Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gross, scharf und teuer: Samsungs erster 8K-Fernseher kommt ab Mitte Oktober in den Handel. bild: samsung

Jetzt kommen die ersten 8K-Fernseher – aber lohnt sich das überhaupt? Dieses Video zeigt's

Du hast dir eben einen neuen TV mit 4K-Auflösung gekauft? Dumm gelaufen, das neue Ding ist 8K. Ein beeindruckendes 8K-Zeitraffer-Video der Schweiz findest du am Ende des Artikels.



Samsung bringt seinen ersten Fernseher mit der extrem hohen 8K-Bildauflösung auf den Markt. Wir sprechen von 7680 mal 4320 Pixeln. Erste Modelle sollen ab Oktober in der Schweiz in den Handel kommen, kündigte der südkoreanische Elektronikkonzern am Donnerstag auf der IFA in Berlin an. Damit ist Marktführer Samsung Rivalen wie LG, Sony und Co. einen Schritt voraus. 

Bild

LG hat an der IFA ebenfalls einen 8K-OLED-TV gezeigt (Foto), konnte aber nicht sagen, wann er in die Läden kommt. bild: LG

Ein integrierter Prozessor soll dabei mit Hilfe Künstlicher Intelligenz auch schlechte Ausgangssignale etwa der TV-Sender optimieren. Selbst Bilder in relativ geringer SD-Qualität sollen davon erheblich profitieren. Dabei werden Bild und Ton jeweils mit einer Datenbank abgeglichen und das Ausgangsmaterial entsprechend skaliert.

Bild

Samsung startet seine 8K-Offensive mit drei Modellen. Die werden Q900 genannt und in drei Bildschirmdiagonalen angeboten: 65, 75 und 85 Zoll. bild: samsung

Samsungs 8K-Fernseher starten preislich bei 4799 Franken für das 65-Zoll-Modell. Für das 75-Zoll-Modell werden 6999 Franken fällig bzw. 14'999 für das grösste Modell mit 85-Zoll-Diagonale.

Bisher gibt es kaum Inhalte in 8K-Auflösung. Samsung geht dennoch davon aus, dass sich die 8K-Technologie schnell im Markt etabliert. Vor allem die japanischen Elektronik-Hersteller wollen die Olympischen Sommerspiele in Tokio nutzen, um 8K populär zu machen.

8K macht nur bei sehr grossen Fernsehern Sinn

Bild

8K-Displays haben vier Mal mehr Bildpunkte als das heute gängige Ultra-HD (4K) und 16 Mal mehr als bei Full-HD bild: wikipedia

Eine nochmals verbesserte Bildqualität sei vor allem für grosse TV-Geräte wichtig, erklärte Samsung. Eine Studie habe gezeigt, dass die meisten Menschen ab einer Pixeldichte von rund 100 Pixel pro Zoll (ppi) den Eindruck haben, ein realistisches Bild zu sehen. Auf TV-Geräten, die grösser als 65 Zoll sind, sei das nur mit 8K-Technik zu schaffen.

Auch in Europa wächst laut Marktforschern die Nachfrage nach immer grösseren Geräten ab 65 Zoll Diagonale weiter. Mit 8K könne auch bei Diagonalen von 75 Zoll und grösser noch ein qualitativ hochwertiges Bild dargestellt werden, sagte Leif Erik Lindner von Samsung Deutschland.

Samsung will seine Top-Modelle zum Start exklusiv über die Elektronik-Märkte von Mediamarkt/Saturn vertreiben. «Zunächst noch im Premium-Segment verortet, wird 8K schnell eine breite Käuferschicht erreichen», sagte Mirko Nägele, Manager von Mediamarkt/Saturn.

8K-Zeitraffer-Video der Schweiz

Fotograf Andreas König hat laut Eigenaussage das erste 8K-Zeitraffer-Video der Schweiz produziert. 

König war für das Video fünf Monate immer wieder in verschiedenen Regionen der Schweiz unterwegs. Entstanden ist ein dreiminütiger Zeitraffer-Film mit atemberaubenden Landschaften. Das Video wurde laut König komplett mit Einzelfotos aufgenommen. Mit der Sony A7RIII wurden über 10000 Fotos gemacht und das ganze Projekt umfasst eine Datenmenge von ca. 2 TB Speicherplatz.

König schreibt, dass «auch 4K-Monitore von der fantastischen Schärfe von 8K profitieren». Wenn 8K-Videomaterial auf einem 4K-Monitor oder TV angeschaut wird, könne das volle 4K-Schärfepotenzial ausgenutzt werden. Darum mache es auch heute schon Sinn 8K-Videos zu produzieren.

(oli/awp/sda/dpa)

Das ist die Geschichte des Farbfernsehens

abspielen

Video: srf

Diese 99 Filme musst du einmal im Leben gesehen haben

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Supermonkey 31.08.2018 15:29
    Highlight Highlight Solange ua die Swisscom den 4K-Stream mit einem eigenen Codec, welcher keinem offiziellen Standard entspricht, auf lächerliche 20Mbit komprimiert, macht 4K keinen Sinn und ist es auch nicht Wert dafür zu bezahlen.
  • Siebenstein 31.08.2018 14:59
    Highlight Highlight Überschrift: lohnt sich das überhaupt?
    Hinterfragt wurde das im Artikel aber dann kaum fundiert.Mit 8K verringert sich der mindestmögliche Sitzabstand abhängig von der Bildschirmgrösse auf ein dann schon als absurd zu bezeichnendes Mass.Der wirklich einzige halbwegs sinnvolle Einsatz wäre gaming mit gesplitteter Bildschirmfläche für die Spieler, wer das mit völlig ausreichenden 4K schon mal gemacht hat hinterfragt aber auch das schon.Beispiel für 4K bei einem 55"TV: man sieht bei ca.1,5Meter Abstand keine Pixel.Mit 8K gäbe es Genickschmerzen, unabhängig zur Bildschirmgrösse (Verhältnis bleibt)
  • einschweizernamens 31.08.2018 11:23
    Highlight Highlight Bietet Samsung auch das entsprechend (notwendige) grössere Wohnzimmer mit an? (ev. mit Cashback- Gutschein)
    Natürlich auch auf Weihnachten... all inclusive... ;-)
  • zettie94 30.08.2018 23:38
    Highlight Highlight Die nächsten mindestens 5 Jahre ist sowas komplett unnötig, da es schlicht noch keinen Inhalt dafür gibt.
    Zudem haben wohl die wenigsten Leute ein Wohnzimmer, das gross genug für so ein Ding ist. Da will man ja nicht im Abstand von 2 m vornedran sitzen.
    • Siebenstein 31.08.2018 15:06
      Highlight Highlight Gutes Beispiel, will wohl kaum einer aber dann ist 8K eben auch unnötig wie ein Kropf weil es eben dies erst ermöglicht!
      Das ganze ist im Grunde nicht mehr und nicht weniger als ein billiger Marketingtrick von Samsung.

  • Hallosager 30.08.2018 23:10
    Highlight Highlight Vermutlich 1 von 100 4K Geräten nutzt die 4K auch wirklich aus. Und nach Garantieablauf ist das Teil kaputt und man kann selber schauen (was bei 55 Zoll bereits sehr mühsam ist, ich spreche aus Erfahrung 😅). Ich bleibe bei meinem über 10 Jahre alten FullHD Monitor. Der hat seinen Dienst nie versagt und ist erst noch besser zum zocken. Um 55 Zoll instamt im Blick zu haben, muss man viel zu weit wegsitzen, was es mühsam macht die Konsolen zu bedienen ^^
  • dmark 30.08.2018 20:21
    Highlight Highlight Wenn man bedenkt, dass man Filme in PAL mal mit 768x576 Pixel (digitalisiert 4:3) angeschaut hat...
  • aglio e olio 30.08.2018 19:11
    Highlight Highlight Ich bleibe beim CRT bis sich holografische Fernsehen durchgesetzt hat. Ganz oder gar nicht.
  • Pachyderm 30.08.2018 19:11
    Highlight Highlight YouTube will mir das "8K"-Video maximal in 1080p ausliefern, mehr kann ich gar nicht einstellen. Hat jemand eine Idee woran das liegt?
    • Francis Begbie 30.08.2018 20:55
      Highlight Highlight Kann dein system ev kein hardware h.265 decoding?
  • #bringhansiback 30.08.2018 18:45
    Highlight Highlight "Dabei werden Bild und Ton jeweils mit einer Datenbank abgeglichen und das Ausgangsmaterial entsprechend skaliert."

    Nette Umschreibung für: Wir wollen wissen was Du schaust ubd spionieren Dich deswegen komplett aus.

    Und seit wann kann Samsung OLED in der Grösse? Die LG Patente lizenziert?
  • namib 30.08.2018 18:36
    Highlight Highlight 2:27 Minuten Film benötigen 2TB Speicherplatz...
    Zur Aussage, dass 100 ppi ein realistisches Bild ergeben gehört übrigens der Abstand des Betrachters zum Bild. Niemand sitzt 20 cm von einem 75 Zoll Fernseher weg (ausser vielleicht beim Penaltyschiessen im Final🤔)
    • Toastkrümmel 31.08.2018 08:21
      Highlight Highlight Ich bezweifle auch dass das nur 10'000 Bilder sind, bei der Länge des Films.

  • Yakari 30.08.2018 18:14
    Highlight Highlight Was bringt ein 8k-Video im Artikel, welches von Youtube auf 1080p herunter gerechnet und dann von uns auf dem Smartphone konsumiert wird? 😅
  • H. L. 30.08.2018 17:37
    Highlight Highlight Es wird sicher genug Vorzeigekonsumenten geben, die sich das Teil nach Erscheinen gleich kaufen werden, jeglicher Vernunft zum Trotz.
  • äti 30.08.2018 17:20
    Highlight Highlight Ich warte mal auf 16k oder 32k.
    • You will not be able to use your remote control. 30.08.2018 18:35
      Highlight Highlight hmm ich bis mindestens 1M aber besser gleich auf 1G
  • p4trick 30.08.2018 17:10
    Highlight Highlight Ich warte noch auf 64K
  • maddoxxx 30.08.2018 17:03
    Highlight Highlight Klingt super find ich, das zeigt die Entwicklung schreitet stetig voran sodass es vekaufsfähig wird 👍 und bald auch bezahlbar.

    Erst vor einiger Zeit hat ein Kollege mir berichtet, der auf einer Fortbildung war und sind dabei zur Unterhaltungselektronik abgeschweift, dass es schon erste Tests mit Bildschirmen auf "Tapetenbasis".
    Grundlage sind hier OLED's.
    Find ich eigentlich ganz praktisch, man "tapeziert" sein TV an die Wand, und nur ein kleiner Stecker baumelt daran herunter.
    Kein lästiger RiesenKasten mehr den man irgendwo hinstellen oder aufhängen muss...
    Bin gespannt was so kommt😁
    • maddoxxx 30.08.2018 21:58
      Highlight Highlight Ja. Das sind schon die ersten Ansätze...
      Jedoch geht das ganze noch einen Schritt weiter und man dem Bildschirm im wahrsten Sinne des Wortes "aufrollen".
      Weisst, wie die Tastaturen zum Rollen....

      Find da grad nix passendes 🙄
  • Echo der Zeit 30.08.2018 17:02
    Highlight Highlight Müssen ja an Weihnachten Fernseher verkaufen.
  • eBart! 30.08.2018 16:41
    Highlight Highlight ...und in ein paar Monaten: du hast 8k TV gekauft? Selber Schuld - neu ist 16k... usw. :D
  • Arutha 30.08.2018 16:40
    Highlight Highlight Bereits 4K ist mehrheitlich unnötig. 99.99% der User schaut wahrscheinlich nur TV-Signal (720p oder HD-ready), Blueray (1080p oder Full HD) oder ein Streaminganbieter (1080p und allenfalls schwaches 4K). 4K Blurays sind teuer, brauchen neue Blueray-Player.

    Ich wäre froh, wenn mein neuer 4K Fernseher (LCD) so ein grossartiges Bild zaubern würde wie mein alter Full HD Plasma. Macht er leider jedoch nicht.

    4K Fernseher machen vor allem für Gamer Sinn.
    • bebby 30.08.2018 17:36
      Highlight Highlight Samsung bekommt oled nicht hin für Fernseher also gehen sie in Richtung qdot und 8k. Völliger Unsinn. Oled ist einfach besser vs Lcd in der Bildqualität.
    • Demo78 30.08.2018 20:54
      Highlight Highlight Hmm, OLED braucht aber bisschen mehr Energie... das nächste grosse Ding wird Micro LED, bei beiden Koreaner 😉
      Der Rest kauft dann ihre Panele, wie Heute zumeist.
    • Dan Ka 31.08.2018 14:03
      Highlight Highlight Mein LG skaliert das FullHD ziemlich sauber/fehlerfrei rauf. Wenn ich umschalte sehe ich einen Unterschied. D.h. auch für FullHD, raufskaliert, sind 4K-TVs mit guter Hard-/Software (eben für’s saubere skalieren) interessant. 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • Boston5 30.08.2018 16:22
    Highlight Highlight Das ist also nur bei Geräten nützlich die grösser als 65 Zoll sind. Super dann kann ich bei 4k bleiben.

Allein wegen dieser genialen Hintergrund-Bilder hat das Galaxy S10 schon jetzt gewonnen

Samsungs Galaxy S10 Plus hat eine auffällige Doppel-Selfie-Kamera in der Display-Ecke. Eine Steilvorlage für Photoshop-Künstler, die sich mit witzigen Hintergrundbildern für das neue Smartphone überbieten.

(oli)

Artikel lesen
Link zum Artikel