Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Zurzeit wirbt die Oscar-gekrönte Dokumentarfilmerin Laura Poitras um Unterstützung für Tor.
screenshot: tor-netzwerk

Erklärvideo zum Darknet: So funktioniert die Software, die Snowden nutzt (und die auch dich schützen kann)

NSA-Whistleblower Edward Snowden ist wohl der bekannteste Nutzer des Tor-Netzwerks. Dieser dreieinhalbminütige Film erklärt, wie die Anonymisierung geht.



Das dreieinhalbminütige Video erklärt die Funktionsweise des Tor-Netzwerks. Das Kürzel steht für The Onion Routing, dabei handelt es sich um die populärste Anonymisierungs-Software.

Die meisten Leute dürften das Darknet mit dem vom FBI stillgelegten Online-Schwarzmarkt Silk Road in Verbindung bringen. Wer sich für die Hintergründe interessiert, wird bei «Wired» fündig. Das Magazin erzählt den Aufstieg und Fall von Silk-Road-Gründer Ross William Ulbricht in einer zweiteiligen Serie: The Untold Story of Silk Road.

So berichtete watson über das Darknet

Polizei legt grösstes deutschsprachiges Darknet-Forum still

Link to Article

Ermittlern glückt Schlag gegen Darknet-Handelsplattformen

Link to Article

Der Drogenhandel im Darknet wächst und wächst – und das ist gut so

Link to Article

Deutsche Ermittler schnappen Darknet-Drogenhändler, die mit Express-Service warben

Link to Article

Besuch im Darknet – unser Redaktor unter Pädophilen, Killern, Waffen- und Drogendealern

Link to Article

Der «Islamische Staat» wirbt im Darknet – zu Besuch bei der Terror-Propaganda-Abteilung

Link to Article

Die frechsten Drogenhändler der Schweiz verkaufen nicht nur im Darknet, sondern völlig offen im Web 

Link to Article

Operation Onymous hatte Auswirkungen bis in die Schweiz: So verliefen die Einsätze in Zürich und Waadt

Link to Article

Ecstasy, Spanner-Mütze und zollfreie Zigis: Der «Darknet Shopper» im Einsatz

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

(dsc)

Alles, was du über Anonymous wissen musst

Anonymous hackt «IS»-Profile. Statt Propaganda gibt's jetzt Gay Pride und Schwulen-Pornos

Link to Article

Antifeminist am Facebook-Pranger: Wirklich gefährlich ist Anonymous, nicht Roosh V

Link to Article

Anonymous vs. YouTuber Sam Pepper – ein packender Social-Media-Krimi in Echtzeit 

Link to Article

Ex-Anonymous-Hacker: «Wir wollen neue Attentate verhindern, statt nur ‹IS›-Webseiten lahmlegen»

Link to Article

Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymous liken will, landet plötzlich bei Pegida. So geht's richtig

Link to Article

Anonymous.Kollektiv auf Facebook: Fast 1,5 Millionen liken diese «falsche» Anonymous-Seite

Link to Article

Anonymous enttarnt IS-Aktivisten in Europa, die Terroristen rekrutieren sollen

Link to Article

Anonymous prangert an: Macht eine US-Firma die Webseiten des IS unverwundbar?

Link to Article

«Was wollen sie hacken?» – so reagiert der IS auf Anonymous' Kriegserklärung

Link to Article

Anonymous & Co.: Wie Hacker die IS-Propaganda ausschalten wollen

Link to Article

Anonymous-Hacker greifen den Ku-Klux-Klan an: Der Auf- und Abstieg der rassistischen Kapuzenmänner

Link to Article

ISIS im Schritt – wie Anonymous und die Twitter-Gemeinde die Islamisten aufs Korn nehmen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rick Blaine 22.12.2015 21:45
    Highlight Highlight Wer anonymer im Netz unterwegs sein möchte, kann Tails OS als Live System via USB oder DVD benutzen. (https://tails.boum.org/index.de.html). Dieses wird auch von Snowden verwendet & ist so konfiguriert, dass Verbindungen automatisch über das Tor Netzwerk laufen. -> .iso Image runterladen, als Abbild auf eine DVD brennen. Rechner starten, mit F2 o.ä. BIOS starten, die Boot Reihenfolge ändern (DVD Laufwerk auf Platz 1). Da es als Live System benutzt wird, hinterlässt es keine Spuren auf dem Rechner. Ist das OS gestartet, kann auch mit wenigen Klicks, ein bootfähiger USB Stick erstellt werden.
    5 0 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.12.2015 14:56
    Highlight Highlight - entscheidend ist nicht die Verschlüsselung der Daten, die hat man schon mit HTTPS, sondern dass man nur auf den Sender kommt, wenn man einen Grossteil der Knoten kontrolliert.
    - der letzte Knoten im Netz, sieht die Nachricht so oder so unverschlüsselt.
    - zudem ist die Verschlüsselung nicht End-zu-End, sondern eben wie eine Zwiebel, in Schichten:
    http://security.stackexchange.com/questions/36571/why-can-a-tor-exit-node-decrypt-data-but-not-the-entry-node
    - TOR ist von der US Regierung mitfinanziert.
    User Image
    15 0 Melden
  • C0BR4.cH 22.12.2015 12:26
    Highlight Highlight Das Video ist sehr gelungen und kann jemandem, der sich unter den Begriffen "Darknet" oder "Deep Web" nicht vorstellen kann, einen guten Überblick verschaffen.

    Jedoch kann ich persönlich mit diesen neumodischen Begriffen nicht viel anfangen. Internet ist immer noch Internet, auch wenn es Teile gibt, die von Suchmaschinen nicht indexiert werden.

    Etwas neues ist das ganze auch nicht, denn bereits bei Kazaa, LimeWire und den anderen P2P-Börsen hätte man bereits von Darknet reden können.
    18 4 Melden

Killt die Digitalisierung unsere Jobs? Nicht wirklich, aber ...

Zum zweiten Mal fand die grosse PR-Show namens Digitaltag statt. Einmal mehr nur am Rande thematisiert wurden unbequeme Fragen: Gibt es genug Arbeit? Sind unsere Daten sicher?

Marc Walder platzte fast vor Stolz. Der CEO von Ringier und Gründer des Vereins Digitalswitzerland freute sich nicht nur über die Anwesenheit von Bundespräsident Alain Berset am zweiten Schweizer Digitaltag. Er betonte in seiner kurzen Begrüssung im Hauptbahnhof Zürich auch, der Anlass, der in gewisser Weise sein Baby ist, sei «europaweit einzigartig».

Die Zahlen sind durchaus beeindruckend. Der Digitaltag fand am Donnerstag an 14 Standorten in der ganzen Schweiz statt, mit Zürich als Zentrum …

Artikel lesen
Link to Article