.03.2019 17:19
    Highlight Highlight Natürlich fügt sich Apple nicht gerne.
    Man muss aber auch sagen, dass Lightning zu Zeiten vom wirklich minderwertigen Micro-USB erschien. Damals war USB-C noch in weiter Ferne. Immerhin hatte das Netzteil selbst einen USB-Anschluss.
    Und der erwähnte Adapter-/Kabelsalat gibt es auch mit den alten Geräten mit Micro-USB.
  • Leider Geil 13.03.2019 17:19
    Highlight Highlight Da sieht man es wieder einmal mehr: Apple ist ein teurer Saftladen.
  • Nachbarino 13.03.2019 17:08
    Highlight Highlight Ekelhaftes Verhalten aber wie immer auf Kosten der Umwelt abkassieren. Hat mich bei Apple schon immer sauer gemacht. Bevor man das neue MacBook für Tausende Franken in Betrieb nehmen kann, muss man erst einen Adapter für USB, HDMI etc. kaufen für 120 Stutz...
    • redeye70 13.03.2019 18:23
      Highlight Highlight Ist eine richtige Abzockerfirma geworden. Wirklich schamlos was da abgeht. Früher war der höhere Preis gerechtfertigt, da alles konzeptionell sehr gut durchdacht war und die Lebensdauer dank langer Softwareunterstützung topp war. Auch heute noch gefällt mir das Mac OS besser als Windows. Aber es läuft aus meiner Sicht inzwischen sehr viel falsch in dieser Firma.
    • TheDoctor 13.03.2019 20:31
      Highlight Highlight Greenpeace sieht das ein wenig anders, von wegen Umweltsünder Apple. Wer etwas anderes kauft, kauft nicht nachhaltig.
    • Nunja 13.03.2019 21:16
      Highlight Highlight Weil diese Bude den USB-C Standard unterstützt? Und man jeden bekannten Bildschirmstandard der letzten 25 Jahre daran verwenden kann und alles andere alte über einen Adapter? Sollte Apple denn für dich VGA, DVI, HDMI, DisplayPort, Thunderbolt 2, FireWire 9 und 6 Port, USB A, USB-C, Ethernet, SD Card, PC Card, Micro SD Card, Klinke 3.5mm, Diskettenlaufwerk, DVD, Toslink und am besten noch RS232 einbauen?
      Übrigens, Adapter, welche ja die meisten nicht Apple herstellt beginnen so bei 5.-. Den tollsten, der mehr Anschlüsse bietet als frühere Macs, gibts beim Versender für 79.-.

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel