Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Madame Tussauds

Barfuss und mit Laptop: Mark Zuckerberg wird in Wachs verewigt



Karmen Bell of the San Francisco Travel Association takes a

An der Vorstellung musste Zuckerberg bereits für ein Selfie hinhalten. Bild: Reuters

Ende Juni eröffnet in San Francisco das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Die berühmte Ausstellung aus London erhält in den USA einen neuen Ableger. Der jüngste Zugang ist Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

In legerer Aufmachung mit Kapuzenpullover, barfuss und mit einem Laptop lächelt der Milliardär ab dem 26. Juni Besucher an. 20 Künstler haben laut Mashable drei bis vier Monate an der Wachsversion von Zuckerberg gearbeitet. Weil der CEO keine Zeit zum Massnehmen hatte, musste auf Fotos zurückgegriffen werden. (pru)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Max Schrems: «Das ist ein totaler Schlag für die irische Datenschutzbehörde und Facebook»

Datenschutzaktivist Max Schrems hat einen weiteren Teilerfolg gegen Facebook erzielt. Das höchste EU-Gericht erklärt das Datenschutz-Abkommen «Privacy Shield» zwischen der EU und den USA für ungültig.

Der Europäische Gerichtshof hat die EU-US-Datenschutzvereinbarung «Privacy Shield» gekippt. Die Luxemburger Richter erklärten somit die bisherige EU-US-Datenschutzvereinbarung für ungültig. Mit Blick auf die Zugriffsmöglichkeiten der US-Behörden seien die Anforderungen an den Datenschutz nicht gewährleistet. Zudem sei der Rechtsschutz für Betroffene unzureichend.Im Rechtsstreit des österreichischen Juristen Max Schrems gegen Facebook erklärten die Richter allerdings auch, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel