Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kann das Elektroauto die Verkehrskegel auch bei hohen Tempi umfahren? screenshot: youtube

So schneidet der Tesla Model 3 im «Elchtest» ab



Das spanische Auto-Magazin «Km77» hat ein Model 3 von Tesla auf die Teststrecke geschickt für den «Elchtest».

Das Model 3 im Video

abspielen

Video: YouTube/km77.com

Insgesamt habe sich das neuste Tesla-Modell laut einhelliger Meinung der Testfahrer vorbildlich verhalten, heisst es.

Das Elektrofahrzeug schnitt bis zu 88 km/h sehr gut ab, dann fing es an, die Verkehrskegel abzuräumen.

Vor zwei Jahren war das Model X getestet worden ...

abspielen

Video: YouTube/km77.com

Der elektrisch betriebene SUV schlug sich recht gut beim Ausweichen, hat aber einige Schwierigkeiten bei höheren Geschwindigkeiten – «wie viele andere SUVs».

Ab 70 km/h hatte der Fahrer des Tesla Model X Probleme, beim jähen Ausweichen die Spur zu halten.

Fahrdynamik-Test

Als «Elchtest» wird ein Fahrmanöver bezeichnet, bei dem «das Ausweichen vor einem plötzlich auf der Strasse auftretenden Hindernis simuliert» wird. Mit dem Test soll die Fahrstabilität von Autos geprüft werden. Mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h und 80 km/h wird ungebremst ein Spurwechsel nach links und, nach einer kurzen Geradeausstrecke, ein Spurwechsel nach rechts gefahren. Das Fahrzeug sollte dabei weder ausbrechen noch seitlich umkippen. (Quelle: wikipedia.de)

(dsc, via electrek.co)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Teslas Model 3 im Test

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 26.05.2019 16:29
    Highlight Highlight Vielen Dank das ihr uns bei Fremdsprachen so einiges zu traut. In dem vorgestellten Video konnte ich den Sprecher nicht folgen , weil ich glaube, dass er ein wenig undeutlich gesprochen hat.
    Was ich so verstanden habe ist, das dass Model total floppte - kann mich aber auch verhört haben...
    Beherrscht einer von euch diese Mundart und kann dies hier in den Kommentaren übersetzen. Vielen Dank.
  • der nubische Prinz 26.05.2019 11:49
    Highlight Highlight Bitte(!) verwendet nicht Electrek als Quelle! Das ist die unseriöseste Clickbaitseite über Elektroautos...
  • The Snitcher 26.05.2019 09:53
    Highlight Highlight cool, ist Watson jetzt auch ein Automagazin?
  • derEchteElch 26.05.2019 00:21
    Highlight Highlight Im echten Elchtest schneidet der Tesla 3 sehr sehr gut ab! Lg, der echte Elch 😎 🤓




    🤪
  • Beasty 26.05.2019 00:12
    Highlight Highlight Der Testfahrer ist nicht angeschnallt...
    • derEchteElch 26.05.2019 00:26
      Highlight Highlight 1.) Privatareal, abgesperrte Strecke, kein SVG (CH), StVO (D) oder wo/was auch immer anwendbar.

      2.) der Testfahrer ist sehr wohl angeschnallt. Schau mal genauer hin!

      3.) Hobbypolizisten, wie du es bist, die nur nörgeln und jammern, brauchen wir nicht. Spar dir solche Kommentare, v.a. wegen Punkt 1 + 2.
    • road¦runner 26.05.2019 12:49
      Highlight Highlight 1) "...brauchen wir nicht." / "Spar dir solche Kommentare"
      Solche Aussagen sind noch viel unnötiger.

      2) Deine Antwort 2 macht die Antwort 1 obsolet.

      3) Irgendwie sind wir doch alle drei Hobbypolizisten, Du machst ja genau das, was Du Beasty vorwirfst 😄
    • Hardy18 26.05.2019 16:30
      Highlight Highlight Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte 😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Black Cat in a Sink 25.05.2019 22:01
    Highlight Highlight Ich verstehe nur Spanisch... 😳🤪
  • Hexenkönig 25.05.2019 21:02
    Highlight Highlight Verwechselt ihr da den Tesla 3 mit dem Tesla X? Im Titel schreibt ihr Tesla 3, um ihn dann gleich als SUV zu bezeichnen und am Schluss noch den Test des Tesla X von vor zwei Jahren zu erwähnen.

    Tipp: Einer ist der "günstige" Kombi, der andere der SUV...
    • @schurt3r 25.05.2019 21:27
      Highlight Highlight Ja, danke. 🙈
      Ist korrigiert.
    • darkshadow 26.05.2019 15:46
      Highlight Highlight das Gewicht ist hier entscheidend. oder besser der Grip auf der Strasse, welcher bei hohem Gewicht einfach schlechter ist... so geht das...
  • Randen 25.05.2019 20:59
    Highlight Highlight Das Model 3 ist kein SUV. Es ist eher ein Rentnerschreck zum ein und aussteigen 🤪
    • ursus3000 25.05.2019 21:07
      Highlight Highlight aber fährt sich scheinbar so
    • sunshineZH 25.05.2019 21:26
      Highlight Highlight Eher ein Rentnerfahrzeug 😆
    • Randen 25.05.2019 21:31
      Highlight Highlight Nein das wurde durcheinander gebracht.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Wo sich zu DDR-Zeiten das Zentrallager der Stasi befand, will Tesla eine gigantische Fabrik für Elektroautos bauen. Das gefällt nicht allen. Die Ablehnung fusst teils auf gezielt gestreuten Lügen und Halbwahrheiten von Rechtspopulisten und Klimaleugnern, doch es gibt auch berechtigte Kritik.

Mit der überraschenden Ankündigung, in Grünheide bei Berlin die erste europäische Gigafactory für Elektroautos und Akkus zu bauen, hat Tesla-Chef Elon Musk Deutschland elektrisiert.

Tesla-Fans frohlocken. Politiker versprechen Tausende neue Arbeitsplätze. Deutsche Autozulieferer wittern millionenschwere Aufträge. Und Anwohner protestieren für oder gegen die Giga-Fabrik. Von «Da sollen doch nur Polen arbeiten» bis «Ich will hier weiter meine Ruhe haben» reicht die Kritik, wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel