Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Die Facebook-Seite fürs Weltraum-Projekt SpaceX ist seit Tagen «unerreichbar».  bild: watson/keystone

Will Ferell löscht sein Facebook-Profil – macht es aber schlauer als Elon Musk

Der Tesla-Chef Elon Musk liess nach dem Facebook-Daten-Skandal populäre Fan-Seiten seiner Unternehmen umgehend löschen. Doch es geht auch anders, wie der US-Comedian Will Ferrell beweist ...



Elon Musk hat es bereits getan.

Er liess die offiziellen Facebook-Seiten für Tesla-Elektroautos und das Weltraum-Projekt SpaceX löschen.*

Will Ferrell will es demnächst tun. Die Uhr tickt.

Der US-Comedian schreibt:

«Ich möchte euch wissen lassen, dass ich in 72 Stunden mein Facebook-Konto löschen werde. Ich lösche es nicht sofort, um dieser Nachricht genügend Zeit zu geben, um meine Fans und Anhänger zu erreichen.

Ich hatte schon immer eine Abneigung gegen Social Media und habe es in erster Linie als Werkzeug benutzt, um unsere Arbeit bei ‹Funny Or Die› zu unterstützen, einige meiner persönlichen Projekte, sowie wohltätige Zwecke, von denen ich begeistert bin. Facebook hat es mir ermöglicht, die Arbeit vieler engagierter und talentierter Menschen zu fördern und zu teilen, die Anerkennung verdient haben.

Ich weiss, dass ich nicht allein bin, wenn ich sage, dass ich sehr beunruhigt darüber war, dass Cambridge Analytica die Daten von Millionen Facebook-Nutzern missbraucht hat, um unsere Demokratie zu untergraben und die Privatsphäre unserer Bürger zu verletzen.

Ich war ferner entsetzt zu erfahren, dass die Reaktion von Facebook auf einen solchen Verstoss darin bestand, den Account des Cambridge Analytica Whistleblowers zu sperren.

In der heutigen Zeit, in der Fehlinformationen grassieren, ist es wichtig, dass wir die Wahrheit schützen, ebenso wie diejenigen, die daran arbeiten, sie ans Licht zu bringen. Ich kann nicht mehr mit gutem Gewissen die Dienste eines Unternehmens in Anspruch nehmen, das die Verbreitung von Propaganda erlaubt und sie direkt auf die Schwächsten ausgerichtet hat.»

Veröffentlicht am 27. März 2018, 11.30 Uhr. quelle: facebook

Abschliessend schreibt der US-Comedian, er liebe seine Fans und hoffe, mit ihnen durch sein Schaffen «über die Medien Film und Fernsehen» weiter interagieren zu können.

* Die Ankündigung von Elon Musk wurde verschiedentlich als PR-Stunt bezeichnet und in Kommentaren wurde vermutet, dass die Facebook-Seiten für Tesla und SpaceX gar nicht gelöscht wurden, sondern nur deaktiviert worden seien. Bis dato gibt es dafür keine Belege. Die Fan-Seiten sind nicht verfügbar.

(dsc, via Mashable)

Cambridge Analytica: Der Skandal einfach erklärt

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent, Corsin Manser

Cambridge Analytica und der Facebook-Daten-Skandal

«Politik ist kein Hollywood für Hässliche» 

Link to Article

Jetzt untersucht Facebook die Verbindungen eines Angestellten zu Cambridge Analytica

Link to Article

Facebook steht vor dem Super-GAU – das musst du wissen

Link to Article

Der Facebook-Skandal erzählt in 30 Cartoons

Link to Article

Wegen Datenmissbrauch bei Trump-Wahlkampf: Facebook schmeisst Datenanalyse-Firma raus

Link to Article

Dirnen, Bestechung und Fake-IDs: Die finsteren Methoden von Trumps Facebook-Helfern

Link to Article

Firma verwendet für Trumps Wahlkampf missbräuchlich Daten von 50 Millionen Facebook-Usern

Link to Article

7 Lehren, die wir aus dem Facebook-Skandal dringend ziehen müssen

Link to Article

«Wie bei Castro» – warum Zuckerberg und Facebook über ihre Arroganz stolpern werden

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bebby 29.03.2018 12:03
    Highlight Highlight Auch wenn ich die Methoden von Facebook nicht unterstütze (beziehungsweise ihre völlige Ignoranz der Folgen, wie ein Waffenhändler), möchte ich darauf hinweisen, dass deren Konkurrenz oft noch viel krasser ist. Google liest jedes E-Mail mit und Tencent (Wechat) kennt gar keine Datenschutzeinstellungen und arbeitet eng mit den Regierungen zusammen. Tencent ist allerdings stolz darauf. Vielleicht sollte ja Facebook auch sagen, ja, wir überwachen Euch, aber damit unterstützen wir die Regierung bei der Suche nach Terroristen, und die Firmen dabei, Euch zu noch mehr Konsum zu verführen. Ehrlicher.
    5 3 Melden
    • NotWhatYouExpect 29.03.2018 14:16
      Highlight Highlight @Bebby: Auch FB liest deine Nachrichten / Mails die du über FB schickst... da macht niemand was besser von den Grossen.

      Der einzige Schutz, dass niemand deine Mails zwischen Versender und Absender liest ist diese zu verschlüsseln.
      7 1 Melden
  • El Pepe 29.03.2018 11:19
    Highlight Highlight so als info: wenn ihr euer fb löscht ist es nicht weg^^ löscht es mal und geht nach paar monaten auf wiederherstellen^^ uii da ist ja alles noch da XD ach ich liebe naive menschne^^ zum glück hatte mein fb noch nie richtige daten drin XD XD


    und besser ist das nicht^^ einfach puplicity..... wer schlau ist sagt nichts und handelt einfach!
    6 5 Melden
    • ujay 29.03.2018 15:16
      Highlight Highlight Haha sagt da einer, der nie einen FB Account hatte😎
      5 1 Melden
  • _domi_r 29.03.2018 10:51
    Highlight Highlight Dadurch das Elon Musk mit seinen Firmen Tesla und SpaceX so bekannt ist, kann er die Facebook-Seite ohne Ansage löschen. Es wird ja dann sowiso von jeder Zeitung verkündigt, so dass es Jeder mitbekommt.
    7 0 Melden
  • Gar Manarnar 29.03.2018 08:47
    Highlight Highlight Korrektur: Sollte "PR-StunT" mit T heissen, nicht "PR-StunD".
    7 1 Melden
    • @schurt3r 29.03.2018 09:18
      Highlight Highlight Sehr aufmerksam, danke!

      PS. Wann möchtest du in unserem Korrektorat anfangen? :)
      22 5 Melden
  • TheDude10 29.03.2018 07:26
    Highlight Highlight Verkauft eure Facebook-Aktien.
    26 2 Melden
  • exeswiss 29.03.2018 03:19
    Highlight Highlight "Will Ferell löscht sein Facebook-Profil ebenfalls – macht es aber schlauer als Elon Musk"

    irgendwie verstehe ich nicht genau wie er es schlauer macht als tesla und spaceX. nun, er lässt sich noch 72 stunden lang von den fans auf die schulter klopfen für sein vorgehen, das könnte man als clever durchgehen lassen.
    101 39 Melden
    • reconquista's creed 29.03.2018 06:33
      Highlight Highlight Sie hätten sich besser Zeit nehmen sollen, seine Begründung zu lessen anstelle den Kommentar zu schreiben.
      Seine Zeilen sind top und sie hätten die Aktion verstanden.
      54 10 Melden
  • Der Tom 28.03.2018 23:37
    Highlight Highlight Bin gespannt darauf wann sie wieder kommen 1, 2, 3 .....🍿
    11 25 Melden
    • ujay 29.03.2018 15:17
      Highlight Highlight Wer braucht schon FB!?
      8 0 Melden

Tausende Schweizer fallen gerade auf diesen Facebook-Betrug herein – das steckt dahinter

Seit einigen Wochen grassiert im deutschsprachigen Raum eine regelrechte Welle an Fake-Gewinnspielen. Auf Facebook gebe es so viele betrügerische Gewinnspiele «wie noch nie», schreibt das auf Online-Betrug spezialisierte Portal Mimikama.

Betrüger machen im Namen bekannter Marken wie Aldi, MediaMarkt oder Ikea mit vermeintlichen Verlosungen gezielt Jagd auf Postadressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Facebook-Nutzern. 

Obwohl die Masche alt ist, fallen im Moment wieder …

Artikel lesen
Link to Article