Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

bild: shutterstock

Pssst, diese 13 super-nützlichen Webseiten solltest du unbedingt kennen

27.02.18, 20:09 28.02.18, 14:08


nebelkarte.ch

Ein Wintertag in der Schweiz: Nebel im Mittelland von Romanshorn bis Genf. screenshot: screenshot

Wo hat es aktuell Nebel in der Schweiz? Oder ist es am Wochenende an meinem geplanten Ausflugsziel neblig? Reichen Üetliberg und Gurten oder muss es schon der Säntis sein? Die Antworten liefert die Webseite nebelkarte.ch. Die Prognose deckt vier Tage ab bei einer Genauigkeit von ± 100 Höhenmetern.

Die Webseite wurde von Studenten des Instituts für Software an der HSR Hochschule für Technik in Rapperswil entwickelt.

meinpreiswecker.de

So hat sich der Preis des Samsung Galaxy S8 zwischen Mai 2017 und Februar 2017 auf Amazon verändert. 

Die Preise bei Amazon schwanken von Tag zu Tag. Für Schnäppchenjäger nützlich sind daher Webseiten, die die Preis-Schwankungen automatisch überwachen und den potenziellen Käufer per E-Mail informieren, sobald der Preis unter eine zuvor gewählte Grenze fällt. Auf meinpreiswecker.de lässt sich für jedes Produkt nachvollziehen, wie sich der Preis in den letzten Wochen und Monaten entwickelt hat.

map.geo.admin.ch

Wenn du du pendelst, ist das für dich die vielleicht nützlichste Webseite der Welt: Auf map.geo.admin.ch kann man seit Ende 2017 die Abfahrtszeiten aller Schweizer ÖV-Haltestellen in Echtzeit abrufen – inklusive Verspätungen.

Also liebe Pendler, den Link am besten gleich auf dem Startbildschirm des Smartphones speichern. Noch etwas bequemer geht es allerdings mit der folgenden Webseite bzw. App.

oevplus.ch

screenshot: oevplus.ch

Wer immer auf einem Blick wissen will, wann der nächste Zug, Bus oder das Tram bei seiner Haltestelle abfährt, hat am besten die Webseite oevplus.ch in einem Browser-Tab geöffnet. Alternativ gibt es den Abfahrtsanzeiger ÖV Plus auch als App.

verwandt.ch/karten

In welchen Regionen der Schweiz kommt dein Nachname vor? Gib deinen Nachnamen auf der Webseite verwandt.ch/karten ins Suchfeld ein und die Karte zeigt dir, in welchen Gemeinden der Familienname verbreitet ist.

allestörungen.ch

screenshot: allestörungen

Ist WhatsApp im Moment down? Hat das Swisscom-Netz eine Störung? Geht das Internet von UPC wirklich nicht? Auf der Webseite allestörungen.ch siehst du sofort, ob ein Internet-Dienst wie Sunrise, Salt oder Netflix nur bei dir nicht geht, oder ob wirklich eine Störung vorliegt.

Am 15.1.2018 konnten Geschäftskunden von Swisscom schweizweit nicht telefonieren. In den roten Regionen gab es besonders viele Störungsmeldungen. screenshot: allestörungen

bierwandern.ch

screenshot: bierwandern

Nomen est omen, findet der Natur- und Bierliebhaber auf der Webseite bierwandern.ch Ausflugsziele, die ihn zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien führen.

tarnkappe.info

screenshot: tarnkappe.info

Die Webseite tarnkappe.info veröffentlicht alle sechs Monate eine aktualisierte Übersicht mit «sicheren» Streaming-Webseiten. Bei der Nutzung ist trotzdem Vorsicht geboten. Denn: Auch vermeintlich sichere Streaming-Seiten können gehackt oder von den Betreibern manipuliert werden, um Smartphones und Computer zu infizieren.

maps.vasile.ch/transit-sbb

Per Klick auf einen Zug sieht man dessen aktuelle Position und Geschwindigkeit. screenshot: maps.vasile.ch

Die für Pendler faszinierende Webseite maps.vasile.ch/transit-sbb zeigt die Position jedes einzelnen Passagierzugs auf dem Schweizer Schienennetz in Echtzeit – unabhängig davon, ob es sich um einen Schnellzug, Regionalzug oder eine S-Bahn handelt. Die aktuell verkehrenden Züge lassen sich auf der interaktiven Karte zudem nach ÖV-Anbietern wie SBB, BLS, Rhätische Bahn etc. filtern. 

Die Echtzeit-Daten stammen von den ÖV-Anbietern. Die SBB beispielsweise verfolgt seit zwei Jahren eine Open-Data-Strategie. Das heisst, sie stellt ihre Daten im Internet allen gratis zur Verfügung. Kreative Entwickler können so spannende Apps und Webseiten wie beispielsweise maps.vasile.ch/transit-sbb entwickeln.

photoshop.com/tools

Bildbearbeitung im Browser

bild: adobe

Auf Photoshop.com/tools bietet Adobe mit dem Photoshop Express Editor eine kostenfreie Online-Lösung zur Bildbearbeitung an. Die Nutzung im Browser ist gratis, aber natürlich kein Ersatz für die gleichnamige Bildbearbeitungssoftware für Profis. Wer nur ab und zu kleine Änderungen an Bildern oder Grafiken durchführen muss, sollte sich die abgespeckte Online-Lösung trotzdem anschauen, bevor man viel Geld für die Vollversion ausgibt.

Übrigens: Eine sehr gute Alternative zu Photoshop im Browser ist pixlr.com. Auch Pixlr ist kein vollwertiger Photoshop-Ersatz, aber perfekt für alle, die nur ab und zu ein Foto oder eine Grafik bearbeiten müssen. Die Software läuft ebenfalls direkt im Browser und ist äusserst intuitiv zu bedienen.

web.whatsapp.com

WhatsApp lässt sich seit Anfang 2015 auch auf dem PC nutzen. Hierfür muss man aber nicht zwingend die App für Windows oder Mac installieren. Mit der Webseite web.whatsapp.com lässt es sich bequem direkt im Browser chatten – egal ob Chrome, Firefox, Safari, Opera oder Edge.

Und so geht's: Öffne die Webseite web.whatsapp.com in einem Browser auf dem Computer und scanne den QR-Code mit der WhatsApp-App auf dem Smartphone. Nun werden alle Nachrichten zwischen Smartphone und PC synchronisiert.

WordMapCreator.com

Eine andere Sicht auf die Welt: Die Antarktis für einmal im Zentrum. Würden Pinguine eine Weltkarte zeichnen, sähe sie vermutlich so aus.

Auf der Webseite WorldMapCreator.com kann man spielend leicht seine eigene Weltkarte kreieren. Der Weltkarten-Generator ist gratis und funktioniert direkt im Webbrowser (nur Computer und Tablets). Die Absicht der Schweizer Entwickler: Die interaktive Webseite WorldMapCreator soll uns die Vielfalt möglicher alternativer Weltkarten vor Augen führen.

comparis.ch/taschengeld

Die Höhe des Sackgeldes führt in vielen Familien zu Diskussionen. Der Online-Taschengeldrechner, der auf den Erfahrungen der Budgetberatung Schweiz basiert, gibt Eltern eine Orientierungshilfe, wie viel Taschengeld für das jeweilige Alter des Kindes üblich ist. Nicht berücksichtigt werden können natürlich die finanziellen Möglichkeiten einer Familie, die bei der Festlegung des finanziellen Zustupfs ebenfalls eine Rolle spielen.

Bonus: deepl.com

Ja, den aktuell mit Abstand besten Online-Übersetzungsdienst haben wir hier bereits vorgestellt. Da ich die geniale Webseite inzwischen fast täglich nutze, soll deepl.com an dieser Stelle nochmals seine verdiente Erwähnung finden.

DeepL übersetzt derzeit 42 Sprachkombinationen und dies massiv besser als die Übersetzungs-Tools von Google und Microsoft.

Nichts dabei für dich? Hier kommen Teil 1 und Teil 2 unserer Webseiten-Tipps.

Millionär, Schauspieler, Unternehmer UND Olympiasieger: Hausi Leutenegger kann alles!

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Das könnte dich auch interessieren:

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meine senf 28.02.2018 14:37
    Highlight Laut der Nebelkarte sollte es an meinem Wohnort (Basel) aktuell Nebel haben, aber tatsächlich hat es dort fast nie Nebel und aktuell strahlenden Sonnenschein. Allerdings geht die Karte nur auf 500 Meter runter, obwohl Basel auf 250 Meter liegt.

    Für Übersetzungen ist auch linguee.de noch praktisch, insbesondere, wenn es um Wörter mit mehreren Bedeutungen,Fachbegriffe oder Redewendungen geht. Es werden dort auch von diversen im Internet auffindbaren Übersetzungen entsprechende Auszüge angezeigt, so dass man gut abschätzen kann, welche Variante zum Kontext und der gemeinten Bedeutung passt.
    0 0 Melden
  • BullshitDetector3001 28.02.2018 13:32
    Highlight ninite.com um schnell alle 0815 Programme zu installieren resp. upzudaten (Scheisswort 😂)
    1 0 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 28.02.2018 11:30
    Highlight Nr3 ist ja richtig cool. Habe gerade Wanderwege aktiviert. Leider finde ich keine Feuerstellen. Kann man das irgenwie einstellen???
    1 0 Melden
  • gondwana 27.02.2018 23:36
    Highlight ihr habt mich süchtig gemacht ( ich sollte dringend ins Näscht) verflucht sollt ihr sein!
    4 1 Melden
  • rundumeli 27.02.2018 22:43
    Highlight tipptoppe tipps , thx ... ausser vielleicht der nr.2 ... da dünkt mich dann der subtile preisalarm von toppreise gäbiger ... hier am beispiel der A7 zb :
    https://www.toppreise.ch/mail_385191.html
    4 0 Melden
  • zettie94 27.02.2018 21:56
    Highlight Zu maps.vasile.ch/transit-sbb ist anzumerken, dass weder Geschwindigkeit noch Position stimmen. Das sind lediglich errechnete Werte zwischen zwei Bahnhöfen, denn nur für diese liegen Daten vor. Zudem erhalten Punkte im Online-Fahrplan ohne Zeitangabe (z. B. die "Bahn-2000-Strecke") einfach einen Zeitstempel, der in der Mitte der angrenzenden Bahnhöfe liegt. Dadurch liegt z. B. die angezeigte Geschwindigkeit der Nonstop-IC 1/8 zwischen Zürich und Bern zwischen der Bahn-2000-Strecke und Zürich deutlich zu hoch, zwischen der Bahn-2000-Strecke und Bern hingegen zu tief.
    19 0 Melden
  • birdiee 27.02.2018 21:50
    Highlight Watson.ch fehlt da noch.... 😍😁
    18 28 Melden
  • Unclemitch 27.02.2018 21:47
    Highlight Anstatt Photoshop nutze ich pixlr.com im Browser...
    4 3 Melden
  • paper 27.02.2018 21:45
    Highlight Zu 9, das sind die genau gleichen Daten wie bei 3 und 4. Die aktuelle Position errechnet die Homepage nur aus den Plandaten +/- der Verspätung. Die Geschwindigkeit sind lediglich Plandaten und in keiner Weise aktuell (so genaue Daten haben wir nicht einmal bei der SBB selbst).
    17 0 Melden
  • Pana 27.02.2018 21:11
    Highlight Ja, deepl ist brutal gut. Danke für den Tipp (vom letzten mal).
    91 0 Melden
    • Unclemitch 27.02.2018 21:48
      Highlight Ohne deepl würde ich im Geschäft keinen Tag überleben.
      15 0 Melden
    • p4trick 27.02.2018 22:31
      Highlight Ich verwende hauptsächlich dict.cc
      4 14 Melden
    • gupa 28.02.2018 09:30
      Highlight Bei uns komischerweise gesperrt. Immerhin geht Watson ;-)
      1 0 Melden
  • surabhi 27.02.2018 20:57
    Highlight Coole Links! Noch besser als den Worldmapcreator finde ich übrigens die Seite des Schweizer Weltatlas, insbesondere das Kartenprojektionen-Tool bietet da noch mehr Funktionen. https://schweizerweltatlas.ch/swatools/MapProjector/MapProjector.de.html
    8 0 Melden
  • Joe Smith 27.02.2018 20:51
    Highlight allestörungen.ch ist sehr sinnvoll: Wenn ich keine Verbindung zum Internet habe, kann ich nun auf dem Internet nachschauen, warum ich keine Verbindung zum Internet habe.
    123 55 Melden
    • Geo6 27.02.2018 21:58
      Highlight 😂😂
      8 2 Melden
    • p4trick 27.02.2018 21:59
      Highlight Zu 99.99999% der Meldungen auf allestörungen.ch handelt es sich um den klassischen PEBKAC eines DAUs
      9 2 Melden
    • Herren 27.02.2018 22:20
      Highlight Dann hast du entweder kein Smartphone oder keinen Internetanschluss zuhause ... Wenn das eine nicht geht, kannst du über das andere nachschauen, weshalb dies so ist.
      7 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • nomoney_ nohoney 27.02.2018 20:50
    Highlight Schon erstaunlich, wie watson den Kapitalismus à la Amazon und co. ständig kritisieren und dann Tipps geben kann wie man davon noch mehr profitiert. Da bleibt für mich die Integrität auf der Strecke.
    23 29 Melden
    • Dingsda 27.02.2018 22:03
      Highlight Integrität von einer Mainstream-Newsseite erwarten... Oh my sweet summer child.
      34 3 Melden
  • Tobi-wan 27.02.2018 20:48
    Highlight Top! Danke vielmals. Ich sehe nur die Nebelkarte etwas kritisch. Basel scheint ständig Nebel zu haben, egal wie hoch er liegt. Das ist aber bei weitem nicht so, im Gegenteil. Der Nebel muss über den Jura schwappen, damit es reicht.
    12 1 Melden
    • p4trick 27.02.2018 22:10
      Highlight Mit dem Schieberegler wird die Nebelobergrenze eingestellt and das Minimum ist 500m. Da Basel aber auf ca. 250m(?) liegt ist es immer im Nebel.
      Das stimmt natürlich Nur wenn örtlich Nebel vorhanden ist. Der Sinn und Zweck dieser Karte macht nur zusammen mit der potentieller Nebelobergrenze http://www.meteocentrale.ch/de/wetter/freizeitwetter/hochnebelobergrenze.html Sinn. So kann visualisiert werden auf welchen Berg ich gehen muss um die Sonne garantiert zu sehen.
      2 0 Melden
  • Wolf2000 27.02.2018 20:47
    Highlight Ich kenne nur noch meine Familie und mich. Das Internet macht die Menschen nur noch krank und abhängig....
    10 38 Melden
    • Hochen 27.02.2018 23:13
      Highlight Schreibt er im Internet!
      56 1 Melden
  • fw_80 27.02.2018 20:19
    Highlight Danke für die Tipps! 😍
    11 1 Melden

Sorry, Nintendo, aber Sega war einfach viel cooler!

Ende der 80er- bis Mitte der 90er-Jahre kämpften vor allem Sega und Nintendo um die Gunst der Spielerinnen und Spieler. Sega gab sich dabei immer cooler und erwachsener. Doch das war nicht immer ein Vorteil.

Eigentlich bin ich mit beiden Marken aufgewachsen. Sowohl Nintendo- als auch Sega-Konsolen standen bei mir schön aufgereiht im Jugendzimmer. Meine ersten unvergesslichen, intensiven Momente erlebte ich mit dem NES und dem ersten Game Boy. Doch als ich in den damaligen Versandkatalogen auch diese schicken schwarzen Spielkisten von einer Firma namens Sega entdeckte, wurde ich neugierig.

Mega Drive und Master System sahen in Schwarz einfach ganz edel und cool aus. Als ich mich dann via …

Artikel lesen