DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple und sein neues Ladekabel: Das musst du wissen 

Das neue Macbook besitzt neben der Kopfhörerbuchse nur noch einen neuen Anschluss, der unter anderem auch zum Aufladen dient. Das Video verrät, wieso.
23.03.2015, 21:33

Noch ist das neue Macbook nicht in den Läden. Bei der ersten Apple-Keynote des Jahres, Anfang März, war es der heimliche Star, auch wenn sich die Show mehrheitlich um die Watch drehte.

Für das ultradünne Design und die Ausstattung des neuen Macs konnten die Kalifornier bereits einiges Lob einheimsen (siehe Bildstrecke unten). Zu den Neuerungen gehört auch ein neuer Anschluss, USB Typ C genannt.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Apple bleibt seiner Strategie treu, die Geräte einfach zu halten und verzichtet dafür auch auf populäre Anschlüsse. Beim neuen Macbook gibt's eine Kopfhörerbuchse und den neuen USB-Anschluss. Fertig.

Warum schon wieder ein neuer Anschluss? Darum.

Die «Erklärung» zum neuen Anschluss von CollegeHumor.
video: youtube
Vergiss die Apple Watch. Hier kommt die absolut unverzichtbare Apple-Taschenuhr
Apple-Ingenieur verrät die schmutzigen kleinen Geheimnisse des neuen Macbooks
    Apple
    AbonnierenAbonnieren

Und hier noch die Fakten zu Apples neuem Macbook

1 / 13
Apples neues Macbook und seine besten Features
quelle: ap/ap / eric risberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apple zahlte Userin Millionen, weil Nacktbilder bei iPhone-Reparatur veröffentlicht wurden

Eine Studentin hat offenbar eine Millionenentschädigung erhalten. Zuvor waren Nacktbilder von ihr während einer Reparatur ihres iPhones bei einem Drittunternehmen auf ihr Facebookprofil hochgeladen worden.

Es ist vermutlich die Horrorvorstellung eines jeden Smartphone-Besitzers: Im Jahr 2016 schickte eine Studentin aus Oregon ihr iPhone zur Reparatur bei Apple ein. Pegatron, ein Vertragspartner von Apple, führte den Auftrag aus. Doch während der Reparatur des Smartphones kam es offenbar zu einer Katastrophe für die Besitzerin, wie «The Telegraph» berichtet:

Während das Gerät repariert wurde, posteten zwei Techniker 10 Fotos, die die junge Frau beim Ausziehen zeigten sowie ein Sex-Video von ihr …

Artikel lesen
Link zum Artikel