Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huch! Das sind die geheimen Baupläne für das iPhone 8 bis 12 



Mit dem iPhone 7 hat Apple einmal mehr seine Innovationskraft bewiesen. Den allseits beliebten und bewährten Kopfhöreranschluss zu entfernen, kann muss als weiterer Geniestreich bezeichnet werden. Wer ausser Apples Design-Guru Sir Jonathan Paul Ive wäre sonst auf diese brillante Idee gekommen? Die Knallköpfe bei Samsung auf jeden Fall nicht! 

iPhone 7: «Wir haben das erste Handy ohne Kopfhörerbuchse gebaut.»

Bild

Bravo. Gut gemacht. Aber da könnte man doch noch weit mehr entfernen, oder? bild: i1os

Apple wäre nicht Apple, hätte es nicht weitere geniale Pläne für das iPhone auf Lager. Darauf lassen zumindest die eben im Netz geleakten Baupläne für das iPhone 8 bis 12 schliessen.

iPhone 8: «Hey Leute, wir haben auch den Ladekabel-Anschluss eliminiert»*

Bild

*Ihr werdet es ja trotzdem kaufen.  bild: imgur/Dragon5n60

Bild

Ohne Ladekabel-Anschluss sieht's viel schöner aus und wenn der Akku mal leer sein sollte, kaufst du dir einfach ein neues!

iPhone 9: «Jetzt sogar ohne Lautsprecher und Home-Button»*

Bild

*Du kannst noch immer Musik hören über die separat erhältlichen AirPods-Kopfhörer für nur 179 Franken. bild: imgur/dragon5n60

iPhone 10: «Wer braucht eine Kamera? So sieht's doch viel hübscher aus!»*

Bild

*Natürlich verkaufen wir die Kamera weiterhin als Extra für nur 399 Franken Aufpreis. bild: imgur/dragon5n60

iPhone 11: «Es geht auch ohne Display»*

Bild

*Das Teil ging eh ständig kaputt und hat unnötig Akku verbraucht. bild: imgur/dragon5n60

iPhone 12: «Endlich ganz ohne Technik-Firlefanz»*

Bild

*Wir haben auf unsere Kunden gehört, die sich über die ständigen iOS-Updates genervt haben. bild: imgur/dragon5n60

Natürlich könnte Apple noch ganz andere Dinge am iPhone entfernen ...

abspielen

Video: YouTube/Mashable Watercooler

(oli)

5 Storys, die den Tag lustiger machen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rauchfrei 15.10.2016 10:27
    Highlight Highlight Wäre ja lustig gewesen, wenn ihr nicht dazu den Link zum Video dazuschreibt. Da sieht man leider, dass praktisch alle Ideen abgekupfert sind... Nicht nur Apple kopiert in letzter Zeit viele Dinge der Konkurrenz.
  • MasterPain 14.10.2016 21:29
    Highlight Highlight Lügenpresse!!!!11!11ei!ns!!!1elf11
    • blobb / antifaschistischer Terrorist 14.10.2016 22:44
      Highlight Highlight :D

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel