Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

E-Mail-Chaos an der Uni Basel – wenn plötzlich alle «Allen antworten» 🙈

Die Universität Basel ist am Dienstag kurzfristig in einer E-Mail-Flut versunken. Grund dafür war ein Mail der Informatik-Abteilung an Alle – und all jene, die darauf antworteten...

Samuel Hufschmid / bz



Hunderttausend? Eine Million? Wie viele E-Mails mit der Betreff-Zeile «RDS-Wartungsarbeiten: Dienstag 30.10.18, 18-23 Uhr» gestern Nachmittag an die Angestellten und Studenten der Uni Basel verschickt wurden, ist unklar. Sicher ist: Es ist etwas mächtig schief gelaufen bei der kryptischen Ankündigung ebendieser Wartungsmassnahmen. 

Studenten schildern gegenüber der Regionalzeitung bz Basel, dass durch immer weiteres An-Alle-Beantworten ein nicht enden wollender E-Mail-Verkehr entstanden sei.

«Gefühlt 100x ist die Antwort an alle Studentinnen und Professoren geschickt worden und innert 10 Minuten sind alle Postfächer übergequillt», schreibt Studentin Jo Vergeat auf Twitter. Und Jan Kirchmayr fügt an, dass es unter den Antworten «einige interessante Perlen» gehabt habe. 

Bild

Humorvoller Tweet zum E-Mail-Chaos. screenshot: twitter

Lauter unfreiwillige Empfänger

Die bz hat Einblick in einen Teil des E-Mail-Verkehrs; und dieser bietet tatsächlich einiges an Schmunzel-Potenzial. So schrieb eine unfreiwillige Empfängerin zurück, dass sie mit Begriffen wie «RDS Farm» nichts anfangen könne und dass es gut wäre, wenn solche Info-Mails in Zukunft «etwas verständlicher formuliert werden könnten.» Abgeschickt wurde die Mail an: Alle.

Wenige Minuten später erhalten alle Studenten und Uni-Mitarbeiter das nächste Mail – von einem Herr, der sich dem Votum der Vorschreiberin anschliesst und ebenfalls um eine konkretere Information bittet.

Bild

Screenshot einer der zahlreichen «An Alle»-Antworten. bild: bz / zvg

So ging das weiter, bis eine weitere Mitarbeiterin schreibt: «Bitte Antworten nur an den Absender und nicht an alle. Danke.» Geschrieben hat sie dies: An alle.  

Uni-Sprecher gibt Entwarnung

Universitätssprecher Matthias Geering bestätigt den E-Mail-Zwischenfall und gibt zumindest soweit Entwarnung, dass weder vertrauliche Informationen noch alle E-Mail-Adressen sichtbar gewesen seien. Allerdings sei die Mail an eine falsche Liste mit gegen 20'000 E-Mail-Adressen geschickt worden, die zudem «nicht ausreichend eingeschränkt war»; sodass auch allfällige Antworten an alle Empfänger gelangten. Dies sei jedoch nach kurzer Zeit angepasst worden, womit die Mail-Flut schnell abgeebbt sei.

(bzbasel.ch)

Auf einen Joint mit Hanf-Papst Bernard Rappaz

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

QDH: Huber hat Grindweh. Mal sehen, ob es nach dem Quiz noch schlimmer wird

Link zum Artikel

10 Spiele, die bei den Amis gerade voll angesagt sind

Link zum Artikel

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

15 Bilder und GIFs aus der Kategorie «Genug Internet für heute»

Link zum Artikel

Komm, wir kaufen uns eine Insel! Wir haben 8 der coolsten für dich ausgesucht

Link zum Artikel

Wenn Verkäufer ehrlich wären... (wären sie gar nicht so freundlich)

Link zum Artikel

Über 30 lustige Tiere, um das Warten auf das Weekend zu verkürzen

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

Zwei Schweizerinnen drehen eine Simpson-Hommage – und begeistern YouTube

Link zum Artikel

Ich bin wieder da! Hallo. PICDUMP. 🥳

Link zum Artikel

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Link zum Artikel

«Irgendwann hütet man Hamsterherden, obwohl man eigentlich Umsatz machen müsste»

Link zum Artikel

7 Situationen, die jeder kennt, der mit einem Schrittzähler lebt

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Weil du das genau JETZT brauchst: Die 23 lustigsten (und fiesesten) Fails der Woche

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

QDH: Huber ist wieder da! Irgendwie

Link zum Artikel

Der Fotobeweis: So viel besser isst du in der Business Class. Oder gar First Class.

Link zum Artikel

16 Cocktail-Gläser, bei denen du nur noch «WOW!» sagst (und auch: «WTF?»)

Link zum Artikel

So sehen die Menschen der «ersten» Memes heute aus

Link zum Artikel

Und nun, zum Schulstart: Wenn Lehrer ehrlich wären

Link zum Artikel

1 Rätsel + 24 Tierbilder, damit der Freitag schneller vorübergeht. WER IST DABEI?

Link zum Artikel

Spider-Man und Marvel: Kommt es zur Scheidung? Und wenn ja: OH NEIN!!!

Link zum Artikel

PICDUMP! (Und bald keine Ferien mehr ... 😓)

Link zum Artikel

Schnürlischrift? «Das sind alles unwichtige Buchstaben»

Link zum Artikel

Handy vergessen ist Pipifax! Das sind die 7 schlimmsten Gefühle in unserem Alltag

Link zum Artikel

So wird der neue James-Bond-Film heissen

Link zum Artikel

Jede Situation auf deinem ehemaligen Pausenplatz – in einer Zeichnung

Link zum Artikel

24 lustige Fails für mehr Spass am Dienstag! Jetzt!

Link zum Artikel

Sturm crasht Filmeabend: Dann bringt er dutzende Matratzen zum Tanzen

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

Du bist ein Escape-Room- und Rätselfan? Wir haben 5 Spiele für dich getestet

Link zum Artikel

15 Comics von Zucker-Herzen, die schonungslos aufzeigen, wie die Gesellschaft funktioniert

Link zum Artikel

Die wohl coolste Fussnote der Automobilgeschichte: Mini-Jeeps!

Link zum Artikel

«Habe den Herd ausgemacht»: So verhindert ein Paketbote einen Brand in einer Kita

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Hier kommen die lustigsten Tier-Bilder der Woche – Fails inklusive! 😸

Link zum Artikel

Zu 50 Jahre Woodstock gibt's Bilder, Bilder und noch mehr Bilder ... und ein paar Videos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kong 24.10.2018 21:44
    Highlight Highlight vor ca 15 jh hat bei uns ein student das obligate vorstellungsmail mit einem videofilm angereichert, an ca 500 empfänger. da der mailserver fast in die knie ging kam nicht sofort eine bestätigung und er liess es zur sicherheit nochmals raus...
    das war in einer beratungsfirma wo mitarbeiter u.a. auf erdölplattformen via satellit die mails runterladen mussten... die gesichter hätte man sehen müssen, nachdem der unmut nach dem ersten mail nochmals angefacht wurde... gab dann eine kettenreaktion an alle... 😂😂😂 war nicht ganz billig...
  • Iltis 24.10.2018 20:30
    Highlight Highlight Klassiker
  • Nore9 24.10.2018 20:12
    Highlight Highlight Bei der SBB gab es vor ca. einem Jahr genau den gleichen Vorfall. Der Verteiler ging an über 20'000 Leute.
  • Menel 24.10.2018 19:15
    Highlight Highlight lönd mi ru amk 🤦🏻‍♀️
    • LuckyLuke 24.10.2018 20:51
      Highlight Highlight Hahah genau!
  • Brezel Hugger 24.10.2018 19:05
    Highlight Highlight Die Uni Basel ist berüchtigt, was die Informatik angeht.
    Die hatten ja vor einiger Zeit schon Pannen bei der Sicherheit:

    https://bazonline.ch/basel/stadt/Peinliche-Datenpanne-bei-der-Uni-Basel/story/30707506

    Ich kenne die Jungs zum Teil, überrascht mich nicht wirklich.
  • marcog 24.10.2018 19:02
    Highlight Highlight Das gibt es auch an der ETH alle paar Jahre, wenn das OK vom Polyball es mit dem An:/BCC: mal wieder vermasselt...
  • Shin Kami 24.10.2018 18:56
    Highlight Highlight Also sind alle Studenten und Professoren zu blöd um eine Antwort nur an den Absender zu richten. Bitte sagt mir da waren keine Informatik studenten darunter.
    • Filzstift 24.10.2018 19:27
      Highlight Highlight Um dir deine Blitze zu erklären: Der Absender ist im konkreten Fall ein Mailverteiler, dessen Mailadresse aus welchem Grunde auch immer auch die „an alle“-Adresse ist. Passiert nicht mal so selten.
    • Shin Kami 24.10.2018 20:08
      Highlight Highlight Okay, das Detail habe ich übersehen. Das ist einfach mal selten dämlich.
    • ands 24.10.2018 20:13
      Highlight Highlight @ Filzstift: Nein, in der Regel ist der Absender ein persönlicher Account oder eine No-Reply Adresse. Das Problem ist, dass der Verteiler sichtbar ist. Dieser wird temporär erstellt und steht nur dem Absender zur Verfügung. Veröffentlich er diesen Verteiler aus Versehen (An oder CC statt BCC), machen sich andere einen Spass daraus, den Verteiler zu nutzen um Nachrichten zu versenden. Das wiederum führt dazu, dass sich einige genervt wiederum an alle wenden, um ihren Ärger darüber auszudrücken. Die meisten drücken also ganz bewusst auf "An alle antworten".
    Weitere Antworten anzeigen
  • fabsli 24.10.2018 18:53
    Highlight Highlight Vor Jahren hat sich bei uns ein Lernender nach Abschluss der Lehre über den "@Alle"-Verteiler verabschiedet. 22'000 haben das Mail erhalten, einige davon haben auch an alle geantwortet. Seit diesem Tage gibts den Verteiler nicht mehr.
    • Asmodeus 24.10.2018 20:40
      Highlight Highlight In einer intelligenten Firma sind nur Auserwählte (CEO, Empfang, HR, IT) in der Lage eine Mail an alle Mitarbeiter zu versenden.
    • Ich hol jetzt das Schwein 25.10.2018 07:45
      Highlight Highlight Genau, Asmodeus. Man kann die Berechtigungen auf Mailgruppen zu senden einschränken. Ist relativ einfach. Aber wenn man's nicht kennt. Oder der Absender doof genug ist, die Mailgruppe aufzuklappen und dazu noch nicht im bcc zu haben...
  • gupa 24.10.2018 18:22
    Highlight Highlight Gabs schon vor 10 Jahren an der ETH zweimal ;)
  • Huginsky 24.10.2018 18:14
    Highlight Highlight sie hat nicht wirklich „übergequillt“ geschrieben, oder etwa doch ?
    • schuldig 25.10.2018 13:47
      Highlight Highlight @Huginsky
      Damit weisst Du eins: Was immer die Dame studiert, Germanistik ist es nicht 😎
  • curled09 24.10.2018 18:14
    Highlight Highlight Gerade vor einem monat bei der arbeit erlebt 😂
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 24.10.2018 18:10
    Highlight Highlight Ein Userproblem oder?
    • Ich hol jetzt das Schwein 25.10.2018 01:09
      Highlight Highlight Klar Layer 8...
  • Yippie 24.10.2018 17:52
    Highlight Highlight Mag mich noch an eine ähnliche Aktion erinnern während meiner Studi-Zeit an der HSR in Rappi. Damals hat einer sein Etui verloren und eine gross angelegte Suchaktion per Mail gestartet 🙈

    War natürlich auch äussert amüsant, insbesondere die Hinweise zum Aufenthaltsort des Etuis 😂
    • Pergjo 24.10.2018 18:19
      Highlight Highlight Die Story kenn ich von irgendwo. War das damals ebenfalls in der Zeitung oder wann war das?^^
    • willi22 24.10.2018 20:11
      Highlight Highlight Ein stinknormales Etui – hellgrün, mit orangem Reissverschluss, etwas abgenützt noch dazu.
    • willi22 24.10.2018 20:15
      Highlight Highlight vergessen – entweder im Computerraum oder irgendwo im Gebäude 6
    Weitere Antworten anzeigen
  • Donald 24.10.2018 17:41
    Highlight Highlight Habe ich schon in diversen Organisationen erlebt. Weiss nicht, ob das wirklich News sind.
  • Evan 24.10.2018 17:31
    Highlight Highlight oke
  • Tooto 24.10.2018 17:29
    Highlight Highlight Ich arbeite in einem Grosskonzern, sowas haben wir mehrmals pro Jahr.

    Habe mit E-Mail Chaos jetzt was anderes erwartet, diese Flut einfach jeweils abwarten und dann alle löschen. Easy going.

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel